Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

In meinem näheren Umfeld gibt es eine Sammlung vornehmlich älterer Herrschaften, die immer das Schlimmste erwarten.

Wenn ich erzähle, dass ich mir beim Sport den Rücken verrenkt habe, sagen sie: “Das ist bestimmt ein Bandscheibenvorfall!” Habe ich Verdauungsbeschwerden, sagen sie: “Hatte Opa Helle auch. Drei Monate hat er noch gelebt. Darmtumor.” Fahre ich in ein fernes, gefährliches Land – zum Beispiel Frankreich: “Wurde Onkel Udo dort nicht überfallen?” – “Großtante, das war anders herum. Onkel Udo war es, der Frankreich überfallen hat, damals.” – “Aber sie haben ihn dabei ganz übel zugerichtet!”

Monate, nein: Jahre später sitzen wir an der Kaffeetafel, und ich erzähle: “Vorgestern hat sich Neumann’s Katrin ‘nen Bandscheibenvorfall geholt, als sie sich nach dem Einkaufsnetz bückte.” Dann kommt dieses Wort. Das Wort, das gleichzeitig Triumph und die Gewissheit, Recht behalten zu haben, ausdrückt. Das eigentlich meint: “Habe ich dir nicht schon vor Jahren gesagt, dass man sich nicht einfach den Rücken verrenkt?!” Doch statt eines langen Satzes sagen sie nur: “Siehste!”

Dieses “Siehste!” steht in diesem Moment ohne Zusammenhang da:
“Vorgestern hat sich Neumann’s Katrin ‘nen Bandscheibenvorfall geholt.”
“Siehste!”

Denn natürlich erinnere ich nicht mehr an unser Gespräch von vor vier Jahren. Frage ich deshalb verwirrt zurück: “Wieso ‘siehste’?” –

Oh, oh-oh. In diesem Moment fühlt sich der Siehste-Sager in seiner Überzeugung bestätigt, dass ich mit einer unglaublichen Ignoranz geschlagen bin. Vernehmlich schnauft er. Vorwurfsvoll schaut er mich an. Schließlich fragt er: “Haben wir nicht schon damals, als du dir beim Sport den Rücken verrenkt hast, darüber gesprochen, dass es ein Bandscheibenvorfall war?”

Fragen Sie dann niemals, nie! mals!: “Aber in welchem Zusammenhang steht mein Rücken jetzt mit dem Rücken von …?” Nicken Sie einfach demütig. Gestehen Sie sich Ihre Uneinsichtigkeit ein. Senken Sie unterwürfig den Blick.

Sehn’se. Geht doch.

Kommentare

32 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Passend dazu gibt es noch das bekannte “Ich habe es Dir ja gesagt” – gepaart mit vorwurfsvollem, wissendem Blick.

    Und nie sagen, dass man irgendwo Schmerzen hat. Es wird gleich überboten, denn anderen geht es immer schlechter.

    1. Nessy sagt:

      Sie sagen es. Oder Sie erhalten Vorwürfe, wie sie sich so blöd anstellen und solch eine Verletzung zuziehen konnten (“Siehste!”).

  2. Martin W. sagt:

    Siehste, hüte dich vor Kaffeetafeln mit der buckeligen Verwandtschaft.

    1. Nessy sagt:

      Manchmal unausweichlich. Wie Zahnarzt. Und hinterher fühlt man sich besser. #guteswerkgetan

  3. Gottfried sagt:

    Stümmt!

    Rückgradschmerzengrüße

    1. Nessy sagt:

      Bandscheibenvorfall. Ischias. Mindestens.
      Gute Besserung.

  4. Oh Gott…das Siehste!!! Es verfolgt mich heute noch….aber ich fange jetzt auch damit an…..heißt das, daß ich alt werde?!

  5. jpr sagt:

    Wir wissen’s ja: Pessimisten haben es besser im Leben. Entweder haben sie recht – oder sie werden positiv ueberrascht.

    1. Nessy sagt:

      Das sind doch alles selbsterfüllende Prophezeiungen.

    2. jpr sagt:

      Prima. Je genauer die sonstigen Vorhersagen, desto selbstbewusster das naechste ‘Siehste’. Laesst sogar Platz fuer dessen grossen Bruder: ‘Hab ich doch immer schon gesagt’

  6. Croco sagt:

    Es gibt unglaublich viele Hobbyärzte mit unglaublich schlechten anatomischen Kenntnissen.
    Das Ganze ist dann noch mit einem schwunghaften Medikamentenschwarzhandel verbunden.
    Man hat da noch was übrig, so ne Schachtel, die man letztes Mal beim Bandscheibenvorfall genommen hat, oder war es bei der Gürtelrose? Jedenfalls hat es geholfen und kann weitergegeben werden.
    Hat es geholfen?Ja? Siehste !
    Meine Verwandtschaft lebt komplett ganz weit weg. So hab ich nichts vom Kuchen, aber die dazugehörigen Erzählungen kommen in Kurzform an. Wer welches Haus gekauft hat, wer welche Krankheiten hat und wovon.
    Dass aber der angeheiratete Gigolo weiter als Gigolo tätig ist, hat alle verwundert, nur ich habe mein Siehste abgesetzt. Endlich.

    1. Nessy sagt:

      Ein Gigolo in der Verwandtschaft. Muss nicht das Schlechteste sein. Seine Erzählungen sind bestimmt spannender als die von Tante Trudes Gürtelrose.

    2. Croco sagt:

      Stimmt eigentlich. Meine Schwester findet zielsicher immer dieses Kaliber. Sie hält sie auch für interessanter als andere Männer. Nur eben gehen sie ins Geld und an die Nerven. Und es gibt viele dramatische Geschichte, die ich leider nicht bloggen kann. Mist aber auch!

    3. Nessy sagt:

      Sehe ich auch so: Mist aber auch!

  7. FF sagt:

    Ich sehe dahinter durchaus ein ernsthaftes Problem. In düsteren Krankheitsprognosen recht zu behalten, ist vermutlich einer der letzten Triumphe des vorgerückten Alters.

    Ansonsten: erst Schönheits- (so vorhanden), dann Genuß-, schließlich Funktionsverlust. Diskriminierung. Berufliche, gesellschaftliche, sexuelle, familiäre Ächtung. Entsorgung ins Heim. Tod.

    Warten wir’s ab.

    1. Nessy sagt:

      Genussverlust? Auch bei Teigwaren? Es fällt mir schwer anzunehmen, dass mir das passieren kann.

  8. Oh mein Gott. WIE.MEINE.OMA.
    Du beschreibst genau den Albtraum, den ich seit Jahr und Tag immer wieder durchlebe. JEDEN.TAG.

    1. Nessy sagt:

      Sie leben mit Ihrer Oma zusammen?

  9. Nihilistin sagt:

    Keine Sorge. Wir werden alle so. Wenn wir selber unter “ältere Herrschaften” fallen. Bald. Wir alle.

    1. Nessy sagt:

      Aber ich werde doch schon wie meine Mutter.

    2. Knoetchen sagt:

      Aber, Frau Nessy, es wird noch schlimmer.

      Ihre Mutter wird bald wie die Mutter ihrer Mutter und das bedeutet, dass auch zwangsläufig auch Sie… ich mag es gar nicht ausschreiben.. es ist ZU gruselig.

    3. jpr sagt:

      Sie koennen es schon beim Namen nennen: Rekursion. ;)

    4. Nessy sagt:

      Wie hat sich die Menschheit auf diese Weise bloß weiterentwickelt?

  10. URi sagt:

    Jetzt bekomme ich aber doch etwas Angst. Hab mir gestern beim Hund in die Badewanne wuchten (der stinkt und es war mal wieder nötig ihn zu duschen) den Rücken gezerrt (oder isses doch ein Bandscheibenvorfall?)

    1. Nessy sagt:

      Ich denke, es ist ein Ermüdungsbruch im Lendenwirbelbereich. Morgen wachen Sie auf und sind gelähmt. Aber dem Hund geht’s gut, ja? Stinkt er nicht mehr?

  11. Nina sagt:

    Da muss ich gleich an Frau Blöhmann aus der Eheberatung von Loriot denken. hier http://www.youtube.com/watch?v=hIY6xll7N3w besonders schön inszeniert.

  12. Nett beobachtet! Und in Worte gefasst. Man neigt ja bei sowas nachhaltig zur Sprachlosigkeit.
    Wenn der gemeine Rentner schon seine Drahtigkeit eingebüsst hat, will er doch wenigstens noch ne Weile Recht behalten. Und was verleiht ihm mehr Machtgefühl als das Hinterherschiessen des Wortes SIEHSTE. Das ist wie das Mitsprechen beim Ziehen der Lottozahlen. SIEHSTE. Wieder nix. Hätteste dir auch vorher denken können, Vaddi.

  13. Siehste, siehste, Kaktus in der Wüste!
    (Meine Oma hatte immer so komische Sprüche auf Lager. Oder ist dieser vom Opa? Jedenfalls reicht manchmal ein Wort, und man hat irgenwelchen Blödsinn im Kopf. Sie erinnerten mich letztens schon an “Hätte, hätte, Arschbulette.” (Der kann aber auch aus der Schule eingeschleppt worden sein.))

  14. Ist es eine Generationsgeschichte? … Ich hoffe ja ! Wahrscheinlich wird unsere Generation ähnliche Sätze, SMS oder E-Mail verschicken!
    ” Sport & Ernährung sind die wichtigsten Bausteine das sagte schon meine Mutter !”

    1. Nessy sagt:

      Vaddi und Muddi werden nebeneinander auf dem Sofa sitzen und sich 2035 auf ihrem iphone 12s “Siehste” zuchatten. So wird’s kommen.

  15. Lobo sagt:

    Man stelle sich das ganze dann noch in breitestem ostfriesischen Platt vor, dann trifft es genau meine Erfahrungen.

    Begleitet wird es bei uns oft auch noch mit: Haste schon gehört der hat ja auch und die, die mit dem, du weißt doch, der hatte doch mal mit der ….

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen