Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Vorbereitungen für den Ochsenweg

27. 8. 2021 1 Kommentar Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Urlaub | Letzte Urlaubsvorbereitungen. Dann fahre ich mit der Reiseleitung und dem Zug nach Kolding und von dort aus mit dem Fahrrad nach Skagen, in sechs Etappen. Die Taschen sind gepackt, die Kette ist geölt.

Meine bewährte 5er-Gepäckregel – fünf Kleidungsstücke für obenrum, fünf für untenrum, fünfmal Unterwäsche und fünf Sonderkleidungsstücke wie Badenzug, Kleid, Wanderweste – habe ich reduziert auf zwei Radhosen, zwei lange Hosen, drei T-Shirts und einen Pulli. So passt es mit dem Gepäck am Fahrrad, und es bleibt noch Platz für Proviant und Souveniers.

Im Zuge meiner Fahrradsozialisierung habe ich mir einige Kleidungsstücke angeschafft. So besitze ich jetzt eine Radhose mit Polster und einem Borat-Badenzug-ähnlichen Design, außerdem einen Poncho, in dem ich direkt in die Sesamstraße durchmarschieren kann – als Bibo, der große gelbe Vogel. Gut, dass ich inzwischen charakterfest und über allem Styling erhaben bin.

Wir fahren den Ochsenweg, den Hærvejen, am Ankunftstag 40 Kilometer, an den anderen Tagen zwischen 60 und 80. Ich bin gespannt, was mich erwartet.


Broterwerb | Vor dem Urlaub ist besonders viel Arbeit. Alles will erledigt sein; die Woche, die ich weg bin, muss ich vorarbeiten. Es war allerdings einigermaßen entspannt, ich hatte nie mehr als vier Termine oder Videokonferenzen am Tag und konnte deshalb eine Menge wegarbeiten: Folien für einen Kunden, Texte für interne und externe Kommunikation, eine agile Retrospktive, Vorbereitungen für einen Workshop.

Ich habe außerdem einen Newsletter geschrieben. Das habe ich in den vergangenen Monaten schleifen lassen. Er geht nächste Woche raus. Es wird um Souveränität und Klarheit gehen.


Marmeladenbusiness | Vatta war nochmal in den Brombeeren, und ich habe weitere Gläser Marmelade eingekocht. Sollten meine Geschäfte irgendwann nicht mehr laufen, kann ich ins Marmeladenbusiness umsteigen.

Bestimmt lässt sich das irgendwie mit Waffeln kombinieren.


Angeguckt | Weil er nicht bei der Beerdigung seiner Tante dabei sein konnte, hat ein australischer Schafbauer ihr ein riesiges Herz aus Schafen geschickt:

“The first time I tried it looked like the shit emoji, I tell you, and whilst my Aunty Deb had a good sense of humour, that wasn’t exactly what I was going for,” he said.

A love heart made out of sheep: Australian farmer pays tribute to his aunt

Gelesen | Clownesker Konservatismus

Angeguckt | Our World in Data: Environmental impacts of food production

Kommentare

1 Antwort: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Christine sagt:

    Hallo!

    Ich habe da neulich von der Plattform https://www.marmaloo.com/ gelesen für überschüssige Marmelade etc. (Aber noch nicht getestet)

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen