Draußen nur Kännchen Kaffeehaus mit ♥

Urlaub | Es wächst, das Urlaubsgefühl. Mit jedem Moment, in dem ich die Schwalben beobachte, wie sie im eleganten Kurvenflug durch die Luft jagen, verliere ich mich in der Zeit. Ich schaue auf den See, in der Ferne kreuzen Segelboote, SUP-Fahrer gleiten vorbei, Enten wippen auf den Wellen. Schon heute, dem zweiten Tag nach Ankunft, weiß ich nicht mehr, welcher Tag ist.

L

Die Jugendherberge ist direkt am See. Man kann auf einem Balkon sitzen, die Kinder spielen zu Füßen auf der Wiese, die Rufe klingen herauf, Wassertropfen perlen das kühle Getränk hinab, und die Schwalben landen unter dem Dachüberstand.


Zickzack | Mein Weg in den Norden führte über die zweite Impfung in einem erstaunlichen Zickzackkurs zum Ziel. Vollsperrung auf der A1, Ausweichen über A2, Stau vor Hannover, Vollsperrung der A7, Ausweichen über A27, Stau auf der A1, Ausweichen über Land, Stau vor Hamburg. Es gab viel zu sehen bei meiner Tour über die Dörfer – unter anderem eine John-Deere-Landmaschinenausstellung. Wann kriegt man das schonmal geboten? – und überhaupt: In Posthausen bin ich vorher auch noch nie gewesen.


Plön | Es ist beschaulich hier. Die Wagnisse liegen im Kleinen. Man kann Kanu fahren und Otter beobachten, im See baden, mit dem Fahrrad cruisen und Aquarien für Wasserschnecken bauen. Es gibt einen Turm, auf den man steigen kann, um hinunter zu schauen.

Sicherlich kannten auch noch mehr entdecken. Wir sind gerade erst angekommen und kennen uns noch nicht aus.


Nicolaikirche | Die Kirche im Ort ist sehenswert. Nachdem ein Blitz in den Vorgängerbau einschlug, wurde sie im 19. Jahrhundert neu errichtet, neuromanischer Stil, ein Backsteinbau von schlichter Schönheit. Wenn Sie auf dem Marktplatz sind, gehen Sie hinein.

Das Schönste in Plön ist allerdings, einfach dazusitzen und auf den See zu schauen.

Kommentare

3 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Alexandra sagt:

    Meine Herzensgegegend!

    Spontan habe ich siebenhundertfünfunddreißigtausend kulinarische und Ausflugstipps.

    Aber – nee. Das erzeugt nur Stress.

    Schönen Urlaub, gute Erholung!

  2. Fajolan sagt:

    Man kann über den benachbarten Koppelsberg auf vielen kleinen Wegen wandern. Wenn der Sinn nach spannender Natur steht: in Segeberg reiten die Indianer zwar dieses Jahr nicht aber die Fledermäuse fliegen im Noctalis. Und wer Action mag kann in Pönitz Wasserski fahren.

    Und wer lokalen Lesestoff möchte der muss unbedingt Matthias Stührwoldt lesen
    http://www.matthias-stuehrwoldt.de/

  3. marion sagt:

    Am Plöner Schloss gibt es einen schönen Rosengarten mit einem kleinen wunderbaren Café und einer Gärtnerei die Heilpflanzen u.ä. verkauft.
    Das Dorf Timmdorf, direkt am Dieksee ist sehr schön. Land-Gastronomie mit schönem Ausblick und Liebhaber Landwirtschaft und am Ende des Dorfs eine schöne Badestelle und Lümmelwiese.
    Dann gibt es noch diesen phantastische Restaurant Brasserie, unterhalb des Schlosses. Man kann draußen sitzen und speist ganz hervorragend.
    Wandern rund um die Prinzeninsel ist auch schön. Im Sommer unbedingt Mückenschutz notwendig!
    Alles persönliche Tipps und Erfahrungen.
    Und dann Kirschen und Himbeeren auf dem Stocksee Hof einkaufen oder gleich dort große Tortenstücke verdrücken.
    Viel Spass dabei!

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen