Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Christian und ich unterhalten uns, Folge 4: Zutrauen

Als ich im März in Italien war, habe ich immer wieder das Feedback bekommen: „Alleine durch Italien reisen? Das würde ich mir nicht zutrauen!“

Das wollte ich näher ergründen! Die vierte Folge von Ein Mann. Eine Frau. Ein Gespräch. dreht sich deshalb um Zutrauen, Vertrauen und Selbstvertrauen. Christian de Vries und ich sprechen darüber, wie alles Drei entstehen kann. Warum alleine verreisen dabei hilft. Wie wir Erfolg und Misserfolg gesund interpretieren und daran wachsen.

Es gibt psychologischen Hintergrund, Nähkästchenplauderei und wie immer auch einen Bezug zur Arbeit.

Wie immer gibt es die Folge bei iTunes, Soundcloud, Podigee und als RSS-Feed beziehungsweise Download (mp3 und aac).

Zum Weiterlesen: 

Unsere Fragen an Euch:

Was gehört für Euch zum Vertrauen dazu? Wie kann man Vertrauen aufbauen – in sich selbst und in andere? Was hilft, Misstrauen zu überwinden?

Und, wie immer: Themenwünsche

Wir würden uns auch mal einem Mann-Frau-Thema widmen. Schließlich heißt der Podcast Ein Mann. Eine Frau. Ein Gespräch. Was sollen wir bereden? Genderdebatte oder Stylingthemen?

Kommentare

2 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Christian sagt:

    : Wie kann man Vertrauen aufbauen – in sich selbst
    : und in andere? Was hilft, Misstrauen zu überwinden?

    Ich las einmal ein sehr interessantes Interview mit Raissa Gorbatschow, die erzählte, die gesamte Glasnost-Geschichte wäre eigentlich der Erkenntnis ihres Mannes geschuldet, dass es so nicht weiter gehen könne. Und dass er deswegen beschlossen habe: Ich mach jetzt den ersten Schritt, denn bisher hat ihn niemand getan und alles ist immer schlimmer geworden. (frei zusammengefasst)
    Ich denke, daraus kann man mitnehmen, dass sich Vertrauen nicht erzwingen lässt, dass man es nicht vom anderen erwarten kann. Dass also die Position „wenn Du mir vertraust, dann(!) vertrau ich auch Dir“ einfach nicht funktioniert.
    Man muss es tun. Ins kalte Wasser und los. je unsicherer die Situation vielleicht in kleinen Schritten, aber man mus selbst anfangen.

    (Das alles hab ich jetzt vor dem Hören des Podcasts geschrieben und vermutlich bin ich voll am Thema vorbei. Egal.)

    1. Vanessa sagt:

      Nee, das passt schon. Ich denke: Ja. Man muss einfach los und anfangen. Wenn man auf den anderen wartet, passiert nie etwas.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen