Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Montag, 3. Juni

Gewitter | Am Morgen Platzregen und ein beeindruckendes Gewitter. Irgendwo in der Nähe schlug der Blitz ein: Es blitzte und krachte gleichzeitig ohrenbetäubend. Die apathische Gartentaube fiel fast vom Baum.

***

Drei nicht allzu große Taten | Am Nachmittag fuhr ich zu einem Abschleppdienst. Dort stand seit einem Unfall das Auto eines Freundes, wirtschaftlicher Totalschaden. Weil er selbst nicht zugegen sein konnte, übergab ich das Auto einem Käufer, kassierte das Geld und bezahlte die Standgebühr.

Das war auch schon die größte Tat des Tages, abgesehen vom Rasenmähen, das danach folgte.

Die Pfingstrose blüht. Dahinter gemähter Rasen.

Dritte Tat: Ich brachte eine Hose und ein Kleid zur Schneiderin. Die Hose wird gekürzt, das Kleid braucht einen neuen Reißverschluss.

***

Relationship Goals | Neulich tauschten C und ich unsere Meinung über Brötchenteilung aus. C schätzt sowohl die untere als auch die obere Brötchenhälfte gleichermaßen; er teilte deshalb ein Brötchen immer so, dass beide Hälften gleich groß sind.

Ich hingegen bin der Meinung, dass die untere Brötchenhälfte flacher zu schneiden ist als die obere, schließlich ist oben der Fluff drin, und Fluff, so will es das Gesetz, muss komplett erhalten bleiben. Außerdem braucht es eine Brötchenhälfte zum Genuss des Brötchens, also ein Verhältnis von viel Brötchen zu Belag, und eine Brötchenhälfte zum Genuss des Belages, also wenig Brötchen im Vergleich zu Belag.

Wir tauschten uns intensiv zu diesem Thema aus. C fuhr eine Testreihe. Sein kritisches Ergebnis: Meine Argumentation ist schlüssig. Er teilt nun ebenso wie ich Brötchen im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel.

Nicht mehr lange, und wir tragen Funktionskleidung im Partnerlook.

***

Gelesen | Wibke Ladwig philosophiert darüber, was sie täte, wäre sie Bürgermeisterin einer kleinen Stadt. Es geht um Digitalisierung und darum, dass Einzelhandel nicht alles ist, was eine Innenstadt lebendig macht. Vielmehr brauche es sogenannte dritte Orte, Orte der Teilhabe, an denen Menschen gezielt oder zufällig zusammentreffen.

Angeschaut | Patricia hat ein Video geteilt, das in zweieinhalb Minuten erklärt, was Männer unwiderstehlich macht.

Gelesen | Sven möchte ein eBike, hat (Zitat) „lächerlich wenige Anforderungen“ und scheitert daran. Die Kombination „großer Mensch“, „wenig Bumms“ und „Nabenschaltung“ scheint nirgendwo vorgesehen zu sein.

***

Im Übrigen | Im Übrigen bin ich der Meinung, dass es erstaunlich ruhig ist angesichts der Tatsache, dass ein Regierungspräsident in seinem Garten per Kopfschuss getötet wurde, nachdem er in der Vergangenheit mehrfach Morddrohungen aus der rechten Szene bekommen hat.

Kommentare

8 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Frau Irgendwas ist immer sagt:

    Das Brötchenexperiment! *lacht sehr lange*
    Wir, mein Mann und ich, sind ja der Meinung das wir es immernoch miteinander aushalten, hat auch damit zutun das er immer, immer, immer die Brötchenoberseite will/bekommt und ich die Unterseite esse.

    1. Vanessa sagt:

      Ich denke auch, dass dieses Thema weit unterschätzt ist. Die Wissenschaft, Paartherapien und begleitende Literatur sollten viel mehr darauf Rücksicht nehmen.

  2. PaulineM sagt:

    Ihre schönste Tat des Tages: Sie haben uns ein Bild mit Pfingstrosen geschenkt! Und dazu eins mit so vielen Blüten! Grüner Daumen oder besonders fruchtbare Ruhrpotterde oder so. Jedenfalls DANKE!

    1. Vanessa sagt:

      In den ersten zwei Jahren kamen nur Blätter. Seit 2018 hauen sie aber richtig einen raus.

  3. Jürgen sagt:

    Brötchen? Teilen wir zuhause nicht horizontal, sondern vertikal (in mehrere „Scheibchen“).
    So hat jeder immer „oben“ und „unten“.
    Und es geht mehr Honig oder Konfitüre auf das Brötchen :-)

    1. Vanessa sagt:

      Das ist nur eine Option, wenn es besonders viel Belag zum Ausprobieren gibt, aber nicht für den Alltag. Denn bei Scheibenschneidung gibt es keinen Fluffgenuss.

  4. Stefan sagt:

    Bei mir muss auch der untere Teil des Brötchens flacher sein. Fluff ist wichtig!

    Und: Funktionskleidung im Partnerlook? Gibt es überhaupt andere Bekleidungsstrategien?

    1. Vanessa sagt:

      Hier im Ruhrgebiet besteht die Option gleicher Jogginganzüge.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen