Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Die große Star-Diät – ohne Hungern

22. 1. 2011 37 Kommentare Aus der Kategorie »Lebenslage«

“2 Kilo in 5 Tagen” ruft es aus der BILD der FRAU.

Das kann ich besser, dachte ich mir. Und entschied mich kurzerhand für eine “5 Kilo in 2 Tagen”-Diät.

Magen-Darm-Leckereien

Wie das geht? Geben Sie einfach alles von sich, was in Ihnen ist. Gehen Sie dabei keine Kompromisse ein. Nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Körperöffnungen und ziehen Sie die Sache gnadenlos durch.

Falls Ihnen zwischendurch Gedanken kommen wie “Wer hat das alles in mich hineingetan?” – das waren Sie selbst. Ich weiß, diese Erkenntnis ist bitter, aber da sehen Sie einmal, wie viel Sie bislang gefuttert haben. Falls Sie sich außerdem fragen: “Bin ich von innen größer als von außen?” Ja, sind Sie. Allein Ihr Darm ist sechs Meter lang, also mehr als dreimal so lang wie Sie, also passt auch mehr als dreimal so viel in Sie hinein, wie Sie zunächst vermuten würden.

Den Nachteil der “5 Kilo in 2 Tagen”-Diät möchte ich Ihnen allerdings nicht verschweigen: Ihnen wird dabei ein klein wenig übel sein. Nutzen Sie diese Nebenwirkung und machen Sie sie zu Ihrem Vorteil! Wenn Sie grad nicht im Bad sind, schauen Sie fern und ergötzen Sie sich dabei an den Werbeblöcken. Als jemand, der gerade nicht diätet, ahnen Sie gar nicht, wie viel dort gekocht, gebraten und gedünstet wird. Tauchen Sie in diese Wunderwelt der Nahrung ein, auch wenn Ihnen davon noch übler wird: Intensives Reklamegucken unterstützt Ihre Diät nachhaltig.

Hat alles, von dem Sie ahnten, und zusätzlich alles, von dem Sie nicht ahnten, Ihren Körper verlassen, beginnen Sie mit der Aufbauphase. Besuchen Sie dazu einen Supermarkt und kaufen Sie sich Banane, Salzstangen und Cola. Aber Vorsicht: Ein Supermarkt ist wie ein Werbeblock, nur intensiver. Überall werden Sie Futter erblicken, farblose Wurst, nackte Hähnchen, schleimiger Pudding. Es kann passieren, dass Ihnen kurzerhand wieder übel wird. Da müssen Sie durch! Noch gibt es keine Geschäfte, die nur Bananen, Salzstangen und Desinfektionsmittel verkaufen. Nehmen Sie diese Herausforderung an!

Wenn Sie wieder zu Hause sind, machen Sie es sich schön und zermatschen Sie sich liebevoll eine Banane. Sie sind es sich wert.

Kommentare

37 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Lauffrau sagt:

    Oh, diese Diät hab ich auch schon probiert…geht es denn jetzt wieder besser?

    1. Nessy sagt:

      Danke der Nachfrage. Ja, geht es. Ich bewege mich gerade von der Zermatschte-Banane-Phase in die Suppe-mit-Einlage-Phase.

  2. Sie haben ihn jetzt also, den werten Herrn. Ich empfehle Schmipf, Schande und Hinterntritt. Und wünsche gute Besserung.

    1. Nessy sagt:

      Ob Sie es glauben oder nicht: Ich habe an Sie gedacht. Um genau zu sein, habe ich gedacht: “Hoffentlich trifft es mich nicht so hart wie Frau Gminggmangg.”

  3. Lobo sagt:

    Oha !

    Gute Besserung wünsche ich.
    Bei uns ging der Virus auch rum, hat allerdings um mich einen Bogen gemacht, dafür zwei Angestellte ausgenockt.

    Das mit der Reklame ist ja schon schlimm, aber laufen nicht im Moment auch überall diese Kochsendungen ?
    Da muß man schnell sein im zappen, oder das Programmheft gründlich studieren.

    1. Nessy sagt:

      Nix Kochsendungen – Dschungelcamp. Madenmilch. Mehlwurmbier. Kakerlakenschnitzel. Sehr gut zur Unterstützung der Diät.

  4. lesaga sagt:

    Gute Besserung!
    Die Diät ist an sich echt spitze. Besonders zur Weihnachtszeit (so ab 24.12. bis 27.12.) hilft beim Abspecken ungemein bzw. verhindert eventuelle Gewichtszunahme durch Völlerei.
    Wenn nur nicht dieses eklige flaue Gefühl wäre, man ist angematscht, platt und liegt nur im Bett und will seine Ruhe haben…
    Du hast mein Mitgefühl. Lass dich wieder aufpäppeln. Haferbrei mit einem Klecks Honig ist jetzt genau das Richtige. Hühnerbrühe und Kamillentee.

    1. Nessy sagt:

      Zu Silvester waren Sie aber wieder fit, oder? So ein Sektchen schmeckt nämlich schon besser als Kamillentee.

  5. Zaphod sagt:

    Zwei Tage Elend und danach wieder vorsichtig anfangen zu leben, das hört sich ganz nach Noro an. Sie Ärmste, ich fühle mit ihnen, die zwei Erfahrungen die ich bisher damit machen durfte reichen für den Rest des Lebens. Seither führt hier schon die Erwähnung dieses Namens zum erhöhten Gebrauch von Desinfektionsmitteln.

    1. Nessy sagt:

      Immerhin hat die Essigessenz, die meine Mutter mir aufgeschwatzt hat (“Wie, du hast keine Essigessenz im Haus? Womit reinigst du dann deine Wohnung? Ich meine, wenn mal was schief geht?”), endlich ihre Bestimmung gefunden.

  6. lejontine sagt:

    Also unzermatscht erweckt die Banane bei mir weniger Übelkeit. Warum zermatscht man die???

    1. Nessy sagt:

      Um für den geschundenen Verdauungstrakt schon etwas vorzuarbeiten. Für Sie habe ich den Matsch extra fotografiert, als er noch gelb war. Lassen Sie den Teller mal eine halbe Stunde so stehen. Mjamm, mjamm.

  7. juppi sagt:

    gute besserung!!!

    1. Nessy sagt:

      Besten Dank.

  8. SusiP sagt:

    Und immer schön weitergeben solche Diäten.

    1. Nessy sagt:

      Da ich zwei Tage in Quarantäne lag, habe ich meine Umwelt hoffentlich davon verschont.

  9. Andrea sagt:

    Eieiei, liebe Frau Nessy Sie haben mein größtes Mitgefühl! Diese “Diät” ist die schlimmste aller Krankheiten, da man sich während der Abnehmphase nicht auch nur im geringsten erholen kann, sondern in kurzen Abständen nur Villeroy & Boch unter sich hat und einem Visionen von Ruhe und Bett quälen. Bei fast jeder anderen Krankheit kann man wenigstens am Stück liegen bleiben und leiden.

    Gute Besserung! Desinfektionsmittel stehe hier schon bereit.

  10. SBee sagt:

    Ich bin entsetzt. Sie lesen “Bild der Frau” !?!

    1. Lobo sagt:

      So wie ich Frau Nessy einschätze, nur die Überschriften :-)

    2. Nessy sagt:

      In der Kassenschlange im Nettoghetto. Im Einkaufswagen vor mir – ‘türlich.
      Privat lese ich nur Gala und Bunte.

  11. Blogolade sagt:

    Gute Besserung und lassen Sie sich die Suppe mit Einlage schmecken.

    1. Nessy sagt:

      Danke. Es schmeckte … mmmh … ging so.

  12. lillibelle sagt:

    Also wirklich Frau Nessy, ist es nicht noch ein bisschen früh für solche Bikini-Radikulkuren?
    Na, Scherz beiseite. Gute Besserung! Habe diese “Diät” auch ausprobiert, bei Freunden. Die waren alle so begeistert von den “Erfolgen”, dass sie gleich mitmachten. Ich kann also aus Erfahrung sagen, dass man sich tatsächlich irgendwann wieder wie ein Mensch fühlt. Ich wünsche auf jeden Fall eine schnelle Genesung.

    1. Nessy sagt:

      Ich habe heute erstmal die Wohnung geputzt. Das Bad gleich dreimal. Das Bett neu bezogen. Und eine Ladung Kochwäsche gewaschen. Jetzt fühlt es sich besser an.

  13. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen gute Besserung,dass sie die ‘Suppe-mit-Einlage’-Phase zügig verlassen und bald die ‘Ich-kann-essen-was-ich-will’-Phase erreichen. Ist denn die Keksdose im Wohnzimmer zwischenzeitlich wieder gefüllt?

    LG Frau Spätlese

    1. Nessy sagt:

      Die Keksdose ist LEER. Keine Weihnachtskekse mehr da.
      //*schaut betroffen

  14. Bianca sagt:

    Seit Mittwoch teilen wir uns den Besuch und bin schon ganz begeistert :-P

    Meine Idee damit auch ein bisschen Spaß zu haben:

    – endlich mal die ganzen Beschwerdebriefe zu schreiben und anzulecken *hust*

    – Die Modeldiät – 2,5 Kilo an einem Tag (verliert man immer gleich viel Deutschlandweit!?)

    Mitbewohner schmiss heute nach einem Teller Möhrensuppe (ergoogelt als Waffe gegen den Magen) die Brille von sich und schrie <> Vitamine schädigen eindeutig Gehrinzellen ;-)

    Wünsch Dir und uns eine Gute Besserung… irgendwie lässt mich das einfach nicht los!

    1. Bianca sagt:

      …Text verschwunden O.o …und schrie… ICH KANN SEHEN…

  15. engelchenfiona sagt:

    oh, auch von mir gute besserung
    in der suppe köchelt gerade einen magenfreundliche hühnersuppe, aus frischen zutaten, so ganz von grund auf, soll ich ihnen ein tellerchen beiseite stellen?
    ich empfehle etwas ingwer in die suppe zu tun, oder ingwer- zitronen tee trinken, das hilft schneller wieder auf die beine zu kommen

    lg
    fio

  16. URi sagt:

    Ups, hätte ich das gewusst, dann hätte ich natürlich aus purem Mitgefühl gestern kein Filetsteak mit Kräuterbutter und Folienkartoffel nebst einben großen, gemischten Salat, sowie zum Nachtisch Vanilleeis mit heißen Himbeeren gegessen. Dazu ein frisch gezapftes kühles Blondes und als Verdauerli einen Remy Martin. Nein, ganz bestimmt nicht. Ich hätte mir sicher auch eine Banane zermatscht.

    1. Nessy sagt:

      Kochen Sie das öfters? Dann komme ich mal vorbei? Ich würde das nämlich auch alles mögen.

    2. URi sagt:

      Meine Liebe, ich LASSE kochen. :-)

    3. Nessy sagt:

      Dachte ich mir. Ich wollte Ihnen nur die Chance geben, das Gegenteil zu behaupten.

  17. sehr erheiternd geschrieben, vielen Dank
    sagt
    Kathrin vom Kostblog
    und manscht sich jetzt eine Banane .-)

    1. Nessy sagt:

      Gute Besserung! Nach der Banane geht es bergauf.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen