Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Auf dem Sonnenbalkon:

Thorsten Anfang Juli 2011

Thorsten hat jetzt 17 Tomaten am Start. Ich musste meine Wok-Rührstäbchen opfern, damit er sich weiterhin aufrecht halten kann. Und wie gut er riecht! Tomatig, pflanzig, sommerlich!
//*blickt verliebt durch die Balkontür 

[Mein Leben mit Thorsten]

Kommentare

34 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. zimtapfel sagt:

    *kreischt*
    Thoorstäääään! Ich will ein Kind von dir!!!

  2. tpl sagt:

    sie haben schon “ausgegeizt”?

    1. Nessy sagt:

      Ein bisschen. Ist aber schon etwas her.

  3. Frau Vorgarten sagt:

    Alder… 17 Tomaten ist allerdings echt… wowohooow.
    Meine drei Tomätchen sind sämtlich noch nicht so weit.
    (na ja, sie sind auch dem rauen Bergklima meines Gartens ausgesetzt)

    1. Nessy sagt:

      Hamma, gä? So ist er, der Thorsten. Stark und fruchtbar.

  4. hallo nessy,
    sieht aus, als wäre thorsten nass. kriegt er etwa regen ab? weil da gibts doch diese fiese hinterlistige braunfäule, die dir die ganze ernte versauen kann (http://garten.net/info/braunfaeule.htm). wär ja schade.
    lg und ernte gut (oder so)

    1. Nessy sagt:

      Nehme ich ihn bei mit rein, verhätschel ich ihn, lasse ich ihn draußen, kann er Braunfäule kriegen … wie man’s bei der öffentlichen Tomatenzucht macht …

      Es war nur ein Sommerschauer. Er blickte so sehnsüchtig in die Gewitterwolken, dass ich ihm dieses gemeinsame Erlebnis mit seinen Pflanzenkameraden nicht nehmen wollte.

  5. jpr sagt:

    Sie muessen aufpassen: so wie er da steht verwandelt er sich grade in den eher verkopften Typen (viel mehr Gewicht oberhalb, als unterhalb der Schultern). Wenn Sie da nicht aufpassen ist es ruck-zuck vorbei mit den starken haarigen Armen und der Gute denkt nur noch ueber Fleischtomaten nach, waehrend er sich in der Sonne raekelt.
    Mein Tipp: nehmen Sie Ihn mit zum naechsten Bootcamp (wobei im Regen stehen lassen natuerlich auch abhaertet).

    1. Nessy sagt:

      Wenn ihn beim Bootcamp einer der Medizinbälle trifft … oh-ha. Nee. Ich glaube, dafür ist er zu zart besaitet – trotz seiner haarig-männlichen Arme.

    2. Tanja sagt:

      Jahaaa – aussen ganz Macho, aber innen ein zartes Pflänzchen…

  6. flyhigher sagt:

    Mich frisst der Neid. Mein Pflänzchen fängt grade erst mal an, ein paar Blüten zu tragen.

  7. kvinna sagt:

    Ham’ se’ gut gemacht, soweit, Frau Nessy! Da ich selber beim “Nachreifen lassen” furchtbar auf die Nase gefallen bin, mahne ich Sonne an, Sonne, Sonne und nochmal Sonne…

    1. Nessy sagt:

      Thorsten hat bereits das exponierteste Plätzchen auf dem Balkon. Leider kommt erst nachmittags die Sonne rum. Ich hoffe, das reicht ihm.

  8. frollein sagt:

    So langsam wird mir Thorsten doch unheimlich. Sicher, dass es sich sich nicht um einen Urururenkel der Killertomaten handelt, der von ihrem Balkon aus die Rache der ebenselben starten will?

    1. Nessy sagt:

      Meinen Sie wirklich? Aber er schaut doch so unschuldig aus. Mir fröstelt plötzlich.

  9. Michael sagt:

    Keine Panik Frau Nessy, Thorstens werden rot und prall und legger.

  10. Sasan sagt:

    Mein Gott, was ein Typ!
    *grün hinter den Ohren
    *tierisch fruchtbar
    *riecht gut
    *ist ein angenehmer, stiller Zeitgenosse (wirkt dadurch intelligent und interessant)
    *er bekommt die Kinder
    *ernährt einen
    *lässt einen Lächeln
    *schmeckt gut
    *ist gesund für einen

    * Welcher Kerl, kann das schon von sich behaupten????

    Sasan (die sich anfängt zu verlieben…)

    1. jpr sagt:

      Unerkannte Fertigkeiten!

      //*faengt an ernsthaft ueber eine Zweitkarriere als Nachtschattengewaechs nachzudenken

    2. Nessy sagt:

      @Frau Sasan: Meiner. Dass das klar ist. Habe ihn gerade angebunden. Damit er nicht abhaut umkippt.

  11. kinderdok sagt:

    wenn sie schon buchpakete aus britannien bekommen, vielleicht bekommen sie auch tomaten-briefle aus japan?
    *blöderpoliticalincorrectwitz*

  12. arborette sagt:

    was ein schöner tomaterich!!!!

  13. hodyshoran sagt:

    Der ist so fett, der passt schon fast in meinem Blog

    1. Nessy sagt:

      Und er wird immer dicker – im Gegensatz zu Ihnen. Sie schlagen ja die umgekehrte Richtung ein.

  14. Friederich sagt:

    OT:
    Da hier ja gelegentlich schon der Begriff »Mädchenbier« gefallen ist: In der F.A.Z. gibt es jetzt den großen Mädchenbiertest. Vernichtend, im Schnitt.

    1. Nessy sagt:

      Die F.A.Z. macht in ihrer Rubrik “Gesellschaft – Hintergründe” also jetzt investigative Mädchenbiertests. Endlich der ersehnte Qualitätsjournalismus.

    2. Friederich sagt:

      Ja, »dahinter steckt« eben »immer ein kluger Kopf«. Das nehmen die sehr ernst.

  15. Jasmin sagt:

    Ich bin bestürzt – um nicht zu sagen fix und fertig.
    Bei mir trägt nix, es blüht auch nix. Thorsten ist der pure Hohn für seine Brüder. Wir sind schamgebeutelt und verneigen uns mit Ehrfurcht vor dem Meister der Fruchtbarkeit. Meine Tomatlinge scheinen total impotent zu sein. Das ist doch der pure Trotz bei denen.
    Hätte ich ihnen mal nicht Thorsten gezeigt.

    1. Nessy sagt:

      Sprechen Sie liebevoll mit Ihren Tomatlingen. Vielleicht wird es noch was.

    2. Jasmin sagt:

      Jemand hat mir mal gesagt, ich soll die nicht vollquatschen… Das verschreckt sie nur. Aber auf kurze und knappe Anweisungen reagieren sie auch nicht.

  16. birrrd sagt:

    Albern oder nicht. Ich hab dich mal hier http://birdnotpfird.blogspot.com/2011/07/awards-blogawards.html verlinkt. Ein Kaffee-Keks sozusagen. Zum Enten füttern.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen