Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Bloggeschichtenerleben mit Anfassen (und Do-it-yourself-Teil)

7. 07. 2015  •  13 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Lebenslage«

Bitte verzeihen Sie meine lange Abwesenheit hier.

Ich bin mitnichten im Urlaub. Ich bin nur beschäftigt. Im Garten. Und mit dem Leben.

Bei diesem zauberhaften Sommerwetter ergeben sich nämlich fortwährend soziale Ereignisse. Da möchte ich über Skyr schreiben, über die Schaltsekunde, über Sportunterrichte, über Kaltschalen und Warmschalen, übers Kleidertragen, über das Schnellrestaurant Polonia, übers Balkonsitzen und Am-See-Verweilen, über die gefühlte Entfernung nach Swisttal-Odendorf, über Yoga-Fort- und Rückschritte, über correct!v, über Autorennen in Paderborn, über musikalische Abende mit Frau und Herrn Schüßler, Frau Schöner und Hansbahnhof,  über das Woandersschlafen, übers szarlotkaTrinken im Stuttgarter Vorort … – ach, mir fallen noch weitere zehn Themen ein, aber lassen wir das.

Stattdessen sitze ich – und zwar mit großer Freude – im Biergarten, grille oder werde begrillt, feiere Geburtstage und verquatsche mich bis in die Nacht. Oder ich verweile auf meiner Terrasse, die Füße in Wassereimern, und lese – zurzeit #einBuchfürKai. Das fördert alles wieder neuen Blogstoff zutage, den ich nicht niederschreibe, weil … – Sie ahnen es. Wir drehen uns im Kreis. Das reale Leben, dieses Bloggeschichtenerleben mit Anfassen, überholt mich derzeit.

Nehmen Sie sich deshalb bitte eines der obigen Themen und denken Sie sich damit eine Geschichte aus, die zu mir passen könnte. Wir gleichen das später ab.

Kommentare

13 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Das Correctiv klingt nach ner interessanten Idee.

    1. Nessy sagt:

      Oh ja! Machen Sie mit! Ich bin auch dabei.

  2. ANNA sagt:

    Es gibt schlechtere Gründe zu nix zu kommen.

  3. Frau Vorgarten sagt:

    wobei mich das mit dem Fortgang im Zentralbüro ja sehr interessieren tät.
    Was da nun in Nordkorea passiert ist und ob überhaupt und so weiter.
    Ich bin da ganz schlecht im Ausdenken. Das kann ich nur bei eigenen Geschichten.

    1. Frau Vorgarten sagt:

      außerdem hatten Sie „Fortsetzung folgt“ versprochen.

    2. Nessy sagt:

      Ich würde ja auch!

  4. Cliff sagt:

    Liebe Frau Nessy,

    die Fortsetzung der Füße-im-Wassereimer-Geschichte stelle ich mir so vor:

    Plötzlich bricht, aus Norden kommend, ein eiskalter Blizzard über den heimeligen Garten herein. Wie Wissenschaftler später feststellen werden, wurde dieser durch eine heimtückisch vom Kosmos eingefügte Schaltsekunde verursacht, doch das hilft Ihnen, Frau Nessy, und der zufällig mit eingefrorenen streunenden Katze im Moment leider überhaupt nichts. Als Sie ein Team von Archäologen jedoch zweitausend Jahre danach auftaut und Sie sich putzmunter befinden, stellen Sie überrascht fest, dass man eine Art russischen Dialekts spricht. Nach der üblichen medizinischen Untersuchung (die zehn Sekunden dauert, man hat inzwischen Tricorder) entscheiden Sie sich für eine Last-minute-Reise nach Neu-Bielefeld (eine der schönsten Städte auf dem Mars) und beginnen dort ein neues Leben als Tomatenzüchterin.

    1. Nessy sagt:

      So und nicht anders!
      //*lacht

  5. kalesco sagt:

    Skyr! Lecker!

    (Da wäre ich schon ein bisschen gespannt auf den Hintergrund.)

  6. jpr sagt:

    Hach, das Leben. Im Sommer ist ja eh gelegentlich das Gefuehl, dass die Tage eigentlich nur laenger werden, damit man noch all die Dinge unterbringen kann, die man jetzt gerade dringend noch draussen erledigen muss.

    Und hier graemt sich bestimmt niemand, wissen wir doch, dass der Winter kommt und Sie dann am Kaennchenkamin sitzen und in leuchtenden Farben vom Sommer erzaehlen koennen – allen noch einmal leuchtende Augen und Waerme bescherend.

  7. Vinni sagt:

    Meine kleine Skyr-Geschichte: Vor dem Islandurlaub befragte ich eine islandkundige Freundin nach allem Wissenswerten. Sie erzählt „…man brauch auch nicht immer großes Essen, manchmal reicht ein leckerer kleiner Skyr…“
    ich: „Hast du gerade Stier gesagt?“
    sie: „Skyr.“
    ich: „Stier?“
    sie: „Skyr.“
    ich: „Stier? Wie muß ich mir das vorstellen, halbes Rind auf Toast?“

    Skyr ist aber tatsächlich sehr lecker *g*

  8. michathecook sagt:

    Ja, es gibt ein Leben ausserhalb von Blog und anderen social media kanaelen. Geniess es . Die Blog Zeit kommt schon wieder zurueck irgendwann.
    Hoffentlich.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen