Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Umgezogen! Und: Käte als Taschenbuch

12. 1. 2023 17 Kommentare Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Umgezogen | Es ist vollbracht: Ich bin umgezogen.

Uff! Das waren anstrengende Tage. Tagelang habe ich geräumt, ausgepackt, ausgewischt, hin- und her geschoben und sortiert. Nun haben wir (fast) alle Kartons ausgepackt. Es waren an die 130 aus beiden Haushalten. Sie stapeln sich im neuen Wohnzimmer in der Ecke und warten auf Abnehmer bei ebay-Kleinanzeigen.

Stapel mit Kartons

Es fehlen noch Bilder an den Wänden und auch Vorhänge. Hier und da täte ein Teppich gut, und es gibt noch Werkzeug und Material, das verräumt werden muss. Aber mit dem Gröbsten sind wir durch. Eindrücke aus der Diele und der Küche mit Blick ins Wohnzimmer:

Ich feiere mich für den Kauf meines Steckregals, dessen Regalbretter sind in jeglicher Kombination zusammenschieben lassen. In der alten Wohnung stand es an einer breiten Wand im Wohnzimmer, nun steht es an einer hohen Wand in der Diele; wir haben es von breit zu hoch umgebaut.

Bemerknisse:

  • Hätte ich vorher gewusst, wie viele Vasen ich besitze, hätte ich einen Vasenfachhandel eröffnet.
  • Einen Tupperware-Handel kann ich auch eröffnen.
  • Ich räume ein, dass kein Mensch fünfundzwanzig Vasen benötigt.
  • Aber acht. Acht sind wirklich die Untergrenze.
  • Das Zusammenführen und Einräumen der Vorräte hat gezeigt, dass wir in den nächsten Wochen viel Mais essen werden.
  • An einem Samstag zu Ikea zu fahren, ist ein konstant gutes Erlebnis. Man muss nur ausgeglichen und offen für Menschen sein.
  • In drei Jahren würde ich gerne von all den jungen Paaren, die sich am vergangenen Samstag Samstag eingerichtet haben, erfahren, ob sie noch zusammen sind.
  • Sie vielleicht auch von uns.
  • Idee für Paartherapeuten: Sich mit Klienten samstags ins Ikea-Restaurant setzen, Köttbullar essen und besprechen, welches der Paare, die die Szene betreten, in drei Jahren noch zusammen ist und warum. Könnte eine großartige Perspektive auf die eigene Partnerschaft werfen.
  • Falls jemand ebenfalls ein Tylko-Möbel hat und wissen möchte, wie man diese Black Box des Möbelwesens wieder auseinanderbaut: Man muss von vorne wie ein Preisboxer gegen die waagerechten Bretter kloppen, dann kippen die Rückwände raus.
  • Es findet sich alles wieder.

Der Endgegner war der Hauswirtschaftsraum, in den aus Ermangelung eines Kellers alles rein muss, was aus zwei Haushalten zusammengeführt wird und sich vorher in einem, ja, Keller befand, außerdem in einem Vorratsraum, einer deutlich größeren Küche und in noch einem Vorratsraum. Ich habe Stunden damit verbracht, Putzmittel, Hygieneartikel, Lebensmittelvorräte, den Fonduetopf, die Filterkaffeemaschine, Backformen, Einmachgläser, Wärmflaschen, Vogelfutter, Wein, Schuhe und Schuhputzmittel, Mehrfachstecker und Verlängerungskabel, Vasen, Weihnachts- und Osterdeko, Pizzastein und Grillkorb, das Waffeleisen, den Fenstersauger, Putzlappen, Aufnehmer, Bügeleisen, Glühbirnen, Batterien und zig andere Dinge zu verräumen. Eine Momentaufnahme im Chaos-Stadium: die Waschmaschinenausrichtung.

Erschwerend kommt hinzu, dass zwei Menschen zusammenziehen, die beide viel Werkzeug besitzen. Wir haben Werkzeugkisten, Schrauben, Dübel und Nägel in rauen Mengen. Wir sind quasi ein Baumarkt.

Ein Dank geht an die Männer vom Umzugsunternehmen, die einen super Job gemacht haben und trotz der harten Arbeit immer gute Laune hatten.


Broterwerb | In dieser Woche habe ich offiziell noch Urlaub, nehme aber auch schon Termine wahr (dank Internet!). Ich brauche allerdings noch genügend Zeit, um das ganze Umzugchaos nachzuarbeiten – Ummeldung bei der Stadt, Ummeldung des Autos bei der Zulassungsstelle in Marl, Vorhänge kaufen, Bilder aufhängen und Dinge erledigen, die mit der Vermietung meiner Wohnung in Dortmund zusammenhängen.

Derweil ist ein sehr schöner Auftrag eingetrudelt. Ich freue mich, im Februar nochmal in Karlsruhe zu sein.


Kostenlos und von zuhause aus | Am 10. Februar bieten meine Kollegin Andrea Schmitt und ich ein kostenloses Mini-Seminar an – für alle, die volle Kalender haben, mit Aufgaben jonglieren und Wege suchen, sich abzugrenzen. 90 Minuten – arbeitskompatibel am frühen Morgen, einfach anmelden!


Taschenbuch | Ganz anderes Thema: Ab dem 13. Februar gibt es mein Buch „Die Frau, die den Himmel eroberte“ nicht mehr nur als Hardcover, sondern auch als Taschenbuch:

Die Frau, die den Himmel eroberte - Cover mit dem historischen Foto einer Frau im Kleid, die dabei ist, aus einem Ballonkorb zu springen

Das Taschenbuch kostet 12 Euro und ist in allen Buchhandlungen erhältlich. Ich freue mich, dass mein Verlag Suhrkamp das Buch erneut auflegt!

Falls Interesse an signierten Exemplaren besteht, bitte ich um eine kurze Nachricht an vg (ät) vanessagiese.de. Am neuen Wohnort habe ich noch keine Kooperation mit der örtlichen Buchhandlung. Bei entsprechender Nachfrage würde ich die aber anstoßen.

Ich freue mich auch in 2023 über Anfragen für Lesungen und fände es toll, persönlich aus dem Leben von Käte Paulus zu erzählen. Zu den Lesungen bringe ich historische Fotos mit und lese nicht nur Ausschnitte aus der Geschichte, sondern erzähle auch allerlei Hintergründiges zu Käte und zur Recherche – das war nämlich eine Spurensuche, die spannende Zusammenhänge hervorgebracht hat. Ganz unbescheiden: Das ist ziemlich kurzweilig, ich würde mich buchen!


Und sonst | Noch keine Eichhörnchensichtung im neuen Garten.

Kommentare

17 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. PaulineM sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Jatzt geht es ans Einleben und bestimmt wird ab und zu nochmal umgeräumt. Aber erstmal haben Sie es geschafft!

    1. Vanessa sagt:

      Es wird bestimmt nochmal umgeräumt – und optimiert. Aber ja, erstmal sind wir drin, und es ist bereits gemütlich.

  2. Fujolan sagt:

    Ich find das Seminar super, udn wünsche allen Teilnehmenden viel Spass. Leider ist der Zeitzuschnitt für Alleinerziehende bzw Menschen, die Kinder zur Schule begleiten müssen, schwierig. Um 7:30 werden die abgefrühstückt. Wir stehen erst ab 8h oder wie in diesem Land 8:25 zur Verfügung. Im Prinzip aber ne gute Idee, das soweit nach vorne zu ziehen.

    1. Ruth sagt:

      Da schließe ich mich an. Tolles Thema und dann auch noch kostenlos!!! Und für mich auch super, dass es kein Tagesseminar ist, das kann man dann unkompliziert in den Arbeitstag einfügen. Aber für Eltern mit kleineren Kindern zeitlich einfach zu früh. Vielleicht kann es im Laufe des Jahres ja noch einen ähnlichen Input ein kleines bisschen später geben? (Für den ich sehr gerne auch bezahle!!) LG!

    2. Vanessa sagt:

      Danke für den Hinweis. Wir haben das auch diskutiert. Mit den Zeiten ist es immer so eine Sache. Wir probieren verschiedene aus. Macht man die Termine mitten am Tag, können viele nicht, weil die Kalender so voll sind. Macht man sie am frühen Morgen, ist es schwierig für die Eltern. Macht man sie am Abend, auch – und viele Leute sind müde und haben keine Lust mehr.

      Wir schauen mal, ob wir noch einen zweiten Termin anbieten. Der aktuelle war innerhalb eines Tages voll und ist bereits überbucht.

  3. Ks sagt:

    Diese Ikea-Idee ist sehr lustig. Bisher spiele ich mit meinem Bruder bei gelegentlichen Ausflügen das Spiel „such jemanden aus, mit dem Du gerne mal ein Bier trinken gehen würdest und denkst, es könnte ein netter Abend werden – muss kein potenzieller Flirt sein, kann auch ne Gruppe sein“ und das ist oft schon schwer genug aber das klingt nach next Level. Die Wohnung sieht übrigens toll aus! Wunderschöner Boden, hübsche Türen und so schnell so bewohnt und belebt, das ist großartig. Freue mich schon auf Maisrezepte

    1. Vanessa sagt:

      Ein sehr schönes Spiel! Zur Weihnachtsfeierzeit – andere Locations, nämlich Restaurants -, ist es spannend zu raten, aus welcher Branche die Feierrunde wohl kommt. Hab ich schon ein paarmal gemacht und dann auch nachgefragt. Wir lagen nie richtig.

      Maisrezepte – die hätte ich auch gerne. :)

    2. Nadine sagt:

      Die Frage ist: mögt ihr Mais? Und wie viele Dosen sind es denn? Der hält sich ja. Mais war früher als Studentin für mich Grundnahrungsmittel.
      Ich koche regelmäßig Eintopf oder Soße, so ähnlich wie Minestrone, mal dicker, mal dünner, mit Gemüse was da ist und mache da Mais aus der Dose rein (weil ich den gerne esse). So ganz frei nach Schnauze. Oder ne Art Chili (hier immer) sin Carne mit Mais.
      Es gibt auch tolle Rezepte für Maissuppen, aber pürieren und dann noch passieren, ist mir zu aufwendig.
      Mais kann man in diverse Salate mitreinpacken…
      Und vielleicht war das ja auch nicht so ernst gemeint mit den Rezepten…

      Mais eignet sich auch hervorragend zum Essen aus der Dose bei Stromausfall ;)

    3. Vanessa sagt:

      Nein, nein, die Sache ist absolut ernst. Chili sin carne ist eine sehr gute Idee, zumal wir auch Kidneybohnen eingelagert haben. Da geht was. In Salaten finde ich Mais geschmacklich prima, rein praktisch fällt er oft runter, von Salatbblättern, von Gabeln, so dass unten im Dressing dann irgendwann ein Maishaufen schwimmt. Auf Pizza finde ich Mais auch gut.

    4. Sabine sagt:

      Seit ich davon in einem Podcast (Netzbasteln) gehört habe, möchte ich mal Cachapas ausprobieren. Die bestehen wohl aus Mais und Ei und werden wie Pfannkuchen gebacken. Ich finde, das klingt gut!

      Gutes Einleben!

    5. Vanessa sagt:

      Kannte ich nicht. Habe mal dieses Rezept gegoogelt. Scheint einfach. Dankw für den Tipp!

  4. Vinni sagt:

    Herzlichen Glückwunsch und frohes Einwohnen!

    Ich freu mich über die Blicke in die Wohnung, sieht alles sehr schön aus :)

    1. Vanessa sagt:

      Da werden noch welche kommen. Mindestens mal das Arbeitszimmer. Hier warten wir aber noch auf einen Schreibtisch.

  5. Memi sagt:

    Ich habe die zahlreichen Wohnungsfotos schon bereits unter der URL der Vermieterin/Verkäuferin bewundert (seither ein Lieblingslink zum Thema Einrichtungsideen). Was für eine wunderschöne Wohnung. Tolle Räume, schöne Holzböden und der Flurboden (?) ist einfach nur großartig. Die übernommene Küche ist besonders schön. Alles individuell und doch harmonisch zusammen. Gutes Einrichten und Einleben. :)

    1. Vanessa sagt:

      Dankeschön! Ja, es ist ziemlich gemütlich.

  6. Simone sagt:

    Es spricht für mein Zeitmanagement, dass ich den Umzugsartikelnzu spät lese, um mich noch für das Seminar anmelden zu können.
    Schade für mich!
    Ich wünsche alles Gute in der neuen Wohnung und jederzeit gutes Internet, es ist ja hart erkämpft.

    1. Vanessa sagt:

      Es gab überraschend viele Anmeldungen. Wir schauen mal, ob es im Laufe des Jahres einen zweiten Termin geben wird.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen