Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Früchtestammtisch mit Freunden

21. 4. 2013 35 Kommentare Aus der Kategorie »Küche«

Manchmal unternehme ich etwas ganz Verrücktes:
Dann mache ich dieses Real Life mit und treffe richtige Menschen.

Dekorierter Frühlingsstammtisch

Am Samstag habe ich sie bekocht und mit ihnen geredet. Mündlich, ohne Twitter. Krasse Sache. Mit dabei: zwei Rezepte aus der Familie und eins aus dem Internet. Serviceblog™:

Vorspeise:
Kalte Tomaten-Nektarinen-Suppe mit Ingwer

Tomaten-Nektarinen-Suppe

Ein scharfes Süppchen nach Rezept von Frau Juliane. Hola, das Gemisch kann was! Da Pfirsiche nicht verfügbar waren, habe ich Nektarinen genommen – was problemlos funktionierte. Die Suppe entfaltet erst ihren richtigen Geschmack, wenn sie kühlschrankkalt ist. Eine wunderbare Alternative zur Wombatsuppe.

Hauptgang (ohne Bild):
Schweinefilet auf Estragon-Mandarinen-Soße an Spätzle mit Salat

Familienrezept, daher keine Mengenangaben:
frisches Estragon
Schweinefilet
Mandarinen aus der Dose
Sahne
Spätzle
Salz, Pfeffer

Das Filet salzen, scharf anbraten, gleichzeitig Estragon hacken und in Alufolie auslegen. Das Filet in die Alufolie geben, mit Estragon bedecken und für 20-25 Minuten bei 80 Grad in den Ofen. Bei der Soße habe ich ein bisschen geschummelt und Fertig-Fond genommen; statt Wasser einen kleinen Teil Mandarinensaft nehmen. Sahne und reichlich Estragon beigeben und abschmecken. Parallel die Spätzle kochen – wer mag, kann die per Hand machen. Das Filet vor dem Servieren pfeffern.

Dazu habe ich Salat serviert:
Blattsalat, Tomaten, Gurke, Paprika und Trauben mit Honig-Senf-Dressing

3TL Senf
1 TL Honig
4 EL weißer Balsamico
2EL Öl
5 EL Wasser

Nachtisch:
Grießpudding traditionell mit Erdbeeren und Schokotopping

Grießpudding

Das Traditionsrezept aus dem Sauerland – mit Eischnee:
1 l Milch
80 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
125g Weichweizengrieß
2 Eiweiß

Die Schnitzelstarre setzte spät, aber heftig ein und dauerte ganze zwölf Stunden.

Kommentare

35 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Schnitzelstarre, ist das das ruhrpöttische Pendant zur süddeutschen MRS (Maximale Ranzen-Spannung)?

    1. Nessy sagt:

      Schnitzelstarre ist anti-vegetarisch für Suppenkoma und sicherlich mit MRS verwandt.

  2. Der Bachmann sagt:

    Wie kann man sich auf die Gästeliste zukünftiger Veranstaltungen setzen lassen?

    1. Frau Vorgarten sagt:

      ich fürchte, das geht nur über sehr gute Kaffeehausbeziehungen. Und oder Bestechung der Wirtin.

    2. Nessy sagt:

      Der Stammtisch ist eine geschlossene Veranstaltung, aber über gute Kaffeehausbeziehungen lassen sich möglicherweise ähnliche Ereignisse organisieren.

  3. Markus sagt:

    Es sieht richig lecker aus. Ich denke, der Abend war ein voller Erfolg.

    1. Nessy sagt:

      Das können nur die Gäste beantworten.

  4. Hallo Frau Nessy :-)
    Ich hoffe, es geht wieder. Die Begriffe “Schnitzelstarre” und “MRS” von der Worthauerin lassen mich lachend auf einen Einladungswunsch verzichten. Wenn ich mir schon vorher vorstellen kann, wie es mir nachher geht … nee, lieber nicht. ;-)
    Dennoch, das sieht sehr einladend aus.
    Grüßli :-)

    1. Nessy sagt:

      Eine Schnitzelstarre ist nicht so schlimm, wie sie sich anhört. Und auch nicht zwingend. Kann aber passieren. Ist halt unkalkulierbar. Nach Abklingen bleibt sie jedoch immer folgenlos, außer auf den Hüften.

  5. Hach..Klasse ….die Rezepte:-)…und dann auch noch Beweisfottos….gezz is die Realität noch realitätsnaher…..so ganz ohne Twitter …:-) krikelkrakel

    1. Nessy sagt:

      Ist ja ein Serviceblog hier und so. Ich kann das nicht of genug betonen. Habe den Dienstleistungsgedanken halt inhaliert.

  6. A. sagt:

    War ein sehr schöner Abend in bewährter Runde. Insbesondere die Suppe war der Knaller. Wir freuen uns schon auf die nächste Runde:-)

    1. Nessy sagt:

      Ich mich auch!

  7. jpr sagt:

    Die fortlaufende Entwicklung moderner Technologie in Form von Smartphones garantiert ja inzwischen, dass nicht mehr wirklich gewaehrleistet ist, dass so ein RL-Ereignis (Nota bene fand ich die Idee diesen Zustand AFK zu nennen, weil das Internet ja durchaus real ist gar nicht so verkehrt) auch wirklich ausschliesslich im nicht-elektronischen zwischenmenschlichen Raum ablaeuft.
    Angesichts der von Ihnen zusammengestellten Speisenfolge waere das allerdings sehr schade, denn gutes Essen gibt ja doch auch meist gute Gespraeche. (Und natuerlich gut zu hoeren, dass Sie einen weiteren Verwendungszweck fuer die anstehenden Tonnen von Tomaten gefunden haben – naechstes Jahr dann vielleicht auch Pfirsichbaeumchen?)

    1. Nessy sagt:

      Ich musste zwischendurch nur mal das SMartphone zücken, weil die Hühner gespielt haben und ich inniglich aufs Ergebnis gewartet habe.

  8. Ich bin beeindruckt. . Reeles Leben mit richtigen Menschen und so richtig hausgemachtes und selbstgekochtes Essen bei dem alleine die Bilder schon Lust auf mehr machen. Sehr schoen.

    1. Nessy sagt:

      Krasse Sache, wenn man mal so drüber nachdenkt. So real, nah und mit Geschmack auf der Zunge.

  9. Himmelhoch sagt:

    Sollte ich je in meinem Leben noch erleben, dass mein Sohn seinen Status von Single in “just married” ändert – allein für diesen Zweck möchte ich dann KaffeehausServiceRat einholen oder buchen, falls das blogtechnisch möglich ist.
    Keine Angst, ich glaube nicht, dass der “Ernstfall” eintreten wird.

    1. Nessy sagt:

      Ich stehe gerne zu Ihrer Verfügung.

    2. Himmelhoch sagt:

      Danke danke, aber die Zeiten der Zeichen und Wunder kommen überwiegend im Märchen vor.

    3. Nessy sagt:

      Ist denn mit dem jungen Mann etwas nicht in Ordnung, dass er solch ein Ladenhüter ist? Preisen Sie ihn doch mal an. Vielleicht finden sich hier im Kaffeehaus eine geeignete Dame – oder ein Herr, je nachdem.

    4. Himmelhoch sagt:

      Mit ihm ist alles in Ordnung, wohlgebaut, ein wenig kurzbehaart – er hat auch schon öfter in mir die Hoffnung auf eine Schwiegertochter wachsen lassen – aber dann war es wieder nach langer Zeit nichts. Ich möchte auch keine Interna ausplaudern – doch im Moment erzieht er eher Hund als Sohn oder Tochter. – Na gut, das eigentlich typische Heiratsalter hat er um einige hundert Tage überschritten. :-)

  10. Claudia sagt:

    Hooonig-Senf-Dressing! Bombe. Im Ernst, das ist das Beste, was einem Salat passieren kann. Ersatzweise lass ich mir noch Ahornsirup gefallen. Aber Senf muss.

    1. Nessy sagt:

      Schmeckte sehr gut mit den Trauben.

  11. Ponder sagt:

    Echte Menschen mit echten Unterhaltungen und leckerem Essen? Toll! Und die aus dem Internet dürfen dann sogar noch gucken!

    Ich muss schon sagen – das mit dem Serviceblog haben Sie wirklich drauf, Frau Nessy.

    Aber – Waffeln durch Grießpudding ersetzen? Die beiden ergänzen sich doch wunderbar, als Nachtisch einen leckeren Grießpudding und dann später für fortgesetzte Schnitzelstarre ein paar Waffeln hinterher – so sechs bis acht Stunden nach den drei ersten Gängen.

    MRS finde ich eine Abkürzung, danke dafür!

    Viele Grüße,

    der Ponder

    1. Ponder sagt:

      Das sollte ” eine tolle Abkürzung heissen”, da im letzten Satz – bitte selbständig ergänzen.

      Schusselponder strikes again.

    2. Nessy sagt:

      Waffeln gehen eigentlich am besten zum Frühstück.

  12. Opa sagt:

    Gerne steuere ich zum nächsten Stammtisch ein paar Rezepte bei. Einfach in Opas Kochbuch ( http://opas-blog.de/opas-kochbuch/ ) bedienen. Ist zwar noch nicht rappelvoll, aber es füllt sich nach und nach.

    1. Nessy sagt:

      Herzlich willkommen!
      //*reicht Käffchen

  13. Jasmin sagt:

    Ihre Kochkünste sehen wirklich einladend aus. Bin nur etwas enttäuscht, dass wir den Hauptgang nicht bewundern dürfen.
    Waren die Gäste schneller mit Essen wie ihre Kamera knipsen konnte? Würde auf jeden Fall für Ihr Menü sprechen. =)

    1. Nessy sagt:

      Ich hab’s geknipst, sogar zweimal, aber das erste Bild ist sehr unscharf, beim zweiten Bild habe ich ausgerechnet den Teller erwischt, der einen Riesenklecks auf dem Rand hat.

  14. Frau Vorgarten sagt:

    … na, waren Sie wieder beim Hühnerschar-Fußballgucken? (Hühner sind ja keine Rudeltiere)

    1. Nessy sagt:

      Aber natürlich. Mit vorangehendem Grilling.

  15. Lobo sagt:

    Machen wir hier auch ab und an. Einer kocht und läd ein und die anderen lassen es sich schmecken. Macht nicht nur den Essern sondern auch den Machern seeehr viel Spaß.

    Das sieht alles sehr lecker aus. Muß ich ich auch mal probieren. :-)

  16. Sab sagt:

    Oh, der Nachtisch sieht lecker aus <3

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen