Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Weichgezeichnet | Heute blieb ich in Dortmund. Meine Termine absolvierte ich per Telefon und Videokonferenz. Dabei arbeitete ich erstmals mit Microsoft Teams.

Erwähnenswertes Feature in diesem Zusammenhang: Man kann in der Viko seinen Hintergrund weichzeichnen, was sehr praktisch ist, wenn man im Homeoffice weilt und nicht aufgeräumt hat.

In meinem Fall war der Vordergrund nicht aufgeräumt, ich war nicht auf Viko eingerichtet und wohnte der Besprechung entsprechend strubbelig bei. Um Haltung zu bewahren, redete ich mir ein, dass Strubbeligkeit ja durchaus Zeichen eines gewissen Genius sei – und der Hoodie Beweis digitaler Kompetenz.

Mein Gegenüber nutzte das Hintergrund-Feature und weichzeichnete sein Homeoffice, was ihm eine religiöse Anmutung gab, ein gottgleiches Aus-der-Wolke-Sprechen. Das muss ich mir für gebührende Anlässe merken.


10 von 10 Sterne | Über den Mittag waren die jüngst beauftragten Tür- und Fensterbauer da und bauten mir neue Beschläge in die Balkon- und Terrassentür. Die Beschläge der Terrassentür waren hinüber und damit Anlass, Maßnahmen einzuleiten; in dem Zuge ließ ich eine bessere Einbruchssicherung einbauen. Die Herren des Fensterservices waren freundlich, zügig, pünktlich und kompetent; ein 10-von-10 Sterne-Kundenerlebnis [Werbung, unbeauftragt, ausschließlich aus Begeisterung].


Audiogedöns | Während die Fensterbauer arbeiteten (und auch danach), erstellte ich Intro und Outro für ein kleines Audioprojekt. Allerdings bemerkte ich, dass die verwendete kosten- und lizenzfreie Musik aus der Youtube-Audiothek nur solange kosten- und lizenzfrei ist, wie man sie in Youtube-Videos verwendet. Also nochmal von vorn. Ich wurde dann bei musopen.org fündig.


Glückscurry | Weil es so schön gelb ausschaut, hier mein Glückscurry vom Wochenende: Pak Choi, Paprika, Zucchini, Knoblauch, Garnelen.

Schale mit gelbem, Curry, Reis und Gemüse

Endlich habe ich wieder die richtige, asiatische Currypaste! Die hatte ich nämlich vor einiger Zeit aufgebracht. Weil der asiatische Supermarkt meines Vertrauens dicht gemacht hat und es in Dortmund nur wenige Asiamärkte gibt, die aber allesamt nicht ansatzweise in meinem Einzugsbereich liegen, hatte ich mit Zeugs aus dem Rewe überbrückt. Das war aber nicht wirklich lecker.

Vergangene Woche entdeckte ich in Essen einen Asiamarkt im Untergeschoss des Warenhauses und schlug sofort zu.


Gelesen | Winterurlaub in Sibirien: Andrea Diener war am Baikalsee, erzählt wunderschön von ihrer Reise und den Begegnungen dort.

Angeguckt | Ermutigung, Ausdauer und Stärke und einem einminütigen Video

Gelesen | Alltagsrassismus an praktischen Beispielen aus Potsdam, könnte aber auch überall sonst sein.

Gefreut | Es gibt jetzt Sesamstraßen-Briefmarken.

Kommentare

17 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Lesefreude sagt:

    Moin,
    Welche ist denn die einzig wahre Currypaste? :-)

    Liebe Grüße und Danke fürs Bloggen

    1. Vanessa sagt:

      Ich halte es da mit den Produkten von Cock (wahlloser Link zur Illustration).

  2. Alexandra sagt:

    In Oberhausen, quasi nur ein Katzensprung von der A42 runter, viele Parkplätze, groß und gut sortiert: https://tainkimheng.de/

    1. Vanessa sagt:

      Oberhausen ist sehr, sehr weit weg von Dortmund – gemessen in gefahrenem Kilometer pro Currypaste.

    2. Alexandra sagt:

      Oh, I see – Essen ist da doch deutlich näher, sorry.

  3. H. sammelt Briefmarken im Abo (zeigt auch die Sammlung gerne) und hat natürlich die Sesamstraße un- und gestempelt. In den Alben “Schöne Marken”.

    1. Vanessa sagt:

      Soso. Briefmarkensammlung zeigen.

  4. Berit sagt:

    Der Link zum Alltagsrassissmus geht zu “Führung erfahren”. Ich überlege immer noch ob das Absicht ist.

    1. Vanessa sagt:

      Korrigiert. Danke für den Hinweis.

      Nee, keine Absicht. „Führung erfahren“ hat auch nix mit dem Führer zu tun. Gute Website von Marcus Raitner.

    2. Iris sagt:

      Mobil ist der Link immer noch fehlerhaft…

    3. Iris sagt:

      Quatsch, ich war zu schnell, SORRYYYY

    4. Vanessa sagt:

      Jep, geht. Habs nochmal probiert.

  5. Frau Irgendwas ist immer sagt:

    Quitscht begeistrert auf! *fangirl*
    Ich habe ja die Peanuts Briefmarken schon geliebt, Sesamstraße – yeah!

    1. Vanessa sagt:

      Finde sie auch wunderbar.

  6. Ellen sagt:

    Briefmarken: Freuen Sie sich schon auf Weihnachten. Biene Maja und Wickie stehen in den Startlöchern und ich meine, ich hätte auch Pikachu und Lassie gesehen.

  7. Sabine sagt:

    In Lünen gibt es das Laanthai Asien, Stadttor 1. Ob sie dort so richtig gut sortiert sind, kann ich nicht beurteilen, wir parken dort in der Nähe und kommen da meist vorbei :). Waren Sie in Lünen nicht einst bei einem Kinofest?
    Ein schönes restliches Wochenende!

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen