Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Hello, Little Printer!

1. 12. 2011 26 Kommentare Aus der Kategorie »Zeitvertreib«

Ich bin verliebt:

[vimeo http://vimeo.com/32796535]

Wie das funktioniert? Sie haben eine Smartphone App, die wie eine Fernbedienung funktioniert. Mit der füttern Sie Little Printer. Warum? Weil dieses ganze Nur-Elektronische doof und Anfassenkönnen schön ist.

Wer mehr wissen will, lese bei John Pavlus. Mein Herz hat den Kleinen schon adoptiert.

Kommentare

26 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. T.M. sagt:

    Noch ein Schnurrbart dran und der sieht aus wie Hitler, Frau Nessy.

    1. hyotan sagt:

      Das habe ich mir auch gedacht.
      Kommt eigentlich auf jeden Ausdruck dieses Gesicht oder kann man das abstellen? Auch eine Art, den Umsatz für die Papierrollen zu erhöhen.

      Aber niedlich ist er schon.

    2. Nessy sagt:

      Ich habe das so verstanden, dass das Gesicht nur kommt, wenn er nichts macht. Aber … uhm … keine Ahnung.

    3. Hitler? Der sieht aus wie Ken, von Ken und Barbie! Hitler,tsss…

    4. energist sagt:

      Umsatz erhöhen? Hm, nein, nicht durch das Gesicht. Das ist quasi nur der Bildschirmschoner, der eben am Ende soviel Vorschub liefert, daß man unten alle gedruckten Teile abreißen kann. Ohne das Gesicht müßte eben leeres Papier da sein.

      Das könnte man nur beheben, indem man den Abriß oben ermöglicht. Aber das mag durchaus konstruktionsbedingt nicht möglich sein.

      Ich jedenfalls mag das Gesicht, wie überhaupt das ganze Gerät … wenn, ja, wenn es auf „richtigem“ Papier druckt und nicht auf Thermofolie.

    5. Nessy sagt:

      @Herr Energist: Da spricht der Ingenieur. Bin beeindruckt von Ihrem Scharfsinn.
      @Herr Sombreroheinz: Ken trifft es sehr gut.

    6. hyotan sagt:

      @Energist: Ach so funktioniert das! Da habe ich wohl nicht richtig mitgedacht. Ich bedanke mich für die Erklärung.

      Es sieht tatsächlich wie Thermopapier aus. Ich denke mit Grausen an unser altes Faxgerät zurück, bei dem sich das Papier am Ende immer so schrecklich gerollt hat. Wäh.

  2. kalesco sagt:

    Danke für den Link!! Ich find den kleinen auch super.

  3. Frau Vorgarten sagt:

    ich hab mir mal das Sudoku abgeschrieben, geh jetzt rätseln…
    für mich ist son Schnickschnack nix, weil mir das passende Gerät fehlt.
    (und das Interesse, nebenbei…)

    1. Nessy sagt:

      Das kommt, wenn man erstmal das Gerät hat.
      Ich spreche aus Erfahrung. Dieses ganze Geek-Zeug macht süchtig.

  4. jpr sagt:

    Thermofolie ist allerdings wirklich schade, gerade, wo sie so auf das haptische ansprechen. Andererseits ist Tinte nachfuellen ja auch nicht das, was man an einem Drucker so liebt.
    Spannend bei dem Device aber (da es ja direkt am WLAN zu haengen scheint) ist aber auch, wozu man es dann noch ueberreden kann. War-printing als Wochenendsportart wird moeglich.

    1. Nessy sagt:

      Solange Sie mir heimlich was Nettes printen …

    2. Frau Vorgarten sagt:

      Aachener Printen, zB

  5. Meint ihr, das Dingelchen gibt es in echt? Oder ist das bloß ein Trickfilm.

    1. Nessy sagt:

      Das gibt es bestimmt in echt. Ganz bald.

  6. Lobo sagt:

    OK, die Idee ist nett …..

    ABER :-)

    Es kann nur Thermopapier sein, weil ein Tintendruckwerk unmöglich in ein so kleines Gerät passt.
    Und dann muß man wichtige Botschaften scannen oder kopieren sonst verblassen sie ganz schnell.

    Bin ich jetzt wieder konservativ ? ;-)

    1. Nessy sagt:

      Was ist mit diesem Thermopapier das Problem?
      Sie wollen doch alle nur meinen Ken schlecht machen.
      //*verschränkt die Arme, schiebt Unterlippe vor

    2. jpr sagt:

      Nur uebervorsichtig. Sie koennten Staatsgeheimnisse drucken und bei Gefahr leicht mit ein wenig Waerme in der Schwaerze verschwinden lassen.

      @Frau Nessy: In diesem Sinne: vielleicht kann man Ihnen heimlich die Lottozahlen vom naechsten Mittwoch rueberdrucken?

    3. Nessy sagt:

      Nehme ich. Werde mich danach postwendend zur Ruhe setzen, ein Haus am See kaufen, versonnen aus dem Fenster blicken und ein Buch schreiben. Wenn ich nicht grad schlafe oder schwimme.

  7. jpr sagt:

    Sie koennten es als Fortsetzungsroman in kleinen Streifen drucken, das Buch. Und wenn den Lesern die Thermopapierstreifen verblasst sind muessen sie eine neue Version anschaffen. Ich sage Ihnen: ein Selbstlaeufer.

    1. Nessy sagt:

      Niemand braucht das Buch kaufen. Ich schicke es allen, die es abonniert haben, einfach auf den Drucker. Morgens stehen sie auf – und ein neuer Beitrag ist da.

      Fast wie ein Blog!

    2. jpr sagt:

      Hmmm. Ein Hardcopy-Blog. Klingt auch wie ne schoene Idee.
      (Jetzt muessen Sie nur noch aufpassen, dass dann nicht die Zeitungen kommen und behaupten das wuerden sie schon lange machen)

  8. to sagt:

    ein staubfänger. aber wenigstens witzig.

    1. Nessy sagt:

      “Staubfänger” … Wenn Sie so reden, tut ihm das auch weh.

    2. to sagt:

      vielleicht mag er es ja, wenn man ihn alle zwei wochen mal ganz vorsichtig mit einem weichen staubtuch kuschelt?

  9. Croco sagt:

    Ein Tamagotchi der neuen Zeit. Muss ich haben. So für Einkaufszettel.Ich liege auf der Couch und bin zu faul, den Block zu holen. Tippe alles ins ipad und in der Küch spuckt der kleine Schlingel die Liste aus. Allerliebst.
    Sie finden aber auch immer Zeugs ;-)

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen