Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Mittwoch, 11. April

Am Montag hat das Sommersemester begonnen, und ich hatte Seminarauftakt. An der TU Dortmund mache ich gemeinsam mit einer Kollegin ein Journalistik-Seminar. Thema: ungewöhnliche Lebensläufe und wie Bildung und Förderung heute aussehen sollte, um Menschen zum Erfolg zu bringen. Ziel ist es, journalistische Geschichten über Menschen zu publizieren, die trotz Hürden heute erfolgreich sind – und über Menschen, die diesen Erfolg möglich machen. Wir wollen herausfinden, welche Schlüsselfaktoren es gibt, die zum Happy End führen. Das Ganze war auch vor einem Jahr schonmal angedacht, kam seinerzeit aus organisatorischen Gründe nicht zustande. Jetzt sind es über 20 Teilnehmer*innen. Das ist super.

Wir haben zunächst geguckt, was wir als Maßstab für beruflichen Erfolg ansetzen. Das war schon sehr spannend. Ergebnis der Gruppe: Erfolg ist für die Studis finanzielle Sicherheit, Work-Life-Balance, Freude an der Arbeit, seine Berufung finden und ein Arbeitsplatz, der die Gesundheit erhält. Also ein harter Faktor und vier weiche. Arbeitgeber und Personalabteilungen: Das sind Eure zukünftigen Fachkräfte. //*Zaunpfahlwinken

Heute habe ich die Sitzung nachbereitet. Ich nutze im Seminar ein Kanban-Board und Trello und werde verschiedene Methoden einsetzen, um das Ganze munter und transparent zu zugestalten. Denn zum einen finde ich Frontalbeschallung immer fürchterlich ermüdend. Übrigens auch für denjenigen, der vorne steht; das ist echt anstrengend. Zum anderen können die Leute so auch methodisch mehr mitnehmen. Denn auch das Projektmanagement wird Aufgabe im Seminar sein. Ich halte es für sehr wichtig, sich selbst und andere organisieren zu können. Wird später im Job auch gebraucht, und es gibt Bedarf an Leuten, die das gut können.

*

Die neue Podcastfolge ist online (Blogbeitrag). Christian und ich unterhalten uns über Zutrauen, Vertrauen und Selbstvertrauen. Hört mal rein – zum Beispiel bei Soundcloud.

*

Semesteranfang, man merkt’s. Am Freitag gebe ich direkt das zweite Seminar, allerdings nur einen Tagesworkshop. Thema: Überschriften texten. Dafür habe ich die Gebrauchsanweisung meines Vorwerk-Saugroboters rausgekramt.

Gebrauchsanweisungen sind so sachlich, detailliert und bürokratisch formuliert, dass man damit wunderbar üben kann, Sachverhalte zu verkürzen und auf den Punkt zu bringen. Ich habe eine Übung d’raus gemacht.

Hin und her im Quadrat

Im normalen Reinigungsmodus reinigt der Saugroboter Ihre Böden in geraden, parallelen Linien, um sicherzustellen, dass Ihre Böden so effektiv wie möglich gereinigt werden. Dabei unterteilt er größere Räume in ca. 4 x 4 m große Bereiche.

Die Überschrift ist nicht Teil des Zitats, die ist von mir. Darum geht’s.

Jetzt sind Sie dran. Aufgabenstellung: Texten Sie eine knackige Überschrift mit Wörtern, die nicht mehr als zwei Silben enthalten!

Die Fernsteuerungsfunktion Ihres Kobold VR200 Saugroboters kann nur dann über die App bedient werden, wenn Ihr Smart Device und der Saugroboter mit demselben WLAN verbunden sind. Befindet sich der Saugroboter im Stand-by- Modus, kann er über die App aufgeweckt werden.

Wir machen natürlich auch noch anderes. Nachrichtliche Überschriften, Kreativtechniken, ein paar Boulevardspielereien und all so’n Zeug.

Für mein Seminar im Journalisten-Zentrum Haus Busch in Hagen sind übrigens noch Plätze frei. Termin: 24. und 25. April. Wir werden uns mit Storytelling beschäftigen, über verschiedene Kanäle. Je nach Interesse kann das mehr in Richtung Kampagnenplanung, Zielgruppen und Botschaften oder mehr in Richtung Inhalte und Geschichten gehen. Ich habe das beides in petto und richte mich immer danach, was die Leute brauchen, die teilnehmen.

*

Sorry, nur Jobcontent heute. Aber im Home Office erlebe ich sonst nix. Außer verfressene Dompfaffen, streitende Eichhörnchen und die Ringeltaube, die nach zwei Jahren schnallt, dass die Sonnenblumenkerne nicht durch Magie auf dem Boden vor ihr erscheinen, sondern aus dem Futterspender im Baum zu ihr herunterfallen und sie ja auch mal oben gucken könnte.

*

Gelesen„Das bisherige Modell ist veraltet und ungerecht“ – zum Grundsteuer-Urteil, wie ein neues Steuermodell aussehen kann und was es für Auswirkungen hätte.

Gelesen: „Wollt ihr weniger arbeiten und genauso viel verdienen?“ – Ein Agenturchef hat den Fünf-Stunden-Tag eingeführt.

Geschmunzelt über: einen Thread über Komplimente

Erstaunt über:  Namen deutscher Punkbands. Favorit: „Das Niveau singt“

Kommentare

27 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Eos sagt:

    „Ohne Kabel Smarter Saugen“ – soweit mein Vorschlag für die Überschrift…

    Lese immer interessiert mit, auch und gerade bei Jobcontent.

    1. Vanessa sagt:

      Leider leider nicht ganz treffend, die Überschrift. Denn im Text geht es nicht darum, dass kabelloses Saugen smart ist. Es geht darum, dass Sie den Sauger per App wecken können und dass die App-Bedienung nur funktioniert, wenn beide im selben Netzwerk sind.

  2. Alexandra sagt:

    Ringeltauben SIND naturblöd. Meine Rede! Und sonst: Saugerne (!) gelesen, wie immer. Über die knackige Überschrift denke ich noch nach.

    1. Vanessa sagt:

      Das ganze andere Vogelvieh ist jedenfalls schlauer.

  3. Christine sagt:

    ”Zu zweit im Netz“ als Kandidat für die Überschrift. Was für eine tolle Mitmachaktion!

    1. Vanessa sagt:

      Romantiküberschrift! <3

  4. S.H. sagt:

    „smart und mobil aktiv“

    1. Vanessa sagt:

      Klingt ein bisschen nach medizinischen Hilfsmitteln. :)

  5. flyhigher sagt:

    „Ganz einfach, per App!“
    „Aktiv mittels App-Steuerung“
    „Eine App sorgt für Sauberkeit“

    1. Vanessa sagt:

      1. Trifft’s nicht ganz.
      2. Verbotenes Drei-Silben-Wort
      3. Verbotenes Drei-Silben-Wort. Und die App sorgt nicht für Sauberkeit.

      Klinge ich streng?

    2. Alexandra sagt:

      Nein. Nur sachlich.

    3. flyhigher sagt:

      nein, nicht streng. Ehrlich. Sonst nichts. Ich hab mir einfach zu wenig Mühe gegeben und zuwenig nachgedacht ;-)

  6. Seb sagt:

    Clever und smart saugen.

    Mein aktueller Punkbandnamenfavorit: Acht Eimer Hühnerherzen. Und die Platte ist auch noch super!

    1. Vanessa sagt:

      Acht Eimer Hühnerherzen … also, es gibt so Namen … uuuuargh.

  7. Luna sagt:

    Erste Gedanken für die knackige Überschrift:

    Wake Me App Before I Go
    APP jetzt gehts los
    APP und los

    Herrlicher Blogeintrag und nun gehe ich zu den Punkband Namen.

    Herzliche Grüße,
    Luna

  8. Nihilistin sagt:

    Smart saugen: Handy und Kobold in einem WLAN

    1. Vanessa sagt:

      Ohne „Smart saugen“ würde ich’s nehmen.

  9. Stör sagt:

    Willst du Saugi online wecken,
    müsst ihr im selben WLAN stecken.

    1. Vanessa sagt:

      Das ist keine Überschrift, aber schön gedichtet.

  10. Stör sagt:

    Schlummert Saugi tief und fest,
    sei mit ihm im gleichen Netz.

    1. Vanessa sagt:

      *Romantikgefühle

  11. jpr sagt:

    „Krass: gleiches Netz kann Schlaf stoeren“ (jaja, „beenden“, aber das hat zuviele Silben)
    „Sie werden nicht glauben, was diese App alles kann*“ (*gemeinsames WLAN vorausgesetzt)
    „Smart: Device und Sauger reden“

    Um mal die Boulevardecke auch mit abzudecken…

    1. Vanessa sagt:

      Boulevard ist sehr schön als Übung.
      Haben wir auch gemacht.

  12. Leuchtturm sagt:

    „Sauber vernetzt“

    1. Vanessa sagt:

      Doppeldeutig!

  13. Die Große sagt:

    Guten Abend,

    Macht „Ein Kanal macht sauber“ oder „Gleiches Netz verschreckt (oder verräumt) den Dreck“ Sinn?
    Dürften wir im Nachhinein erfahren, was die Studenten vom Fach für tolle Ideen hatten?
    Puh Kreativität ist anstrengend, gerade wieder festgestellt. :)

    Ansonsten noch, willkommen zurück und herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag und zum Reisemonat. Das mitlesen war sehr erholsam.

    Grüße

    1. Vanessa sagt:

      Dankeschön!

      Nee, macht nicht so viel Sinn. Das Netz agiert ja nicht – oder der Kanal. Leider habe ich nicht mitgeschrieben, was die Studis getextet haben. War aber gut.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



In diesem Kaffeehaus werden Kekse gereicht. Indem Sie sich hier aufhalten, Bestellungen aufgeben und rumklicken, stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Rezeptinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen