Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Wirsing, du unbekanntes Ding

25. 9. 2010 54 Kommentare Aus der Kategorie »Konsumwelt«

Vor einiger Zeit habe ich es schon einmal erlebt. Im Supermarkt: Die Kassiererin nimmt das Gemüse vom Band auf, dreht es in der Hand, einmal links herum, einmal rechts herum, als stehe der Name auf den Blättern, und fragt dann: “Was is’n das? Salat?”

Nee. So sieht Wirsing aus.

Heute stehe ich in der Gemüseabteilung, und der grüne Korb mit dem Wirsing ist leer. Ich frage die Fachkraft: “Haben Sie noch Wirsing im Lager?”
Sie deutet auf den Chinakohl und sagt: “Wieso? Da ist er doch.”
“Nee, das ist Chinakohl.”
“Und das?” Sie deutet auf die Kiste daneben.
“Das ist Weißkohl.”
“Und das?”
“Das ist Eisbergsalat.”
“Dann ist das”, sie deutet auf den Lollo bionda, “bestimmt auch Salat.”
“So ist es.”
“Dann haben wir keinen Wirsing mehr.”

Kommentare

54 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Elepferd sagt:

    Klassisches Ausschlussverfahren. Die gute alte (Einzelhandels)Schule.

  2. klara sagt:

    Bei meinen Gemüsehändlern – dem vom Wochenmarkt und auch dem ‘niedergelassenen’ würden solche Faux pas’ nicht passieren. Deswegen kaufe ich auch Frischwaren schon ewige Zeiten nicht mehr im Supermarkt.klara

    1. Nessy sagt:

      Hier gibt’s keinen Wochenmarkt. Nur den türkischen Gemüsemarkt.

  3. engelchenfiona sagt:

    äääääääh wat?
    das erste was wir in der ausbildung bekommen haben war ein dickes, dickes, wirklich dickes buch in dem alles an obst, gemüse, fisch, fleich, käse und was es sonst noch so alles gibt mit bild und zugehörenden rezeptvorschlägen, zum fleißigen lernen war
    später gabs dann die hinweise über kühlkette, haltbarkeitsdaten und ähm.. kundenfreundlichkeit… allerdings scheine ich bei dem Thema: “wie tauche ich beim näherkommen des kundens am besten ab oder stell mich erfolgreich blöd” gefehlt zu haben :)

    1. Nessy sagt:

      Dafür waren alle anderen da …

  4. Wenn ich mal neues Gemüse ausprobieren will (und es im Supermarkt nicht erkenne *schäm*) dann sorgt Personal fragen für Frust.. ;)

  5. Oha. Das ist hart. Kennen Sie übrigens “Wirsing in Milchsoße”? Hat meine Omma immer gemacht, war ganz wundervoll, mit Bratwurst oder Frikadellen, und ich traue mich nicht, es nachzukochen. Noch nicht. Weil es nicht schmecken würde wie bei Omma. Und bis ich Wirsing mit Milchsoße essen kann, der nicht wie bei Omma schmeckt, brauche ich noch ‘ne Weile…

    1. Nessy sagt:

      Ich kenne nur “Wirsing in Sahnesoße”. Aber das meinen Sie wohl nicht.

  6. _rain sagt:

    Man muss halt mit der Zeit gehen, Frau Nessy.
    Wirsing von einer Fachkraft2010™ zu verlangen war ja schon bisschen frech.

    Nächstes Mal drucken Sie das Foto eines Wirsings aus und halten es ihr unter das die Nase<strikenpiercing, das sollte helfen.

    Ich glaub, HP hat dazu sogar mal einen Werbespot gemacht etwa unter dem Motto “Machen Sie Ihrem Mann das Einkaufen leichter!” (aber ich finde ihn auch auf JuhTjhub nicht mehr….schnüff…)

    1. _rain sagt:

      Ahh Mist, ein Zeichen vergessen zu setzen….
      Schade dass man die comments nicht bearbeiten kann…

  7. RS75 sagt:

    Ich mußte mal einem Supermarkts-Lehrling erklären, was Kapern sind. Als ich ihn fragte, wo denn die Kapern stehen, legte er seine Stirn in Denk-Dackelfalten und fragte : ” Was isn das ? ” Nachdem er dann eine seiner älteren Kolleginnen nach dem Standort der Kapern befragt hatte und mit der Info wieder zu mir kam, hielt ich ihm das Glas vor die Nase und sagte : ” DAS sind Kapern, das sind die komischen kleinen Kügelchen in der Soße von Königsberger Klopsen ”
    Vielleicht hat er es sich inzwischen gemerkt.

    1. Hab mal erfolglos nach Safran gefragt. Kann doch nicht so schwer sein.

    2. opatios sagt:

      …und was sind Königsberger Klopse?

    3. Pan sagt:

      Nach Kapern muss man nur mit dem richtigen Nachdruck fragen!

      http://www.youtube.com/watch?v=r6OczveU0Xg

  8. Cisne sagt:

    *rofl* sehr schöne geschichte, und so aus dem leben gegriffen. erinnert mich an jemandne, der mit lauch wiederkam, als er losgeschickt wurde, den sellerie holen

    1. Nessy sagt:

      Das ist aber nun wirklich nah beieinander … auch funktionell.
      Wenn man nicht gerade Rahmporree kochen möchte.

  9. Skymninge sagt:

    Wirsing scheint aber wirklich das allerkomplizierteste Gemüse zu sein. Die “Wassndas?”-Situation an der Supermarktkasse hatte ich auch schon. Und meine sonst so Gemüsebewanderte Mutter meinte am Telefon: “Wirsing gibts heut bei euch. Ich kauf das nie, ich weiß nicht wie man das zubereitet.”

    1. Nessy sagt:

      Dahingehend kann ich jetzt Abhilfe schaffen: Eine Zwiebel andünsten, Gehacktes zugeben und krümelig anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Wirsing dazugeben und mit andünsten. Ein halben Liter Gemüsebrühe aufgießen, köcheln lassen. Danach Thymian und Sahne zugeben weiterkochen lassen, fertig.

      Vielleicht eine Idee für nächsten Mittag.

  10. ein Jammer! im supermarkt hat man immer wieder tolle erlebnisse!
    ich auch vor einer weile.

    1. Nessy sagt:

      Ein ähnliches Erlebnis hatte ich auch mal. Allerdings war’s dann tatsächlich zu teuer, wenn wie sich herausstellte, war ich in einem Feinkostladen gelandet (ich war ortsfremd).

  11. allegra sagt:

    …ja ja von wegen “wir lieben lebensmittel”…alles luege…die kennen nicht mal wirsing…

    1. Nessy sagt:

      Vielleicht lieben sie ja den Wirsing, wussten bislang aber nicht, wie er heißt. Ich kann ja auch einen Typen toll finden und seinen Namen nicht kennen. (Nur eine argumentative Idee.)

  12. MiM sagt:

    Wirsing. Vollkommen unterschätzt in der Küche.

    1. Nessy sagt:

      Anders als die Möhre.

    2. Marco sagt:

      Meiner Meinung nach kann Wirsing gar nicht unterschätzt werden. Vielmehr wird er von sehr vielen Leuten überschätzt, nämlich von allen, die sich nicht sofort angewidert abwenden…

      Naja, die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

  13. Nihilistin sagt:

    Ich finde, Sie könnten Ihr Anspruchsverhalten langsam steigern: Fragen Sie nach Steckrüben, Pastinaken und Schwarzwurzeln, um die “Fachkräfte” in den Wahnsinn zu treiben. Aber vermutlich gelingt Ihnen das bereits mit Kohlrabi und Sellerie.
    Solange es das Zeuch nicht tiefgekühlt mit Beschriftung und Bild gibt, werden Sie glücklos sein.

  14. Andrea sagt:

    kann man noch toppen mit Topinambur. Abgesehen davon, dass ich es öfters kaufe (sofern vorhanden), frage ich gerne danach, allein schon wegen dem riesigen Fragezeichen über der Stirn des Gefragten… Ja, ich gebs zu, solche Spielchen erfreuen mich zu Beginn des Wochenendes *g*

    1. Birgit sagt:

      Bei Topinambur habe ich immer den Ausspruch meiner Oma (Jahrgang 1914) im Ohr: “jetzt essen die das als Delikatesse – wir habens den Schweinen gefüttert” – sie hat sich auch nie dazu überwinden können, das Schweinefutter zu essen ;-)

      Topinambur kennt man in meiner Heimatgegend nur als Schweinefutter oder allenfalls noch als Schnaps (auch “Rossler” genannt) aber nie, nie nie als Gemüse!

    2. Andrea sagt:

      ..aber total gesund! Wurde uns nach dem Herzinfarkt meines Mannes sogar vom Kardiologen empfohlen und an die Spitze der Ernährungsliste gesetzt.

    3. Nessy sagt:

      //*geht heimlich Topinambur googeln

      @Frau Birgit: Geschichten von Topinambur als Schweinefutter kenne ich nicht. Ich kenne nur Geschichten von Hunden als Futter für den Menschen. Damals, nach dem Krieg.

  15. katerwolf sagt:

    blödgurke würde ich sagen ;-)

    liebe grüße und viel spaß mit dem wirsing!

    katerwolf

  16. Coralita sagt:

    Ich liebe Wirsing! :-D

  17. Lobo sagt:

    Stand denn keine Bezeichnung auf dem Regal ?
    Dann hätte die junge Dame wenigstens ablesen können.

    1. Nessy sagt:

      Doch. Schon.
      Aber die Sache mit dem Lesen … ich weiß nicht.

    2. Lobo sagt:

      Ah Ja stimmt …

      Lesen gefährdet die Dummheit, wie konnte ich das nur vergessen …

  18. Marco sagt:

    Man nehme das Rezept für “Grünkohl mit Pinkel” und tausche Grünkohl gegen Wirsing.
    Auch lecker.

  19. Meli sagt:

    Tja, so etwas kommt leider öfter vor als man glauben mag. Ich arbeite selbst auch als Aushilfe in einem Supermarkt und viele meiner Aushilfskollegen kennen solche grundlegenden Dinge leider nicht. Da scheitert so mache(r) auch schonmal an Fondor, Marsala, besagten Kapern, Ingwer etc etc.
    Aber wie engelchenfiona bereits sagte, wer eine Ausbildung im Einzelhandel gemacht hat kennt sowas! Viele der Leute die heute in Supermärkten arbeiten haben diese Ausbildung allerdings nicht und kennen diese Sachen von zu Hause nicht. Traurig, aber wahr…

    1. Nessy sagt:

      Ist Fondor nicht eine Allzweckwaffe in der Maggi-Tütchen-geprägten Küche?

    2. Lobo sagt:

      Gibt es denn überhaupt noch Supermärkte die ausbilden ??

      Also ich kann nur von meiner Branche sprechen und da rufen die IHK und die Berufsschule schon um Hilfe.

      Im letzten Jahr haben sich in der Oldenburger Buchhändlerschule (Bereich Nordwest) gerade mal ZWEI Lehrlinge angemeldet, als ich vor 18 Jahren auf diese Schule ging, waren wir 20.

    3. Meli sagt:

      Genau :-) Wenn man nicht sicher ist wie man ein Gericht würzen soll und es auch kein passendes Tütchen dafür gibt, Fondor drüber, das wirds schon richten…

    4. Nessy sagt:

      @Herr Lobo: Heißt das: Nur zwei junge Menschen wollten Buchhändler/in lernen? Oder heißt das: Die Buchhändler bilden nur noch wenig aus?

    5. Lobo sagt:

      Eher letzteres !

      Da mittlerweile viele inhabergeführte Buchhandlungen schließen mussten oder von Ketten übernommen wurden, gibt es nicht mehr viele Möglichkeiten diesen schönen Beruf zu erlernen.

    6. Student sagt:

      Fondor, eines der – meiner Meinung nach – abartigsten Dinge in der “modernen” Küche: Salz mit Glutamat (Geschmacksverstärker). Für Leute mit durch Fastfood degenerierten Geschmacksnerven. Also quasi nix für die wo Wirsing kennen! ;-)

  20. Mädels, hattet ihr den keine Omma, die so leckeres Gemüse gekocht hat?
    Ich habe auch schon festgestellt, dass viele junge Frauen wenig Ahnung vom heimischen Gemüse, dafür aber umso mehr von exotischen Früchten hat.
    Is doch irgendie schade, oder?

    Lg sweetkoffie

    1. Meli sagt:

      Das betrifft aber längst nicht nur junge Frauen! Auch die Herren der Schöpfung glänzen da oft mit Unwissenheit…
      Aber du hast recht sweetkoffie, schade ist es in jedem Fall.

    2. Nessy sagt:

      Als ich zu Hause auszog, konnte ich die Dinge zwar nicht selbst kochen, aber vom Phänotyp her waren sie mir gleichwohl bekannt. Der Rest kam dann irgendwann später. (Viel später.)

  21. Gebratener Wirsing mit Speck und Zwiebeln, lecker!

  22. kinderdok sagt:

    letztens im buchladen:
    teenie: “hallo, ich such da so´n buch. stürzen kinder mit´m flugzeug ab und landen auf einer einsamen insel. sind keine erwachsenen bei. die müssen dann so alleine zurecht kommen. geht aber in die hose. am ende bekriegen die sich oder so. keine ahnung, wie´s heißt. ist für die schule.”
    verkäuferin: “ist das dieses jahr erschienen?”
    *grrrr*

    1. Mit dem Fachwissen kommt er lässig durch die Arbeit. Bei uns in der Schule damals gabs Leute, die auch nach (angeblichem) Lesen der Lektüre weniger drüber wussten als das.

    2. Lobo sagt:

      Das war dann wohl, wie richtig bemerkt, eine Verkäuferin und keine Buchhändlerin.

      Die hätte natürlich gewusst das es sich um Goldings “Herr der Fliegen” handelt.

  23. Erinnert mich an meinen lokalen Supermarkt (Name bleibt besser unerwähnt), die mich am Samstag in der Gemüsetheke mal angemacht haben mit dem Kommentar: “wenn sie frisches Gemüse wollen dann kommen Sie nicht samstags.”

  24. Bisaz sagt:

    :}

    ich saß mal vor dem fernseher und da lief eine sendung, die niveautechnisch so in der schublade ‘WTF’ einzuordnen war. ich glaube es war auf rtl.

    und da haben sie chantalle zu obst und gemüse befragt und sie hat eine banane erkannt, die mango nicht und auch die anderen sachen wie nashi-birnen, erbsen (!!!), geschweige der unterschied zwischen gurke und zuccini.

    ich habe daraufhin in einem wutanfall meinen fernseher aus dem fenster geschmissen, mich vorher vergewissert, dass ihn keiner auf den kopf bekommt. der fernseher war eh alt und hat gezickt. und weil noch so naiv war und einen guten zweck in der gez sah, musste ich mich ja abmelden. dass alles zu erklären, war äußerst schwierig.

    1. Nessy sagt:

      Das war bestimmt Rachs Restaurantschule. Premium Content, den ich in der Vergangenheit durchaus verfolgt habe.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen