Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Freitag, 13. Juli

Um 7.30 Uhr stand ich am Beckenrand im Freibad. Absurde Zeit. Das Wasser war auch noch sehr kalt. Keine Sonne, keine Wärme.

Dann, auf wundersame Weise: eine Superperformance. Ich bin 2,5 Kilometer geschwommen – und von den 50 Bahnen 25 gekrault. Einfach so! Halleluja. Es ist über mich gekommen. Ich hab’s raus.

Zeit: 24 Minuten für 1000 Meter. 50 Minuten für 2000 Meter. Danach ausschwimmen. Verrückt.

*

Im Anschluss zur Kollegin, Vorbereitung der kommenden Woche, Telefonate. Sehr gute berufliche Entwicklungen derzeit. Tolle Projekte und Ideen. Ich bin entzückt.

Arbeitseis:

Arbeitseis

*

Der Verlagsvertrag ist da, und jetzt ist es offiziell: Ich werde tatsächlich ein zweites Buch schreiben. Ein ganz anderes als das erste: eine Romanbiograhie. Und zwar die Geschichte von Käthe Paulus, der Erfinderin des Paketfallschirms. Das Buch wird im Insel Verlag erscheinen. Die Veröffentlichung ist für den Herbst 2019 geplant. Ich freu mich wie’n Schnitzel!

Deshalb war ich übrigens im Februar, auf meinem Weg nach Italien, in München: Weil ich unter anderem in der Bibliothek des Deutschen Museums recherchiert habe. Ballontechnik, Fallschirmtechnik, Fluggeschichte. Hach. Ich bin ganz raschelig.

BalloKopien: Theoretische Grundlagen der Ballonführung

Kommentare

11 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Stör sagt:

    Bei der Schwimmzeit reicht es für Hawaii. Sie müssen danach nur noch kurz ne Runde aufs Rad und danach einmal um den Block laufen.
    #‍♂️‍♂️‍♂️

    1. Vanessa sagt:

      Ich bin sogar hinterher noch Fahrrad gefahren. Zur Post.

  2. Ruth sagt:

    Eigenwilliges Buchthema. Wurde das Thema an Sie herangetragen (Auftragsarbeit), oder haben Sie ein eigenes Interesse daran?

    1. Vanessa sagt:

      Was ist daran eigenwillig? Paulus‘ Lebensgeschichte ist super interessant. Ich habe mir gedacht: Darüber ein Roman – den würde ich gern lesen. Und da es keinen gibt, muss ich ihn wohl selbst schreiben. Meine eigene Idee, mein eigenes Interesse.

  3. ANNA sagt:

    Welchen Bezug hast du zu Käthe Paulus oder wie ist die Idee entstanden?

    1. Vanessa sagt:

      Ich bin über die Persönlichkeit und die Lebensgeschichte gestolpert, wollte weiterlesen und hab gedacht: Die Geschichte hat bestimmt schonmal jemand in Romanform aufgeschrieben, so dass man sie gut runterlesen kann. Hat aber niemand. Da keimte eine Idee in mir.

  4. Merle sagt:

    Super! Nehmen Sie schon Vorbestellungen entgegen? Das wird ein tolles Geschenk für meinen fallschirmspringenden Freund – vorzugsweise zu Weihnachten, aber ich will ja keinen Druck aufbauen ;-) Ich freue mich auf Ihren „Zweitling“.

  5. Alexandra sagt:

    Mir fällt da nur eins dazu ein: „Hurra!“ – zu allem, wobei ich das mit dem Buch ja schon gewusst habe. Aber aus vollem Herzen!

  6. Frau-Irgendwas-ist-immer sagt:

    Zitat Anfang:
    Ich bin ganz raschelig.
    Zitat Ende.
    Und ich sitze jetzt hier mit einem großen Fragezeichen direkt über meinem Kopf. Erklären Sie diesen Satz bitte?

    1. Ellen sagt:

      Fallschirmseide raschelt.

  7. Was für eine spannende Frau! Ich bin gespannt auf das Buch :)

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen