Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Ganzheitlicher Muskelaufbau dank Strukturputz

28. 10. 2013 23 Kommentare Aus der Kategorie »Lebenslage«

Mein Renovier-Bootcamp ist in vielerlei Hinsicht lehrreich:

Nicht nur kann ich nach Ende der Arbeiten eine Handwerkerfirma eröffnen (“Malern, spachteln, bohren: Frau Nessy – Handwerkerarbeiten aller Art”), sondern ich habe auch neue, innovative Ansätze für das Training der Handballhühner gefunden.

Folgendes, am Wochenende von mir entdeckte Workout trägt den Namen: “Ganzheitlicher Muskelaufbau dank Strukturputz”. Es eignet sich für alle Altersgruppen. Notwendig sind lediglich eine gewisse Grundkondition und ein Mindestmaß an Beweglichkeit. Die Übungen trainieren den gesamten Körper vom Rumpf bis in die Zehen. Sie beugen Rückenproblemen vor, kräftigen die Schultermuskulatur und machen straffe Beine. Überdies sorgen sie durch ihren meditativen Charakter für seelische Ausgeglichenheit.

Die Übungen sind im Einzelnen:

Lässiges Armschwingen
Stellen Sie sich einen Eimer Tiefgrund bereit, nehmen Sie einen Quast und beugen Sie sich locker hinab. Tauchen Sie den Quast in den Tiefgrund und streichen Sie nun in lässigen Armschwüngen die Wand entlang. Wird der Quast trocken, benetzen Sie ihn erneut, bis die ganze Wandfläche mit Tiefgrund bestrichen ist. Mindestens 300 Wiederholungen (Latissimus, Deltamuskel, Trapezmuskel, Trizeps).

Lassen Sie den Tiefgrund danach vier Stunden trocknen. Nutzen Sie die Zeit zur aktiven Erholung: Ziehen Sie ein paar Acrylnähte (siehe unten) oder fahren Sie in den Sportfachhandel Baumarkt.

Beidseitiges Armheben
Der Tiefgrund ist trocken? Dann öffnen Sie einen Eimer Haftgrund und quirlen Sie gut durch. Wählen Sie eine plüschige Malerrolle und rollen Sie die Wände mit beidseitigem Armheben großzügig mit Grundierung ein. Achten Sie darauf, ausreichend Druck auf die Rolle auszüben – nur so erzielen Sie physisch und handwerklich ein optimales Ergebnis. Mindestens 500 Wiederholungen. Ist der Haftputz angetrocknet, tragen Sie eine zweite Lage auf. Wieder mindestens 500 Wiederholungen (Latissimus, Deltamuskel, Trapezmuskel, Trizeps).

Die tiefe Kniebeuge
Sie werden nicht umhin kommen, sowohl das lässige Armschwingen als auch das beidseitige Armheben mit Kniebeugen zu verbinden. Führen Sie die Bewegung jedesmal sauber aus, gehen Sie tief hinunter und halten Sie kurz die Anspannung. Um Abwechslung in die Übung zu bringen, steigen Sie zwischendurch auch einmal auf eine Leiter: Die Step Aerobic stärkt in Kombination mit den Kniebeugen Ihre Beweglichkeit und sorgt für eine Belastung auch der unteren Extremitäten. Mindestens 100 Wiederholungen binnen 24 Stunden (Bizeps, Quadrizeps, Gluteus maximus, Adduktoren, Abduktoren und Wadenmuskulatur).

Lassen Sie den Haftgrund danach zwölf Stunden trocknen. Nutzen Sie die Zeit zur Lockerung. Führen Sie leichte Dehnübungen aus. Nehmen Sie bei Bedarf einen Eiweißshake zu sich.

Überkopf-Challenge
Während der Haftgrund trocknet, können Fortgeschrittene eine gezielte Übung für die Schultermuskulatur durchführen: das Über-Kopf-Arbeiten. Nehmen Sie sich dazu eine neue Farbrolle und einen Eimer Polarweiß, tauchen Sie die Rolle tief in die Farbe und streichen Sie die Decke. Achten Sie auch hier auf einen ausreichenden Druck auf die Farbrolle. Mindestens 50 Quadratmeter (Latissimus, Deltamuskel).

Ist die Grundierung trocken, wiederholen Sie am nächsten Tag das beidseitige Armheben – diesmal mit Strukturputz. Tragen Sie ihn gleichmäßig auf die grundierte Wand auf. Die Wiederholung der Übung direkt am Folgetag erhöht ihre Intensität und trainiert überdies die mentale Stärke des Athleten (Latissimus, Deltamuskel, Trapezmuskel, Trizeps).

Acryl-Entspannung
Wann immer Sie eine offene Naht sehen, greifen Sie zum Acryl. Acrylnähte ziehen entspannt und fördert die Feinmotorik.

Eine komplette Trainingseinheit “Strukturputz” dauert zwei Tage. Geübte können vorher zusätzlich die Wände abschleifen und danach zweimal drüberstreichen. Das verlängert das Workout um zwei weitere, wunderbare Tage.

Viel Spaß!

Kommentare

23 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Ponder sagt:

    Ob ich Sie für die bei uns auch anstehenden Arbeiten engagieren kann? Ich würde auch für Verpflegung sorgen und mittrainieren!

    Es handelt sich auch nur um lässiges Farbe-Auftragen und damit “Beidseitiges Armheben” :)

    Ansonsten klingt es, als wären die Supernessy-Skills dann ja bald fertig ausgebaut und als ginge es voran :)

    Viele Grüße,

    der Ponder

    1. Nessy sagt:

      Wohnten Sie in der Nähe: Ich würde tatsächlich vorbeikommen. Bin grad im Flow.

  2. … … … und man könnte es mit etwas handwerklichem Geschick wohl auch an die Wand nageln. (Fragen Sie Frau Nessy…) … … …

    1. (oder wie macht man das, dass die Verknüpfungen dann unterm Text erscheinen? Wenn Sie das da nicht haben wollen, Frau Nessy, können Sie es löschen.)

  3. Karate Kid Teil IV ;-))!!

    1. Nessy sagt:

      Dank meinem Kollegen habe ich den auch verstanden.

  4. eisfreak sagt:

    Aber wenn das Ergebnis so toll wird wie die Küche…..dann lohnt sich das Workaout doch allemal ;-)
    Viel Spaß noch. Und natürlich gute Trainingserfolge.

    1. Nessy sagt:

      Es sieht super aus. Ich habe jetzt nochmal zweimal drübergestrichen und find’s toll.

    2. eisfreak sagt:

      Na dann hat sich die “Trainingseinheit” doch gelohnt ;-)

  5. eisfreak sagt:

    …äh “Workout”…..

  6. Sie könnten zweigleisig erfolgreich Geld scheffeln: der Handwerkerbetrieb auf der einen Seite und die MedWorx-Geschichte auf der anderen. Das ergänzt sich dann so schön, da ja die Leidenden im Handwerksbetrieb mithelfen. Kostenfrei für Sie, versteht sich.
    Aber eine Frage hab ich doch: gibt es einen Aufpasser (nennen wir ihn Coach), der darauf achtet, dass man die Arme gleichmäßig belastet oder wird die einseitige Belastung dazu genutzt, nachhaltig Kunden zu binden? Auch sehr schlau.

    Auf jeden Fall: Chapeau!

    1. Nessy sagt:

      Den gibt es. Das mache ich. Ich habe das ja jetzt geübt.

  7. ja, wat’n Wörkaut! :D

  8. Das war die beste “Anatomie-Auffrischungs-Vorlesung”, die ich hier in Bloggershausen gelesen habe. – Als Physiotherapeutin einer lang zurückliegenden Vergangenheit schwante es mir, um welche Muskelstränge es geht. :-)

    1. Nessy sagt:

      #serviceblog

  9. asty sagt:

    Liebe Frau Nessi,
    hätten Sie nicht anschauliches Bildmaterial für die geneigten Leser ?
    Oder eine Workout-DVD für zuHause zum Nachmachen? ;-)

    Liebe Grüsse
    asty

    1. Nessy sagt:

      Tut mir leid. Aber es ist ganz einfach, wirklich. Probieren Sie es nur aus.

  10. Blogolade sagt:

    Serviceblog hier, vielen Dank. Falls Sie ihre Handballhühner für weitere Trainingssessions vermitteln, hätte ich hier auch noch Bedarf (streichen allerdings nur. Bei Bedarf aber auch noch eine Rigipswand einreißen und an anderer Stelle neu ziehen, verspachteln, tapezieren und streichen)

    1. Nessy sagt:

      Rigips kann ich jetzt auch.

  11. Anikó sagt:

    Vielleicht sollte ich doch auch mal eine langsame Wohnungsrenovierung in Angriff nehmen, um den Muskelabbau etwas aufzuhalten :-)

    1. Nessy sagt:

      Sie werden sehen: Wenn Sie erstmal angefangen haben, geht es von ganz allein. Nun ja: fast.

  12. Lobo sagt:

    Toll ! Das ist DIE neuen Geschäftsidee. :-)

  13. Aurora sagt:

    Ich kann noch ein paar Übungen beisteuern: Türen abschleifen (Arme generell, Atemwege), Badewannen und Heizungen streichen (!) mit entsprechenden Verrenkungen (gut für Gelenkigkeit und Fingerspitzengefühl; sollte aber nach Möglichkeit nicht nach dem Türen abschleifen erfolgen) und der Klassiker: Oliven ernten. Ein Ganzkörper-Wellness-Programm, je nach Pflückhöhe und Stand des Pflückenden (Boden, Leiter, Baum) können erstaunliche Erfolge erzielt werden.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen