Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Tristan | Mitternacht, nach zwei Stunden Schneefall.

Als ich danach ins Bett ging, trieb der Wind Eis und Griesel gegen die Fenster. Es knisterte, knackte und prickelte. Am Morgen:

Den ganzen Tag über schneite es. Nach dem Mittag stieg ich das Gewächshaus hoch und schaufelte den Schnee in gefrorenen Platten herunter.

Danach ging ich durchs Feld und am See spazieren. Das war schön. Es knirschte und knackte unter den Füßen. Der Wind trieb Schnee ins Gesicht.

Kein Matsch mehr.


Käte | Heute war Deadline. Ich habe das Manuskript abgegeben. Jetzt lektoriert die Lektorin. It’s finally done.

Kommentare

2 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. ANNA sagt:

    @ Käte. So ein großer Schritt in so einem kleinen Absatz – ist einem da nicht nach Sekt aufmachen und anstoßen?Ist schon ein bedeutender Schritt vorwärts Richtung gedrucktes Buch,oder?

    Wann isses denn soweit ? Wann kommt der/die/das Kleine ?!

    1. Vanessa sagt:

      Ich mache den Sekt auf, wenn es in Druck geht. Denn bis dahin ist noch viel zu tun: Lektorat (und Überarbeitung), Korrektorat (und Überarbeitung), Layout und Satz (und danach nochmal hier und da etwas verändern). Das Erscheinen ist für den Herbst anvisiert.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen