Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Damit fühlt man sich beim Bloggen wie Hemingway:

[vimeo http://www.vimeo.com/45668483 w=480&h=273]

[Download.]

Kommentare

33 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. der_emil sagt:

    Nein, gefällt mir nicht! Weil’s auf meinem Fedora eben nicht funktioniert! :-P

    1. Nessy sagt:

      Fedora? Kenne nur Feodora und davon besonders die Schokoplättchen.

    2. oder GEDORE?
      Ist eine Werkzeugfirma von hier.

    3. der_emil sagt:

      Fedora. Ein LINUX. Mehr auf der Fedora-Seite

    4. Nessy sagt:

      Ach, da nehme ich lieber das, was der Apfelmann mir anbietet.

    5. ingo sagt:

      oh, ein linux – gute besserung!

  2. Mascha sagt:

    Brauche ich nicht.

  3. saxana sagt:

    mag ich auch nicht; erinnert mich an früher

    1. Nessy sagt:

      Was ist schlimm an früher?

  4. :)

    Ich empfehle ‘creative writing’ Software fürs Bloggen. WriteMonkey für Windows oder Ommwriter für Apfelfans.
    Die erzeugen ein schönes ‘nur ich und der Text’-Gefühl :)

    1. Nessy sagt:

      Danke für den Tipp. Kannte ich noch nicht.

    2. Steffi sagt:

      Auch sehr toll ist Q10. Lenkt nix ab, und sieht dabei auch noch chic aus.

      http://www.baara.com/q10/

      Die Schreibmaschine da oben werde ich nun auch gleich mal testen.

      Es grüßt: die Steffi.

    3. Nessy sagt:

      Oh. Das ist natürlich sehr rudimentär, ganz ohne pling-pling.

  5. jpr sagt:

    So lange es nicht sich miteinander verhakende Tasten simulieren kann ist es ja nicht wirklich vollstaendig, oder?

    1. Nessy sagt:

      … und das Geschmiere mit dem Tipp-Ex.

    2. crocodylus sagt:

      Genau, und das Farbband ist alle.
      Denkt noch jemand daran, dass man Durchschläge schreiben musste?
      Oder wie man Matritzen betippt? Mit Schmackes.
      Ich liebe diesen Ton.
      Ja, sie hieß Gabriele.
      Und sie wohnt noch hier.

  6. Frl. Wahrheit sagt:

    Wer jünger als vierzig ist, wird es möglicherweise nicht verstehen, aber dazu passt:

    http://www.youtube.com/watch?v=WrHycVgBUi0

    1. Nessy sagt:

      Verstehe es auch mit Mitte 30. :-)

  7. putziger Retroquatsch.

  8. Mercator sagt:

    Also ich fand das ausgesprochen lustig und sehr komisch – Danke Nessy! Alleine schon die Gesichter, wenn man an seinem Notebook das Tippen anfängt…

  9. Micha sagt:

    Ich dümple ja, ob Ihres Alters – vorallem seit dem Doktor…

    Aber kennst du die Vorabend-Serie: *Büro-Büro* noch und dabei vorallem die Titelmelodie. Die klingelt mir heute noch als Unterlegung für *lauter schöne Schreibtisch-Arbeit* in den Ohren. DAS waren noch Zeiten für Tipsen!

    1. Nessy sagt:

      Kenne ich. “Büro, Büro”, “Praxis Bülowbogen”, “Drei Damen vom Grill” – das waren noch Zeiten!

    2. die drei genannten Serien sind komplett an mir vorbei gegangen.
      Hole den Wissenstückstand gerade bei Jutjuhbs nach.
      … … …

      Überlege jetzt, was ich stattdessen damals guckte und tat.
      Gabs da noch Colt Seavers oder war das vorher?

    3. Nessy sagt:

      Nein, nein, das war zeitgleich – zumindest gefühlt: Ein Colt für alle Fälle, Hart aber herzlich, Remington Steele, Trio mit vier Fäusten …

    1. kinderdok sagt:

      danke danke danke. schon lange nicht mehr gesehen. fantastisch. am besten fand ich immer den blick bei 0:48 und 1:30
      ich frage mich immer, ob die musik unter das tippen gelegt wurde oder jerry lewis wirklich nach musik tippte. genial.

      und kindheit.

    2. crocodylus sagt:

      Genial ist der Kerl allemal.
      Die Szene liebe ich auch über alle Maßen.
      Haben Sie das als Schüler auch immer nachgemacht?
      Jedenfalls gab es damals im Paläozoikum noch Maschinen ohne Strom.

  10. Super Fundstück!
    MUSS ICH HABEN!

    Danke schön für den Tipp.

  11. Friederich sagt:

    Damit fühlt man sich beim Bloggen wie Hemingway …

    Solange Sie dabei nicht auch so viel saufen wie Hemingway, sei Ihnen das von Herzen gegönnt.

    1. Nessy sagt:

      Ich saufe nur Mädchenbier.

  12. Mr. Wilson sagt:

    Wenn schon…- dann hätte ich gerne eine halbleise Variante mit Kugelkopf. Man hat ja heutzutage ein richtig schlechtes Gewissen wegen der Nachbarn, wenn man abends auf der ganz klassischen Schreibmaschine buchstäblich (sic!) in die Tasten haut. Ich warte nur darauf, dass sich jemand beschwert ob eines Geräuschs, das früher niemanden gestört hätte. Ich glaube, mechanische Schreibmaschinen sind heute genauso politisch unkorrekt wie filterlose Zigaretten, überhöhte Geschwindigkeit und Fahrrad ohne Helm.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen