Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Vom Sofa hoch ist keine Auferstehung – und andere Begebenheiten

21. 6. 2020 20 Kommentare Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Die Woche | Diese Woche war die 14. Corona-Woche, und sie ging so dahin: Am Montag hielt ich das erste Präsenzseminar seit Coronabeginn, im Anschluss war ich vier Tage im Homeoffice – in unterschiedlicher Intensität für drei verschiedene Kunden.

Wohlfühlhöhepunkt war das Schwimmen im Elsebad in Schwerte. Die Aushänge vor dem Eingang:

Schaukasten mit Zetteln "Vom Sofa hoch ist keine Auferstellung", "Gute Nachrichten! Bereits gekaufte Tickets behalten auch nach der Machtübernahme der neuen Weltordnung am 15.5. ihre Gültigkeit."

Inzwischen haben auch die Dortmunder Freibäder geöffnet. Während ich in Schwerte einfach hinfahren kann, meinen Eintritt wie gewohnt bei Betreten des Bades entrichte und nach Abschluss des Besuchs einen Zettel ausfülle, von wann bis wann ich dort war, setzt die Sportwelt Dortmund auf einen personalisierten Online-Ticketverkauf. Heute war ich in meinem Stammfreibad in Wellinghofen – das lief reibungslos.

Die Bahnen sind in beiden Freibädern doppelt so breit wie sonst, die Anzahl Personen im Becken ist begrenzt. Es darf nur geschwommen werden – chillen, toben oder spielen ist auf den Bahnen nicht erlaubt. Die drei Male, die ich inzwischen im Freibad war, war es jedesmal nur mäßg voll; man konnte sich sehr gut aus dem Weg gehen. Ich finde die breiten Bahnen sogar besser als die normalen: Man kann sich einfacher überholen; die üblichen Kraulstrampler und Wasserschläger haben mehr Platz. Alles sehr komfortabel.

Das heutige Freibadeis nach zweieinhalb Kilometern Schwumm:


M4MvsCovid | Die Geschehnisse im Kreis Gütersloh rufen es uns neu ins Gedächtnis: Corona ist nicht vorbei. M4MvsCovid hat deshalb ein anschauliches Video für Medizinerinnen und Mediziner produziert – Thema: Donning & Doffing, das An- und Ausziehen der Schutzausrüstung. Denn die meisten Infektionen bei medizinischem Personal geschehen beim Auskleiden.

Wir danken ganz, ganz doll Ella Poulahalec und ellafilm für die Postproduktion – und Sportkommentatorin Claudia Neumann für die Vertonung.


Abendspaziergang | Eindrücke von gestern.


Demnächst Kartoffelsack | Mein Lange-Frauen-Dealer Long Tall Sally (LTS) macht dicht. Das ist ein Desaster. Menschen in Normgröße können das wahrscheinlich nicht nachvollziehen. Deshalb skizziere ich mal das Klamottenangebot im Segment “Langgrößen” jenseits von LTS:

  • Krepp
  • Rüschen
  • opulente Blumenmuster (“fröhliches Floralprint”), bevorzugt Mohn
  • “Animalprint” – gerne Tiger, Zebra, Schlange
  • knisterndes Polyester
  • Riesen-Reißverschlüsse, Typ “Industrierolltor”, an Hosentaschen, Blazertaschen oder auch völlig ohne Funktion
  • Strickkleidung “Grafikdesign 1986”
  • wallende Leinenblusen
  • “interessante Knopfdetails”
  • “flott”, “frech”, “pfiffig”

Ich frage mit seit Jahren, was in den Designern vorgeht. Wohin, glauben sie, gehe ich mit einem Blazer, auf dem riesige Mandarinen aufgedruckt sind? Großmarkt, RTL Tutti Frutti?

“Wir würden Sie gerne als Speakerin engagieren. Eine Frage haben wir allerdings noch: Warum haben Sie Mandarinen an?”
“Symbol meiner befruchtenden Vorträge.”
“Wir melden uns.”

Ich möchte: schlichte Blazer, schlichte Stoffhosen, einfarbige Blusen, Blusen mit zartem Muster. Was man halt im Job so anzieht, wenn man nicht gerade Hundefriseurin in Berlin-Marzahn ist (“Chico Bello”) oder Kraft aus Kristallsteinen verkauft. Das kann doch nicht so schwierig sein!

Liebevoller Hinweis: Bitte schreiben Sie mir keine Tipps in die Kommentare, wenn Sie kleiner als 1,80 Meter sind. Ich höre oft: “Guck mal bei [Markenname], die haben die Hosen auch in Langgrößen” oder “Bei [Markenname] fallen die Ärmel immer sehr lang aus.” Doch Langgrößen von Marken, die nicht auf Langgrößen spezialisiert sind, sondern die ihr Standardsortiment nur auch eine Nummer länger verkaufen, sind in Wahrheit nicht lang. Die Langgrößen bei Hosen meinen dort die Beinlänge 34 inch. Bei spezialisierten Angeboten wie LTS fängt das Sortiment hingegen bei 36 inch erst an; ich benötige 36 bis 38. Lange Ärmel genügen leider auch nicht. Das ganze Kleidungsstück, besonders Blusen und Blazer, müssen länger proporioniert sein; sie brauchen in allen Abschnitten – von Schultern bis Brust, von Unterbrust bis Saum – mehr Länge, damit Taille, Abnäher, Knöpfe und Taschen dort sitzen, wo sie hingehören. Sonst ist die Brusttasche knapp unterm Kinn und die Taille auf Höhe der Brüste.

Auf Twitter wurden mir einige Alternativen zugetragen. Ich liste sie hier mal für Betroffene auf (#serviceblog), wohl wissend, dass auch viel Flottes und Pfiffiges dabei ist: Tall Berlin, I love tall, Egue, Businessmode Köln und Weingarten Damen Long. Manomama hat Jeans bis 36 inch, ebenso s.Oliver. Boden hat ebenfalls Langgrößen; die Kleider sitzen bei mir super, Hosen sind mir zu kurz.


Vögel | Im Nistkasten an meiner Terrasse wohnt ein Zaunkönigpaar mit ihren Jungen. Aus dem Kasten quietscht und fiept aus fortwährend; Vadda und Mudda Zaunkönig fliegen ein und aus und füttern ununterbrochen.

Ich mag Familie Zaunkönig sehr.

Wenn ich frühstücke, sind auch immer mit dabei: Grünfink und Dompfaff, außerdem die üblichen Meisen. Ich lieb’ das so.

Üppiger gewachsener Garten. Im Hintergrund Gewächshaus. Davor Kirschbaum. Im Baum hängt eine Futterstation, auf der zwei Vögel sitzen.

Beschwerde | Der Mann in meinem Leben meinte dieser Tage, als wir bei einer Terrassenpizza im Garten saßen, er habe jetzt mal gründlich meinen Blog durchgelesen und ihm sei aufgefallen, dass er darin nicht vorkomme. Dabei seien wir doch damals schon gemeinsam in der Sauna gewesen.

Ich antwortete, dass ich niemals Menschen ungefragt im Blog auftauchen lasse; wenn er dies ausdrücklich wünsche, sei das natürlich kein Problem. Allerdings, ergänzte ich, müsse er mir dazu einen Namen nennen, mit dem er auftreten wolle. Er sagte: „Der Göttliche.“

Terrassentisch mit Pizzakartons, Flasche Bier, Salat, im Hintergrund Garten mit einer Fackel

Wir gehen nochmal in die Findungsphase.


Serviceblog| Sie erinnern sich an meinen Thermokomposter, ja? Ich habe ein Kompost-Update für Sie. Ergebnis nach sechs Wochen:

Blick in den Thermokomposter: Erse mit einigen Ästen, etwas Gras

Faszinierend. Ich bin beeindruckt.


Corona-Service | Der lange Weg zur Corona-App | Das Tönnies-Desaster | Pflegende, Ärztinnen, Ärzte und weitere Menschen, die in der Medizin tätig sind, erzählen, wie die Pandemie sie und ihre Arbeit verändert: Wir sind auf Station. | Freizeitbeschäftigung im nächsten Lockdown: Solo-Bier-Pong

Gelesen | Immer das Gleiche in Dortmund. Oliver Fritsch analysiert die Vize-Meisterschaft des BVB

Durchgeblättert | Dieser Fotograf macht ehrliche Hochzeitsfotos

Angeguckt | Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und schauen Sie sich dieses Eichhörnchenvideo an. Sie werden es nicht bereuen:

Kommentare

20 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Anna sagt:

    Genau diese pfiffigen Ideen betreffen auch große Größen jenseits der 44…. Ich frag mich bis heute warum das Mandarinen- bzw. Strasssteinblumen- / Leoprintdesign gerne in Tunika aka Zeltformat irgendwie hilfreich sein soll……

    1. Genau das wollte ich auch gerade schreiben – wahrscheinlich denken Designer, wer etwas kräftiger ist, also Grösse > 44, will Blumen, Tiere, Strasssteine und “fröhliche” Farben. Bei Schuhen > 41 eigentlich das Gleiche – also nicht Strass, aber eben das schlichte grau mit Löchern drin – “so alte Oma mässig”, wenn es denn überhaupt ein Regal gibt, auf dem 42 steht.

  2. ANNA sagt:

    Wenn ich das richtig sehe:Nogger ? Mit oder ohne Kern ?

    Was spricht denn gegen den vorgeschlagenen Namen des neuen Protagonisten ?

  3. Warum macht LTS bitte zu?!?!
    Sie waren mein Garant für Ärmel und Hosenbeine, die nicht die Knöchel blitzen liessen!
    Vielen Dank für Deine gesammelten Tipps!
    Einen mag ich ergänzen (mir sind 34er Hosen auch immer zu kurz): Bei Maas Natur fand ich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder gut sitzende Jeans. Die L- Grössen passen mir super!

  4. Christina sagt:

    Liebe Vanessa,
    schon lange lese ich hier mit und heute muss ich doch mal kommentieren…ich bin zwar nur 1,77m hab aber relativ lange Beine. Ich hab schon vor 30 Jahren gedacht, ich würde am liebsten mal ein Geschäft für Sondergrößen aufmachen und für Schuhe über 42 bei Frauen.
    Mein Mann ist 1,97m und passt gerade noch in 36 Länge, die aber auch oft schon schwer zu finden ist. Der große Sohn ist 2.04m und hat dazu meine langen Beine geerbt. Was hab ich mich schon mit Verkäuferinnen angelegt, weil dann immer gefragt wird, wenn ich nach 36er Länge frage, “UND 34er LÄNGE PASST NICHT??????” Boah, da krieg ich schon Blutdruck, wenn ich nur dran denke. Nein, die 36er Länge ist eigentlich schon zu kurz, aber 38 gibts ja fast gar nicht…
    Ich habs aufgegeben, wollte dir aber nur mal meine Solidarität bekunden. Mit Schuhen geht mir das auch oft so, in 44 gibts nicht viel, aber wenni ich was passendes finde, dann kauf ich gleich mehrere Paar in verschiedenen Farben :)))
    Ich hab auch keine besseren Tipps, hab früher mal nen Katalog für lange Leute gehabt, aber die Klamotten waren zwar lang, aber wirklich schön fand ich die nicht…ich hoffe du findest einen neuen Shop.

    Und nun lese ich schon so lange, aber vom Göttlichen wusste ich tatsächlich noch nix, der darf ruhig mal auftauchen selbst wenn er als Göttlicher benannt werden will. :)))

    Viele Grüße aus Nordhessen und noch einen schönen Sonntagabend wünscht
    Christina

  5. Jule sagt:

    Schade um LTS!
    Vor Jahren schon habe ich mir 2 Hosenanzüge anfertigen lassen, zugegeben, nicht ganz billig. Jeweils zwei Hosen in Jackettfarbe dazu eine helle Hose., einen Rock. Blusen in passender Ärmellänge nach und nach.
    Zum Glück passt alles noch – Änderungen waren möglich. So komme ich durchs Berufsleben…..
    1.85 m das meiste Bein, oben üppig. Jeans sind ein Kapitel für sich……

  6. Marina sagt:

    Was für ein toller Artikel. Ich habe ihn mit großer Freude gelesen.
    Mein gottgleicher Mensch (ich weiß nur noch nicht, welchem Gott der gleicht), schlägt “Adam” vor.

  7. Tine sagt:

    181cm hier, mehr Arm als Bein. Ich find die Oberbekleidung von Marc O‘Polo häufig passend.
    Flott, frech und pfiffig sind auch die Worte, die ich weder bei Kleidung noch beim Friseur hören möchte

  8. So sagt:

    Hallo,
    da ich 1,97 bin darf ich wohl einen Kommentar abgeben ;-)
    In der Liste fehlt http://www.pett-Mode.de
    Bei dem Vorgänger von LTS, long fashion, habe ich sehr gerne gekauft. Das Sortiment von LTS hingegen fand ich durchwachsen. Es war auch immer mal was dabei, was ich qualitativ nicht in Ordnung fand. Es hängen aber auch Lieblingsstücke von der Marke in meinem Schrank.
    Außer bei pett kaufe ich noch viele Klamotten in den Niederlanden.
    Viele Grüße, und hoffentlich finden Sie einen Ersatz für LTS
    So

  9. Lexi sagt:

    Solidarische Grüße aus 1,90m Höhe, ich finde die Entwicklung mit LTS auch sehr bedauerlich. Glücklicherweise bin ich schon vor vielen Jahren zum Selbernähen übergegangen, aber mir ist klar, dass das an der Stelle kein guter Hinweis ist.
    Pett und s.Oliver wären ebenfalls meine Tipps von früher gewesen. COS könnte evtl. auch ein Anlaufpunkt sein, wenn man groß und schlank ist, wobei ich mir da letztes Jahr faszinierenderweise trotz Übergewicht ein Kleid kaufen konnte, möglicherweise also ein Fall von Glücksspiel.
    Ich drücke die Daumen, dass die Bekleidungsfrage zukünftig trotzdem zufriedenstellend gelöst werden kann!

  10. Noch etwas zur Namensfrage: Schreiben Sie doch “der, der der Göttliche genannt werden möchte”

    1. FrauC sagt:

      Wenn Sie das “möchte” durch “will” ersetzen, ergibt das eine hervorragende Abkürzung: dddGgww

    2. AnGarasu sagt:

      Und die Abkürzung dazu wäre dann „dddGgwm“. Klingt fast walisisch und geht einer doch super von den Fingern.

  11. Trulla sagt:

    Selbstbewusstsein muss man schon haben an der Seite einer so starken Frau wie Sie es sind – göttlich ist aber entschieden zu hoch gegriffen. Einen Vorschlag habe ich nicht wirklich, nur… nicht so gut gefallen würde mir “Herr Nessy”, die Variante gibt es schon öfter in Blogs.

    Zur Kleidung darf ich mich mit nur 160 cm nicht äußern, nur soviel: ich war immer neidisch auf größere Frauen! Als ich jung war, wurde ich zu meinem Leidwesen, da auch noch dünn, in die Kinderabteilung verwiesen. Dagegen habe ich wenigstens im Lauf der Jahrzehnte erfolgreich mit genussvollem Essen und Trinken ankämpfen können. Nun habe ich Pölsterchen. Irgendwas ist immer…

  12. Christine sagt:

    Auch ich möchte in das Horn stoßen, dass es in den Niederlanden viel mehr Kleidung für große Frauen gibt als hier. Auch bei der Schuhauswahl in über 41 sind die dort weiter vorne.

  13. Marlene sagt:

    Ich bin zwar <1,80m, mein Körper entspricht aber auch nicht an allen Stellen den Normen der Bekleidungsindustrie. Blusen lasse ich mir deshalb bei http://www.kuhn-masskonfektion.com maßschneidern und bin begeistert. Das ist nicht so elitär wie es klingt, ab 80 Euro ist frau dabei. Teurer geht natürlich immer, das hängt dann von der persönlichen Stoffauswahl ab. Die haben auch eine Filiale in Dortmund.

  14. Christoph sagt:

    So leid es mit tut:
    Claudia Neumann ist in meinem (Sport-) Hirn hart verdrahtet mit dem “Toooor in Leverkusen!” (Stimme kurz vor Überschlag) während der Schlusskonferenz an einem beliebigen späten Samstagbundesliganachmittag.
    Sie ist praktisch so festgelegt wie ein langjähriger Tatortkommissar, den man in einer völig anderen Rolle sieht und nach reiflicher Überlegung zu der Frage “Hä?!” gelangt.

  15. Ich sagt:

    „Während ich in Schwerte einfach hinfahren kann, meinen Eintritt wie gewohnt bei Betreten des Bades entrichte und nach Abschluss des Besuchs einen Zettel ausfülle, von wann bis wann ich dort war, setzt die Sportwelt Dortmund auf einen personalisierten Online-Ticketverkauf.“

    Klingt harmlos, ist aber, objektiv betrachtet, der Zwang seine Identität, seinen AUfenthaltsort und seinen Wohnort zu unbekanntem Zweck, unbekannten Personen, zur Speicherung unbekannter Dauer auf ungesicherten Systemen, mit der ausdrücklichen Absicht sie an unbekannte Dritte, zu unbekanntem Zweck und für unbekannte Dauer weiterzugeben. Totaler Überwachungsstaat.

    Solange das so ist bekommt mich keiner ins Freibad oder zum Friseur, wo das genauso gehandhabt wird, illegale Rechtssetzung durch Berufsgenossenschaften und durch Nötigung den Kunden aufgezwungen, neben anderen, interessanterweise infektiösen, Handlungen wie Waschzwang statt Trockenhaarschnitt (Viren überleben an den feuchten Rändern der Waschbecken viel länger als an trockenen Scheren, die man leicht desinfizieren kann).

    Es ist schlimm, wenn man Infektiologe ist und versucht Schimpansen klar zu machen, dass sie alles schlimmer machen statt besser.

  16. jpr sagt:

    Mit der Vorgeschichte bietet sich “Inspektor” als Name an, nachdem er den Blog und die Autorin im Detail inspisiert hat – die Gefahr mit dem Herrn Oberinspektor ist natuerlich gross – darum bietet sich vielleicht eher ein aehnlicher Begriff an und wir landen bei: Kommissar?

  17. FrauDinktoc sagt:

    Nennen Sie ihn Herakles. Die Sauna, von der Sie schruben, hatte durchaus Anklänge eines Augias-Stalls, und den hat Herakles ja ausgemistet. Und er ist immerhin ein Halbgott.

    (Köstlich, wie Sie schreiben.)

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen