Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Der Geruch des Sommers. Trinkgeld und die Vorhabensplanung. Warten auf eine Muse.

10. 7. 2020 2 Kommentare Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Überwindung | Der Tag begann mit einem Freibadschwumm. Das war erst kalt, dann wurde mir wärmer. Das war es sehr schön. Es lohnt doch jedesmal, sich zu überwinden. Außerdem riecht die Haut nach dem Schwimmen so schön nach Duschgel und Creme und einem Rest Chlor. Der Geruch des Sommers.


Broterwerb | Schreibarbeit. Draußen Regen, Dompfaffen, Meisen, Wind, Sonne, Regen. Warten auf die Muse, die mich küssen kommt. Oder wer auch immer sich berufen fühlt.

Aufgeklappter Laptop, Esstisch, Blick in den Garten, eine enzündete Duftkerze, Blumenstrauß

Sabbatical-Mood | Es begibt sich, dass ich meinen Wecker nun auf kurz nach Acht stehen habe. Ich halte das für eine gute Zeit, um angemessen ausgeschlafen zu sein und gleichzeitig nicht zu viel vom Tag zu verpassen. Tatsächlich gelingt das auch: Ich wache morgens erholt auf, deutlich erholter, als wenn ich wie sonst um 6:30 Uhr aufstünde, obwohl die Schlafdauer die gleiche ist.

Ich mag es zudem, ohne Termine in den Tag zu starten, was nicht heißt, dass ich herumtrödelte, sondern einfach nur, dass ich keinen Druck verspüre, etwas zu tun, was mich wiederum sehr motiviert, etwas zu tun – und sei es nur, erstmal schwimmen zu gehen.


Trinkgeld und Vorhabensplanung | Haben Sie vielen Dank für die Spenden, die Sie in meinen Hut geworfen haben. Ich habe mich sehr gefreut! Ich werde sie mir aufsparen für den nächsten Reiseausflug, den ich unternehme. Sie sollen ja auch etwas von Ihrer Zuwendung haben.

Auch wenn ich derzeit keine großen Unternehmungen plane – Sie wissen schon: Pandemie und so -, wird es bis zum Jahresende bestimmt irgendwo ein verlängertes Wochenende geben; wenn nicht mehr so viele Sommerurlauber unterwegs sind, an einen Ort, der hinreichend langweilig ist, dass ich seine Unaufgeregtheiten, Seltsamkeiten und kleinen Wunder in Einsamkeit entdecken kann.


Corona-Service | Christian beschwert sich über das sprachliche Framing der Corona-Maßnahmen, über “danach” und “aber mal endlich”: Dringende Bitte um eine andere Geschichte | Covid-19 könnte Hirnschädigungen provozieren, so britische Beobachtungen an Patienten mit milden Verläufen. Die Patientinnen und Patienten erlitten vermehrt Schlaganfälle, Psychosen und Entzündungen des zentralen Nervensystems. | Touristen schleppen das Corona-Virus vermehrt nach Griechenland ein. Während es im Juni weniger als zehn registrierte Covid-19-Fälle gab, waren es zwischen dem 1. und 8. Juli mehr als 500. | Fünf Irrtümer über die Covid-Impfung

Gelesen | Die Frau, die alles kann. Natürlich darf man Dinge nicht können. Viel zu oft meint “Kann ich nicht” allerdings: Traue ich mir nicht zu. Will ich nicht. Ist mir zu mühsam. Ist außerhalb meiner Komfortzone.

Angeguckt | Im Aquarium von Kyoto hängt ein Flowchart der Liebesbeziehungen, Seitensprünge und Neubeziehungen der Pinguine. | Hunde vor und nach dem Hundefriseur. Diese Melancholie in den Augen.

Kommentare

2 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Anna Groß sagt:

    Hallo! Mit Frauen, die unglaublich viel können, beschäftige ich mich seit geraumer Zeit. Mein Forschungsfeld sind Grundschullehrerinnen, gerne kurz vor dem Ruhestand, es gibt aber einige, da fängt das schon früher an. Darüber werde ich unbedingt bald weiteres veröffentlichen müssen. Musizieren, Webseiten erstellen, komplizierte Muster stricken, Lachs pökeln, Imkern, Catering im Fundraisingbereich, Seidenmalerei, Mosaik, plastikfrei Leben,ausgestorbene Regionalsprachen sprechen, renovieren, reparieren, you name it. Kinder groß ziehen, Eltern pflegen und den Stundenplan für die Schule machen. Das ist ein Phänomen, dem man sich annehmen muss!
    Herzliche Grüße

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen