Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Apfelmichel, Kitschlevel 100 und ein Dialog im Blumenladen

17. 11. 2019 6 Kommentare Aus der Kategorie »Tagebuchbloggen«

Herrje | Man kommt zu nix.


Expedition ins Sauerland | Am Montag war ich in Willingen bei Andreas. Wir haben einen Kundentermin vorbereitet, den wir im Dezember gemeinsam in Berlin wahrnehmen.

Es war saukalt in Willingen: Zur Mittagspause gingen wir um den Block, es blies ein scharfer Wind, und ich kam mir vor wie auf Neumayer III.

Ich lernte Apfel-Michel kennen. Lebensverändernd.

Ein Ereignis unterbrach die Rückfahrt: Die Feuerwehr sperrte die Hauptstraße eines dieser kleinen, sauerländischen Orte. Sie tat das mit dem größten Fahrzeug, das sie dort haben. Dann zog ein Martinszug von der Länge eines panamerikanischen Güterzugs von rechts nach links. Und Sankt Martin auf dem Pferd, wie damals in den 80ern.


Broterwerb | Dienstag, Mittwoch, Donnerstag beim Kunden. Freitag in Köln bei einem anderen Kunden – und dort direkt einen Auftrag fürs kommende Jahr bekommen. Das war unverhofft und hat mich sehr gefreut.

Abends jeweils Termine. Unter anderem interviewte mich Leonie zum Thema Unternehmenskultur, Vereinbarkeit und New Work. Der Artikel erscheint in einem neuen Magazin; wenn es soweit ist, gebe ich Bescheid.

Verrückte Woche. Und die nächste wird nicht anders. Jahresende, ey.


Zur letzten Instanz | In Köln gibt es neben dem Oberlandesgericht eine Kneipe, die “Zur letzten Instanz” heißt.

Nach Köln fuhr ich mit dem Zug, weil: Dortmund – Köln – Dortmund an einem Freitag, das macht keinen Spaß.

Auf der Hinfahrt machte leider auch das Zugfahren keine Freude. Der Zug hatte Saunatemperatur, und es fehlte nur der Fichtennadelaufguss. Der Rückweg war aber super und entspannt. Habe mich beglückwünscht, nicht das Auto genommen zu haben, besonders bei gleichzeitigem Blick auf die A1-Verkehrslage.


Tada! | Neue Lichterkette gekauft. Neue Lichterkette installiert.

Lichterkette, die Terrassenumgrenzung entlang, dahinter verregneter Herbstgarten im Dämmerlicht.

Kitschlevel 100. Bin zufrieden.


Dialog | Im Blumenladen:

Kundin: Ich habe so kleine Fliegen auf der Fensterbank. Woher kommt das?
Blumenfrau: Nasse Erde, Heizungsluft. Dann kommen manchmal Fliegen.
Kundin: Es ist nicht nass.
Blumenfrau: Sie gießen aber doch die Blumen.
Kundin: Welche Blumen?
Blumenfrau: Die auf Ihrer Fensterbank.
Kundin: Ich habe keine Blumen.
Blumenfrau: Ähm … keine Blumen? Wir sind ein Blumenladen.
Kundin: Ich hasse Blumen.
Blumenfrau: … (ratlos) … vielleicht Obst?
Kundin: Obst hasse ich auch.


Keine Termine, leicht einen sitzen | Vielleicht kennen Sie die Konstellation: Sie lädt ihre Freundin zum Grillen ein, er muss dann bei 3 Grad draußen am Grill stehen.

So geschehen am Samstagabend, ich in der Rolle der Freundin, und dazu gab’s Erdbeereis und Alkohol.

Ein Glas Rotwein, ein leeres Glas mit Zitronenscheibe, ein Glas Wasser, ein Glas mit Erdbeereis.

Also, ich fand’s gut.


Gelesen | Spiegel waren einst ein seltenes Gut, Spiegelmacher waren Künstler. Lange hatten Venezianer das Monopol. Bis Franzosen scharf auf Spiegel wurden. Eine spannende Wirtschaftsgeschichte.

Geguckt | Irgendwas bleibt immer. Guter Krimi. Noch bis Februar in der Mediathek.

Kommentare

6 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Frau Irgendwas ist immer sagt:

    Eine Kneipe diesen Namens gibt es in Berlin auch und auch dort ist ein Gericht genau gerade rüber. *wa’sn Zufall!?*
    Der Blumenladen Dialog ist großes Kino.

    1. Vanessa sagt:

      Der Name ist offenbar ein alter Hut; Twitter kannte ihn schon. Egal. Habe mich trotzdem gefreut.

  2. Kaltmamsell sagt:

    Ah, die Blumenladenkundin kommt mir sehr bekannt vor: Solche Menschen habe ich fast täglich am Bürotelefon.
    (Da ich diese Anrufe nicht verbloggen darf, schreibe ich sie in einem eigenen Word-Dokument auf meinem Arbeitsrechner auf. Um nicht zu platzen.)

    1. Vanessa sagt:

      Ich habe ganz viele Fragezeichen, was diesen Dialog angeht. Ließ sich aber in der Situation nicht klären.

  3. jpr sagt:

    Danke für den Apfelmichel, das klingt in der Tat lebensverändernd und jetzt für draussen kalt&dunkel gerade richtig.
    Beim Kitschlevel würde ich aber Korrekturbedarf sehen: keine Schirmchen oder Flamingos, nicht bunt und kein blinken. Da kommen Sie eher auf 95.

    1. Vanessa sagt:

      Stimmt, es blinkt nichts. Ich möchte allerdings auch nicht die Eichhörnchen verschrecken.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen