Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Forscher entdecken Unterform des Männerschnupfens

17. 09. 2014  •  8 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Lebenslage«

Dortmund. (nessy) Forscher aus dem Ruhrgebiet haben eine Unterform des Männerschnupfens entdeckt. Am heutigen Mittwoch wurde die Erkrankung bei einer 36-Jährigen aus Dortmund nachgewiesen.

Der sogenannte Championsleagueinfekt (CLI) ist eine Variation des schweren und des sauschweren Männerschnupfens. Ausgelöst wird er durch klassische Männerschnupfenviren. Durch einen Stadionbesuch in der Inkubationsphase prägen die Viren allerdings eine höhere Aggressivität bis hin zur Letalität aus. Die Forscher untersuchen nun, wodurch die Mutation zustande kommt.

Männerschnupfen zeichnet sich bereits in ordinärer Charakteristik dadurch aus, dass die typischen Erkältungssymptome in besonders starkem Ausmaß auftreten. Die Erkrankung geht darüber hinaus mit Befindlichkeitsstörungen und depressiven Verstimmungen einher. Nicht selten äußern die Patienten den Wunsch, sterben zu wollen.

Im November 2011 hatte dieselbe Forschergruppe, die nun den CLI-Virenstamm entdeckt hat, erstmals Männerschnupfen bei einer Frau nachgewiesen. Ein Gegenmittel ist allerdings bis heute nicht gefunden. Berichte rekonvaleszenter Patienten deuten an, dass ausgiebiges Stöhnen die Beschwerden zumindest anteilig lindern kann.

Kommentare

8 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. au weia.
    Ob Sie das wohl überleben werden?

    1. Frau Nessy sagt:

      Es steht auf der Kippe.

  2. Charlie sagt:

    Ohje, den hatte ich vor 8 Wochen auch!!! Aber ohne Stadion….scheint sich also auch ueber alternative Wege zu verbreiten! Obacht!

    1. Frau Nessy sagt:

      Obacht – das würde ich auch sagen. Hochgefährlich. Hochinfektiös. Schlimme Symptome. Gut, dass Sie dagegen ankämpfen konnten.

    2. Charlie sagt:

      Ja, es war in der Tat knapp….und es schwelte weiter, sodass es mich nun 8 Wochen später erneut niedergestreckt hat. Tückisch! Ganz tückisch!

  3. Christel aus Berlin sagt:

    Zwar noch nicht gänzlich erforscht, aber dennoch sehr hilfreich sollen auch die orientalischen Wehklage-Rituale beim europäischen Männerschnupfen sein.

  4. Ponder sagt:

    Da hilft nur: Wehklagen. Ausdauernd wehklagen. Ganz sicher, ich hatte sowas auch schon. Nach gefühlt wenigen Monaten wurde es dann besser. Wobei ich nicht den Männervirus-Stamm erwischt hatte, der auch auf Frauen überspringen kann – ich hatte den Ursprungsstamm.

    Wenn ich nur dran denke werden mir schon wieder die Knie weich.

    Bleiben Sie tapfer, Frau Nessy.

    Viele Grüße,

    der Ponder

  5. gibt es Erkenntnisse über den üblichen Verlauf des Männerschnupfens?
    Also ich meine, wie lange dauert sowas normalerweise?

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden Kekse gereicht. Indem Sie sich hier aufhalten, Bestellungen aufgeben und rumklicken, stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Rezeptinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen