Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Kurzes Juniwochenende und der Montag danach

Wochenende | Nach zwei Jahren Recherche über Material, Ausführung, Klappbarkeit, Stapelbarkeit, Hoch- und Niedriglehnung, Sitzhöhen und Liegemöglichkeiten erwarb ich am Samstag vier Gartenstühle. Ich pfiff auf alle Recherchen, fuhr ins nächstgelegene Geschäft und kaufte, was da war. So einfach kann’s sein.

Blick von der Terrasse in den Garten, unter der Markise hindurch. Im Sichtfeld: Zwei Hochlehner-Gartenstühle mit grau gestreiftem Polster.

Auf dem Bild ist ein Eichhörnchen versteckt.

Abends kleine Grillfeier und Gartenstuhleinweihung mit Freunden.

Am Sonntag schlief ich bis kurz vorm Dekubitus. Danach Brötchenholung und große Frühstückszubereitung, um 15:30 Uhr Frühstück. Ich bereue keine verschlafene Stunde; es war großartig. Erstaunlicherweise fand ich vor 23 Uhr wieder in den Schlaf. Vielleicht bin ich eine Hauskatze.

***

Der Punkt des maximalen Grübelns | Passend zur Gartenstuhlsache kaufte ich heute die edition brand eins mit dem Titel „Du kannst das!“. In dem Heft geht es ums Neuanfangen. In vielen kleinen Artikeln werden viele kleine Aspekte behandelt, es werden viele Menschen vorgestellt – das gefällt mir.

Was das mit meinen Gartenstühlen zu tun hat? In einem der Artikel schreibt Thomas Ramge über Entscheidungen, schnelle und zögerliche. So steige mit der Dauer der Entscheidungsfindung die Risikoaversion: Je mehr man grübelt, desto billiger und bequemer ist es, weiterzugrübeln anstatt zu entscheiden.

„Der Vorwand der zögerlichen Entscheiders lautet dann in der Regel: Ich muss noch weitere Informationen sammeln, um eine bessere Grundlage zu haben.“

Wie bei meinen Gartenstühlen! All die Ausführungen, die Preisspannen, die unergründlichen Vor- und Nachteile dieses und jenes Materials! Je mehr ich recherchierte, desto unfähiger wurde ich zu kaufen.

Während sich die Risikoaversion in großen Unternehmen oft mit Bequemlichkeit verbündet und nichts vorankommt, gebe es unter Gründern und Managern eine „Romantik der Hektik“. Ramge zitiert den Autor Rolf Dobelli:

„Als Gründer und Manager möchtest du viele Entscheidungen treffen. Denn das entspricht deinem Selbstbild als mächtiger Entscheider.“

Wenn der Manager, der sich selbst als mächtiger Entscheider versteht, außerdem nicht weiß, wann der Konkurrent entscheidet, kommt es zu überhasteten Entschlüssen. Dabei ist es unwesentlich, ob es sich um einen Konkurrenten im Markt oder in der eigenen Firma handelt – zum Beispiel im Wettbewerb um den nächsthöheren Führungsposten.

***

Wochenstart | Meine Woche startete heute mit Fitnessstudio im Spezialoutfit.

Weißes T-Shirt mit hellblauen DeLorean (technische Zeichnung)

Den weiteren Tag verbrachte ich mit diversen Erledigungen. Außerdem schrieb ich meinen Juni-Newsletter. Das Thema wird sein: „Ziele sind super, Zielvereinbarungen nicht“ – mit neun Argumenten, warum leistungsabhängige Vergütung eine schlechte Idee ist. Wer noch kein Abo hat: Hier geht’s entlang.

***

Gelesen | 7000 Gasblasen wölben sich in Sibirien auf. Und explodieren.

Kommentare

7 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Ist das Hörnchen der kleine braune Fleck am Zaun unterhalb des Futterhäuschens?

  2. ANNA sagt:

    Die hab ich auch! Die hab ich auch!

    1. Vanessa sagt:

      Gefällt mir sehr.
      Das Magazin und dass Du es auch hast.

  3. Frau Irgendwas ist immer sagt:

    Ich hoffe doch sehr für den (rasanten) Wochenstart das das Auto auf dem Shirt auch vor der Tür stand …

    1. Vanessa sagt:

      Leider nein!
      #lifegoals

  4. glumm sagt:

    Wir stellen fest, dass die Eichhörnchen immer zutraulicher werden. Bei uns im Garten gucken sie einem schon beim Wäscheaufhängen zu, während der Hund im Gras liegt und nichts schnallt. Wahrscheinlich klingelt es demnächst an der Tür und A,B und C-Hörnchen erkundigen sich nach den Nüssen, die sie vergangenes Jahr verbuddelt haben.

    PS: Ich bin ja selten hier, aber allein der Titel „Draussen nur Kännchen“ macht mich froh und erinnert mich jedes Mal an meine Anfangstage als Blogger.

Bestellung aufgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen