Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

“Murmuration”: Stare im Formationsflug

5. 11. 2011 29 Kommentare Aus der Kategorie »Zeitvertreib«

Weil heute Samstag ist, mal was mit Tieren.

Als Sophie und Liberty letztens paddeln gingen, erlebten sie plötzlich das:

[vimeo http://vimeo.com/31158841]

Ich habe zuerst gedacht, das sind Insekten. Sind es nicht. Das sind Vögel, genauer: Stare. Und jetzt: Bildungsblog. Ich habe direkt mal nachgelesen, wie die Stare das machen, weil es mich so fasziniert hat.

Wenn nur ein Vogel die Richtung oder die Geschwindigkeit ändert, tun es alle. Sie fliegen so nah wie möglich beieinander und reagieren auf ihren Nebenmann und seine Luftverwirbelungen. Der Formationsflug schützt vor Feinde und ähnelt in seiner Struktur Lawinen. Mathematisch handelt es sich um ein nichtlineares, dynamisches System – oder mit anderen Worten: Chaos. Mehr weiß man auch nicht. Krasse Sache.

So sieht so ein Star übrigens aus, wenn er nicht Teil einer Lawine ist: Kuksdu. Er kann übrigens nicht nur toll fliegen, sondern auch Handy-Klingeln nachmachen.

[Video von hier]

Kommentare

29 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Veronika sagt:

    ich finde, Stare heißen nicht umsonst so. Ganz großes Kino.

  2. SBMM sagt:

    Wenn ich so was sehe, komme ich mir als Mensch, der sich durch die Fußgängerzonen einer Großstadt zwängt und schiebt, immer vor wie ein unfertiges Projekt, weil die Natur vor den Staren einfach mal ein bisschen geübt hat.

  3. stör sagt:

    Was wäre meine Bildung nur ohne diesen Blog ;-)
    Wirklich interessant, diese putzigen kleinen Wichte haben es faustdick hinterm Ohr. Das mit den Klingeltönen kennt man auch von anderen Vogelarten. Ich selbst bin übrigens auch ein super Tierimitator: Morgen, am Sonntag, imitiere ich ein Folivora, weitläufig auch als Faultier bekannt.

  4. croco sagt:

    Sie sind sehr schön.
    Und sie fliegen hier auf der Höhe auch ihre Formationen.
    Allerdings sind die Schwärme klein im Vergleich
    Dem Mann habe ich das ipad mit dem Film rübergegeben.
    Er hat ihn vier Mal angeschaut und jedes Mal Wahnsinn gesagt.

    1. Nessy sagt:

      Ich hab ihn auch mehrmals angeschaut. Beim dritten oder vierten Mal habe ich auch mal auf die Reaktionen der Mädels geachtet. Hihi.

  5. schauzeit sagt:

    Atemberaubend. Schönes Video haben die beiden daraus gemacht.

    Vor einzwei Wochen hat mich ein schnattriger Lärm weg vom Arbeitsplatz raus auf den Innenhof gezogen. Was anfänglich wie eine defekte Hubbühne klang, entpuppte sich als eine Rotte (Horde? Schar? Menge?) von Wildgänsen, die laut trötend über die Stadt zogen. Das hatte mich schon fasziniert, die Stare sind natürlich ne ganz andere Liga…

    Danke für’s teilhaben lassen. :)

  6. Ich hab das grade schon auf dem Gesichtsbuch von den Fotografenfreunden gesehen. Da hat’s mir ja glatt ein bisschen Pipi in die Augen gemacht. Natur kann so toll sein, wenn man sie einfach machen laesst :) So toll!

  7. Danke Frau Grzimek! Wie bekomme ich das als “visualizer” in mein iTunes?
    Ich möchte da auch gerne paddeln. Tolle Reaktion von Sophie oder Liberty in der letzten Einstellung.

    1. Nessy sagt:

      Keine Ahnung, wie Sie das in Ihr itunes bekommen. Tut mir leid.

  8. Faszinierend, aber auch ein bisschen gruselig. Ein Schauspiel der Natur eben. Danke fürs Zeigen, wieder was gelernt.
    Gruße vom linken Niederrhein.

    1. kvinna sagt:

      Gruselig? Warum? Gruß ebenfalls vom linken Niederrhein…

  9. Ich liebe den Anblick von Vogelschwärmen ohnehin, aber der hier Festgehaltene übertrifft alle bisher Gesehenen.

  10. der_emil sagt:

    Hm.

    Da ist das Stichwort wieder: Schwarmintelligenz

  11. chat noir sagt:

    Wie überheblich ist der Mensch – und wie klein gegenüber der Natur.

  12. Michaela sagt:

    Oh wow – mit Gänsehauteffekt!! :-)

    1. Nessy sagt:

      Erinnert alles stark an Frank Schätzing.

  13. jpr sagt:

    Wie immer: wenn man das Detail anschaut ist es fasziniered. Und besorgend, wie wenig wir eigentlich verstehen.

    1. kvinna sagt:

      Es erregt meine Besorgnis überhaupt gar nicht, dass ich nicht alles verstehe. Die Vorstellung, alles mit dem Verstand erfassen zu müssen, ermüdet mich eher sehr. Es gibt viel bessere Wege, um die Dinge nachzuvollziehen als sie in Worten zu denken.

    2. jpr sagt:

      Es geht mir nicht um mich selber – da lebe ich gut mit meinem Unwissen. Es geht mir eher um einen globalen Level. Wir koennen nicht einmal erklaeren, warum ein Vogelschwarm fliegt, wie er fliegt, aber es gibt Leute die ernsthaft ueber die Beeinflussung von Wetter oder den Meeren sprechen um bestimmte Klimaphaenomene auszugleichen.

    3. Nessy sagt:

      Über die Tiefsee wissen wir auch nichts. Ich finde das sehr spannend. Habe immer das Bedürfnis, alles genau zu wissen.

    4. Friederich sagt:

      Wir koennen nicht einmal erklaeren, warum ein Vogelschwarm fliegt, wie er fliegt, aber es gibt Leute die ernsthaft ueber die Beeinflussung von Wetter oder den Meeren sprechen um bestimmte Klimaphaenomene auszugleichen.

      Das ist ein Mißverständnis. Die reden nicht davon, um ernsthaft Klimaphänomene auszugleichen, die reden davon, um uns das Geld für die Simulation von »Klimaschutzmaßnahmen« aus der Tasche zu ziehen. Das Klima ist austauschbarer Popanz; man könnte auch das Ozonloch nehmen oder das Waldsterben oder eine neue Eiszeit. Und tatsächlich: Die selben Ursachen (Industrie- und Verkehrsemissionen) die in den Siebzigern noch für eine »Neue Eiszeit« verantwortlich gemacht wurden, sind jetzt auf einmal für die »Erderwärmung« verantwortlich.

    5. kvinna sagt:

      Tja, das mit der Erderwärmung. Damit lässt sich gut ein schlechtes Gewissen erzeugen. Menschen, die Angst haben, sitzt nicht nur das Geld lockerer, die sind auch leichter zu regieren.

      Dabei wird gern übersehen, dass wir uns noch immer am Ende der letzten Eiszeit befinden. Und was wird’s NACH Eiszeiten? Genau! Wärmer wird’s da!

  14. kinderdok sagt:

    als hitchcock-sozialisiertes wesen macht mir so was auch immer ein wenig angst, und mein fasziniertes wissenschaftsabteil im hirn muss auch immer “wahnsinn” sagen, um diese angst zu überspielen.

  15. hodyshoran sagt:

    In Irland konnte ich das öfters mal sehen, hierzulande herrscht wohl Flugverbot…

  16. Martin W. sagt:

    Neulich flog eine ganze Kolonne Gänse über unser Haus. Schön im Formationsflug gen Süden. Neben der erschreckenden Gewißheit, dass diese Tiere wohl sehr genau wissen, dass sie hier sehr bald kalte Füße kriegen würden, erstaunt mich immer wieder die Ausdauer dieser Tiere. Jahr für Jahr Tausende von Kilometern zu fliegen… Unsereins läuft ja auch nicht mal eben so einen Ultramarathon.

    1. Nessy sagt:

      Das finde ich auch. Genauso faszinierend wie wandernde Lachse oder Wale.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen