Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Waldsofa, Kröten und ein Osterwunder

4. 4. 2021 1 Kommentar Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Urlaub | Eine Woche Urlaub. Uff. Das ist nötig. Die vergangene Woche hatte es nochmal in sich. Jetzt habe ich erstmal eine Woche (kunden-)frei.


Einmal über’n Berg | Der erste Weg führte mich in die Heimat, wo im Hexenteich die Kröten quaken:

Kröten zwischen Schilf

Vatta und ich trafen die Kröten, als wir “einmal über’n Berg” gingen: eine Runde über den Kapellenberg, den Weg der Kreuztracht. Bei der Kreuztracht trägt von Karfreitag auf Karsamstag stündlich ein Gläubiger ein großes Holzkreuz über den Rodenberg – von der Kirche in der Stadt bis zu einer Kapelle und wieder zurück, entlang der Heiligenhäuschen auf dem Weg. Wer mag, folgt. Das geht die ganze Nacht so und ist neben der Pfingstirmes die Tradition in der Heimat. #WegenderaktuellenSituation finden in diesem Jahr allerdings keine Prozessionen statt. Stattdessen verteilte die Gemeinde kleine Holzkreuze. Viele Menschen gingen den Weg mit ihrer Familie.

Als wir an der Antoniuskapelle standen und in die Gegend guckten, knackte es plötzlich in unserem Rücken. Wir drehten uns um, großes Getöse, und ein Baum fiel um. Ein normaler, großer Baum. Er brach einfach auf zwei Metern Höhe ab und stürzte um. Sapperlot! Zum Glück kam niemand zu Schaden.


Durch die Spuren der Maschinen | Die Wanderkreise werden weiter. Gestern marschierten der Knuffelcontact und ich durchs Bommecketal in Herscheid. Über das Bommecketal ist im Wanderführer zu lesen:

In der klammartigen Schlucht, in der es auch im Sommer feucht und kühl ist, wurden über 2100 Tierarten, mehr als 400 Pflanzenarten und über 80 Flechten nachgewiesen, die sich auf dieses feucht-kühle Kellerklima spezialisiert haben. Tanzfliegen, Libelle und Schmetterlinge taumeln durch dieses traumhafte Tal.

Rother Wanderführer “Sauerland mit Rothaarsteig”, S. 104

Die Erwartungen waren also hoch, und das war vielleicht das Problem: Von den beschrieben 2100 Tierarten sahen wir ungefähr drei, Wasserfälle gab es keine und taumelnde Tanzfliegen auch nicht. Der verklärte Sauerländer Wald war, wie schon in Sundern, eine Monokultur-Plantage. Oder die Hänge waren abgeholzt.

Abgeholzter Waldbereich

Die tiefen Spuren der Harvester ersetzten die Wege. Durch Furchen und Rillen stiefelten wir bergauf und bergab.

Egal, ob nun der Borkenkäfer die Schuld am Kahlschlag trägt oder ob die Bäume regulär geerntet wurden: Es bleibt das Gefühl, dass wir ziemlich am Arsch sind, was Umwelt und Klima angeht.

Dennoch war die Wanderung schöner als daheim herumzulaufen, wo wir schon jeden Strauch und jede Ente kennen. Wir stiegen in Täler hinab und auf Berge hinauf. Am Ende saßen wir auf einem Waldsofa und waren platt.

Rother Wanderführer Sauerland. Tour 36: Wellin – Hohe Molmert – Bommecketal. 16 Kilometer. Reine Gehzeit: 4,5 Stunden.


Osterwunder | Vatta hat einen Impftermin – dank Twitter. Das kam so: Während der Wanderung las ich in den Tweets des geschätzten @cupidissimo, dass er für seine Mutter einen Impftermin gebucht hat.

https://twitter.com/cupidissimo/status/1378243060363067394

Ich dachte: “Seine Mutter wohnt aber doch in Dortmund …” Und in Dortmund sind sie immer noch nicht mit den Alten durch. Ich googelte und fand heraus: Weil Impfstoff, der für junge Frauen mit hoher Prio vorgesehen war, jetzt nicht mehr an junge Frauen verimpft wird, dürfen die 60- bis 79-Jährigen ran. Solange, bis nichts mehr da ist.

Flugs ging ich auf nrw-impft.de, um Vatta einen Termin zu organisieren. Aber vergebens: Ich erhielt die Meldung, dass keine Termine verfügbar seien. Ich antwortete Cupidissimo.

Er schrieb mir per dm: “Grade nochmal registriert und es ging schon wieder durch, und es gibt noch reichlich Termine, soll ich für dich evtl mal versuchen?” Auf einem Holzstapel im Bommecketal stehend gab ich Adresse und Geburtsdatum durch, und er buchte meinem Vater einen Impftermin. Nur kurze Zeit später waren alle Termine vergeben. Ein Osterwunder!


Gelesen | In Alt-Tellin (Kreis Vorpommern-Greifswald) gab es eine Schweinemastanlage für 56.000 Schweine. Am Dienstag sind 55.000 von ihnen verbrannt.

Kommentare

1 Antwort: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Alexandra sagt:

    https://www.silvanus-baum.de/gruenastbruch/

    Sowas Ähnliches vielleicht … ? Mysteriös!

    Im Nachbarblog gab’s auch schon Kröten, bei mir hier noch nicht, ich warte sehnsüchtig.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen