Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Sergej Polunin tanzt

25. 2. 2015 10 Kommentare Aus der Kategorie »Turnen«

Schon allein für den ersten Sprung bei 0:32 lohnt es sich, das Video anzusehen.

Natürlich auch wegen der anderen Dinge, die Sergej Polunin da tanzt. Man kann sich zwischendurch spaßeshalber vorstellen, man wolle es nachmachen. Ich habe dadurch schnell bemerkt, wie großartig das ist, was da stattfindet.

Ich bin ja nicht erst an Ballett interessiert, seit das große Patenkind tanzt. Es begann Anfang der 1990er Jahre, beim Schüleraustausch mit Moskau. Damals wurden wir ins Bolschoi Theater ausgeführt – natürlich, das war obligatorisch. Es wurde Ballett gegeben, und entgegen meiner pubertierenden Vorurteile war es eine ziemlich beeindruckende Sache. Das Gebäude, die Atmosphäre und selbstverständlich: der Tanz.

Seither schaue ich mir das ganz gerne an. Nicht allzu oft freilich. Aber immer mal wieder. Zuletzt in Dortmund: Der Traum der roten Kammer. Und im April bald: Drei Streifen Tanz. Ich mag diese Kombination aus Musik und Aktion, aus akustischem und optischen Geschehen, aus Sport und Choreographie.

Außerdem hat Ballett mit meinem sonstigen Leben und meinem eigenen Können so gar nichts zu tun. Das ist auch immer ganz erfrischend.

Kommentare

10 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. wat knackig kerlchen! ;-))

    1. Frau Nessy sagt:

      Da kann ich jetzt nicht widersprechen.

  2. Ponder sagt:

    Ich finde den Ansatz, zu überlegen ob man das selber hinkriegen würde bei Sportarten immer gleichzeitig faszinierend und erschreckend :)

    Wenn ich überlege, wie ich als nasser Sack auf dem Boden liege und versuche, aus dem Liegen so hochzufedern wie der Tänzer … muss ich etwas hilflos lachen und nehme mir mehr Sport vor :D. Ich kriege dann zumindest eine grobe Idee, welchen Einsatz, welche Leidenschaft und welche Begabung Profisportler für ihren Sport aufbringen.

    Mehlsackige Grüße,

    der Ponder

    1. Frau Nessy sagt:

      So ungefähr waren auch meine Gedanken.

  3. Andrea sagt:

    großartig! Diese Ästhetik! Dieser Körper! //*schmachtet leise seufzend

  4. Charlie sagt:

    Also den Teil zwischen 20 und 25sec beherrsche ich glaube ich ganz gut, aber dann hat sich’s leider auch schon wieder….beeindruckend, was theoretisch alles möglich wäre….!

    1. Frau Nessy sagt:

      Den Teil zwischen 20 und 25 Sekunden, in dem er liegt und sich zweimal aufbäumt, kennt man ja quasi vom Männerschnupfen. Ja, das kriegen wir hin.

  5. Croco sagt:

    Was für ein schönes Vodeo!
    Schon als Jugendliche hatte ich Ballettposter über dem Bett hãngen.
    Wie faszinierend doch der menschliche Körper ist wenn er tanzt!
    Nachmachen? Ich kann so vieles selbst nicht, was ich schön finde.
    Sich bewegende Menschen haben fast immer etwas sehr anziehendes an sich.
    Ich kann mich da nie sattsehen daran.

    1. Frau Nessy sagt:

      Ich gucke übrigens gerne “Let’s dance”. Weil ich da sehen kann, was selbst mir möglich wäre, wenn ich das sechs Stunden am Tag übte.

  6. Frau Vorgarten sagt:

    in der tat… sehr cool.
    allerdings möchte ich den tänzer gern anregen, demnächst die tattoomuster auf der hose fortzuführen.
    so als kleiner ästhetischer zusatzpunkt.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen