Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Zwei Damen inner Stadtbahn

22. 5. 2013 36 Kommentare Aus der Kategorie »Expeditionen«

U-bahn. Zwei ältere Damen steigen zu, sich unterhaltend.

“Kär, Kär, die redet in einem fort. Kocht’se Kaffee, sacht’se, dat’se Kaffee kocht. Macht’se Pudding, sacht’se, dat’se Pudding kocht. Nur am Sabbeln isse. Wirße verrückt, wennde da bis.”

Die beiden lassen sich in den Zweiersitz vor mir sinken.

“Wohnt’se allein?”
“Nä, die wohnt doch mit dem Bernhard zusammen, weiße doch. Der sacht abba kein’ Ton. Is stumm wie’ne Forelle. Naja, wat soll er auch sagen. Gisela quatscht ja die ganze Zeit. Ich hab zu dem Bernhard schon gesacht: Bernhard, hab’ich gesacht, mach doch ma den Ton lauter! Da sacht’er: Wieso denn? Reicht doch, wenn einer redet.”
“Recht hattaja.”
“Klar hattadat.”
“Dabei kannze dich mit dem Bernhard gut unterhalten.”
“Aber nur, wenn seine Olle nich dabei is. Imma unterbrichtse ihn. Ich hab schon zu ihr gesacht, Gisela, hab ich gesacht, lass den Bernhard doch ma ausreden.”
“Und wat sacht’se da?”
“Nix hat’se gesacht. Einfach weitergesabbelt hat’se.”
“Dabei hat’se doch schon den Fritz ins Grabb geredet. Sogar aufe Trauerfeier hat’se nur gequasselt.”
“Da war ich nich’ bei. Da war ich doch im Knappschaft, da ham’se mir grad die Krampfadern gezogen.”
“Da fällt mir ein, unsa Mutter hat getz Stützstrümpfe. Abba sie is ja so eitel. Gibbet die getz nich auch in dunkel? Die hautfarbenen Dinger zieht’se nich an.”
“Kann ich deine Mutter mitbringen. Hab’ ich genuch von. Hab gestern ers noch saubere gerollt. Und getz im Sommer trach ich eh nur Söckskes.”
“Dat is nett.”
“Ich hab auch noch so Strumpfhosen mit Stütz. In 42. Sind mir bissken knapp geworden. Hab mich ja so verbreitert. Kann ich deine Mutter auch mit inne Tüte packen. Die is ja wat schmaler.”
“Sach ma, müssenwa nächste raus?”
“Wenn dat da am Stadtgattn is.”
“Is Stadtgattn.”
“Dann müssenwa raus.”

Kommentare

36 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Carina sagt:

    Ich liebe deine Nacherzählungen. Und wie schön dat aufgeschrieben is :)

  2. Ganz wundervoll beschriebene Szene, Frau Nessy!

  3. Dudu sagt:

    Hach. Du kannst den Ruhrpott so schön einfangen :) Danke.

  4. Zaubermann sagt:

    “Dabei hat’se doch schon den Fritz ins Grabb geredet.”

    Frauen können so entwaffnend ehrlich sein^^.
    Ich würde etwas darum geben, diese Dialoge einmal selbst anhören zu dürfen.

    Nehme mir daher fest vor, im nächsten Urlaub mal einen ÖPNV-Tag
    einzulegen.

    1. Nessy sagt:

      Ob ein Tag reicht? Manchmal kommt’s ganz dicke und ich habe binnen sechs Stunden drei Blogbeiträge, manchmal passiert fünf Wochen nichts. Man kann’s schlecht planen.

  5. Ute sagt:

    Kannst Du eigentlich Steno?! Oder schneidest Du das im Kopf einfach so mit?

    1. Nessy sagt:

      Dieser Dialog ging tatsächlich so schnell, dass ich mir nachher kurz Notizen ins Handy tippen musste. Meist geht’s aber aus dem Gedächtnis.

  6. Solche Quasselstrippen sind beratungsresistent! Aber offenbar nicht nur die Beredete, die anderen beiden auch gleich mit!

  7. Charlie sagt:

    Aaach Frau Nessy, kommse ma bei mich bei! Sie machen datt imma so schön, ich musse ma knuddeln!

    1. Nessy sagt:

      Uff! Nich so doll, woll!

  8. cousiinit sagt:

    Ich würde schon meinen Hut vor jemand ziehen, die oder der solche Dialoge erfinden kann – aber mitgeschrieben und aus dem Leben ist das noch mal `ne Schippe besser. Wunderschön, danke. :-)

    1. Nessy sagt:

      Gerne. Bedanken Sie sich bei den beiden Damen.

  9. asty sagt:

    Bei “datt” fällt mir ein Dialog in der Bahn ein, den mir mal jemand erzählt hat und den ich einfach nicht vergessen kann:

    Ein Kind klettert so auf den Sitzen herum und da fragt eine Frau die Mutter:
    “Darf datt datt?”
    Und die Mutter antwortet:
    “ja, klar darf datt datt.”

    Liebe Grüsse
    asty

    1. osch sagt:

      “Datt datt datt darf!!”
      ;-)

  10. jukefrosch sagt:

    Wie ich diesen Dialekt liebe. :-D

  11. Friederich sagt:

    Kocht’se Kaffee, sacht’se, dat’se Kaffee kocht. Macht’se Pudding, sacht’se, dat’se Pudding kocht.

    Sind das nicht brillante Voraussetzungen für eine steile Twitter-Karriere?

    1. Nessy sagt:

      Jetzt, wo Sie’s sagen: in der Tat.

  12. DrKMcK sagt:

    Grandios!

  13. Robin Urban sagt:

    Fast wie dehemm :D

  14. Lobo sagt:

    Meine beiden besten Kumpels sitzen bei mir, wir genießen ein kühles Bier.
    Sagt der Eine : Mann, der Bruder meiner Frau war das ganze WE da …. der hört einfach nicht auf zu reden. Voll die Monologe, die ganze Zeit. Ich dreh echt noch durch !

    Sagt der Andere : Boah, so stellt sich ein Ostfriese die Hölle vor ! ;-)

    Danke für die Geschichte, ist wie immer als säße man daneben. :-)

    1. Croco sagt:

      Hab das gerade in reinen Rheiderländerisch im Ohr:)

  15. Johanna sagt:

    Wie schön und wertvoll wirken auf einmal ÖPNV-Ruhrpott-Ömchen-Floskeln wie “hattaja” und “hattadat”, wenn man sie mal Schriftform vor sich hat und nicht, wie so oft, nur beiläufig hört! Danke, mal wieder:-)

  16. Pressepfarrerin sagt:

    Kär, kehr, ker, kähr, keer – ja, wie denn nu? Ach, ich weiß auch nicht.

    1. Nessy sagt:

      Darüber habe ich auch lange gerätselt. Am ehesten noch Käääaaaa!

  17. muhge sagt:

    Kär, Kär, Kär, dat erinnert mich aba sowatt von anne Kindheit, wo (ll). Meine Omma kam von Letmathe aus’m Saualand und da wurde ja so gesprochen. Mir fehlte allerdings noch das bestätigende Wort am Satzende: “Wonich?!
    Danke für diesen schönen Dialog.

    1. Nessy sagt:

      Letmathe tendiert ja schon ins Sauerland. Dort sagt man “wonnich”. Wenn’s betont wird, auch mal “wonnichwoll”.

  18. Sanne sagt:

    109 – ich liebe “es” .

  19. kvinna sagt:

    …vielleicht könnten Sie mit dem Händi auch mal mitschneiden, Frau Nessy?

    Gerade gestern hatte ich an der Geburtstagskaffeetafel einer Cousine eine interessante Unterhaltung darüber, ob wir jenseits unserer Zone mit unserem Släng überhaupt verstanden werden.

    Der Feldversuch der jüngeren Generation hatte gezeigt: “Kusselkopp is’ doch puppig!” wird keinesfalls deutschlandweit verstanden. “Hickeschlick” wahrscheinlich auch nicht….

  20. Im Knappschaft…? Meintie datt Knappschaft in Bottrop? Datt wär ja dann praktisch genau inne Nachbaaschaft von da, wo ich großgeworn bin, nä?! (Osterfeld, näämich.)

  21. @Kvinna: Kusselkopp un Hickeschlick: Getz hasse mich abba direkt nache Omma innet Wohnzimmer katapultiert! Danke!

    1. kvinna sagt:

      Immer wieder gerne! Isset doch waahscheinlich dattselbe Wohnzimmer wie von meine Omma datt…. ;)

  22. Eule sagt:

    “Nix hat’se gesacht. Einfach weitergesabbelt hat’se.”

    Sowas gehört doch auf Kissen gestickt!

    1. kvinna sagt:

      Danke, Eule, für den herzhaften Lacher!

  23. die Mia sagt:

    “… hab mich ja so verbreitert …” Welt. Klasse. Danke :-)

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen