Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Innerlich zerrissen

13. 07. 2013  •  26 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Lebenslage«

In der S4 zwischen Unna und Lütgendortmund. Zwei Typen:

„… weißtu, wenn ich sie verlasse, dann ist sie frei, dann kann sie auch mit anderen Männern schlafen, weißtu, und das will ich nicht. Aber ich will auch nicht mit ihr zusammen sein, also, nicht immer, weil, sie geht voll ab, wenn ich saufe. Nicht sexuell gesehen meine ich, sondern so mit Wut. Sie wird voll sauer. Aber wenn ich sie verlasse, bin ich nicht mehr mit ihr zusammen.“

Er lässt seine Worte ein wenig im Raum stehen, damit sein Gegenüber diese bestechende Logik sacken lassen kann. Der Kumpel rollt eine halbvolle Bierflasche zwischen seinen Handinnenflächen und sagt schließlich: „Das ist voll der  Konflikt.“

„Ja! Ich sag dir, so in mir drin. Ich mein, ich wohn ja auch fast bei ihr. Jedenfalls, ich mein, ich hab zwar noch meine eigene Bude, weißtu, aber so – … Ich hab auch schon überlegt, mit ihr zusammenzuziehen.“

„Was zahlste denn warm?“

„Vierhundert. Ich mein, weißtu, sie zahlt auch vierhundert, und wenn wir dann zusammenziehen, dann sind es nur vierhundert für beide. Das ist mehr als die Hälfte gespart.“

Sein Kumpel kippt sich den Rest aus der Bierflasche in den Hals, leckt sich die Lippen und geht im Kopf nochmal die Rechnung durch. „Da sparste sogar mehr. Sie kocht ja bestimmt auch für dich.“

„Jedenfalls, weißtu, ich mein, ich würde gerne mit ihr zusammenziehen, aber eher wie WG. Dass ich mit ihr zusammen bin, aber sie mir nichts sagen kann, weißtu.“

„Hast du ihr das schonmal vorgeschlagen?“

„Wenn ich das sage, macht sie Schluss.“

„Aber das ist doch gar nicht schlecht, Alta. Dann macht sie Schluss, du bist nicht Schuld und kannst sagen, dass ihr das ja jetzt machen könnt mit WG, weil: Ihr seid ja eh nicht mehr zusammen. Wenn sie vierhundert spart, das ist doch voll das krasse Argument. Dann sagst du noch, dass du ja nicht Schluss machen wolltest, aber dass du auch nicht willst, dass es ihr schlecht geht.“

„Du bist voll der krasse Wichser, Alta. Voll der krasse Pläneschmied.“

Kommentare

26 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Alta!
    You made my night, oder wie man das auf neudeutsch sagt.
    Voll der krasse Pläneschmied!!!

  2. Super! Wenn man so einen voll krassen Pläneschmiedbraucher in seiner Hütte hat, dann geht da garantiert immer was ab, klar doch! :P

  3. Der Bachmann sagt:

    Wenn man sich sowas ausdenken könnte, wäre es großes Kino.

    So bleibt es irgendwo zwischen „Achtung, das ist der Untergang des Abendlandes“ und „Ich bin zu Tränen gerührt“.

    Danke und einen Tusch für die Spitze der Evolution!

  4. wiycc sagt:

    Härrlisch!
    Geben Sie das aus dem Kopf so wieder? Ich könnte mir das gar nicht so genau merken. :)

    1. Nessy sagt:

      Die Eckpunkte der Argumentation habe ich kurz notiert. Schließlich kann ich als Frau, wie einer der beiden richtig anmerkte, Logik nicht gut nachvollziehen.

  5. Micha sagt:

    Das ist doch rekonstruiert, oder?
    Ich weiß nicht, was mir lieber wäre: Ihr Einfallsreichtum oder eine solche Realität. Weil beides, naja, doch sehr abgründig wäre. Oh je….

    1. Nessy sagt:

      Ich habe das Gespräch nur etwas aufs Wesentliche gerafft.

    2. ja, wahrscheinlich: je mehr Bier, desto mehr Unwesentliches…

  6. Diese Gedanken, übersetzt in eine andere Sprache, kenne ich gut und die meisten Leser doch sicher auch!

  7. Richie sagt:

    Neeee oder? Der Dialog kann unmöglich echt sein ;).

  8. Charlie sagt:

    Immer dieser Stress mit dem Personal….das war früher alles viel einfacher so mit Sklaven und so…..

  9. engelchenfiona sagt:

    bestechende logik……… :D

  10. Ich wollte immer schon wissen, wie Männer so reden, wenn sie unter sich sind. Das waren nun Einblicke, meine Herren…

    1. Mercator sagt:

      Hahaha…!
      Aber jetzt bitte auch mal kurz andenken, welche Blüte der weiblichen Welt denn bitteschön mit so einer Granate zusammen ist. War anscheinend voll der Checker – zumindest auf den ersten Blick der interessierten Weiblichkeit.

    2. Glaube ich sofort. Proll und Prolette ;)

  11. Mascha sagt:

    Brauche auch einen Pläneschmied!!!

  12. Blogolade sagt:

    Vor lauter Mieteinsparung hat er nur leider vergessen, dass seine Freundin auch mit anderen Männern schlafen kann, wenn sie Schluss macht.
    Wird er auch noch merken.

    1. zimtapfel sagt:

      Und wenn er dann „voll WG-mäßig“ mit ihr zusammen wohnt, kann er sie sogar im Nebenzimmer jubilieren hören. Und sich dabei wieder und wieder seine Mietersparnis ausrechnen.

    2. mom sagt:

      Ja, aber für solche unerwarteten Notfälle hat er ja den krassen Pläneschmied, dem sicher etwas einfällt („Sagstu du hast voll krasse herzkrankheit und kippst um, wenn du lärm hörst…“)

  13. Anne K. Dote sagt:

    Es gibt sie. Auch, wenn man vor Jahren schon nichtsahnend in der S4 saß. Diese sind Paradeexemplare, die den vorherigen in Nichts nach stehen. Faszinierend. Negativ faszinierend…

  14. URi sagt:

    Bestätigt mich wieder mal. Mit der Menschheit gehts krass Pläne schmiedend den Bach runter.

  15. iarwain ben-adar sagt:

    Der Glaube das diese Art Mensch erst heute existiert („Die Welt geht den Bach runter“) ist auch ein schönes Beispiel für die innere Verneinung das die Dinge früher auch nicht viel anders waren. Als gäbe es Deppen nur im 21. Jahrhundert.

  16. kvinna sagt:

    AAAAAAAAAAAAAAAA!

    (Entschuldigung! Aber mehr fällt mir darauf beim besten Willen nicht ein!)

  17. Kathi sagt:

    Eine Bekannte wohnt auch mit ihrem Ex-Freund NUR ALS FREUNDE in einer Wohnung. Schlafen auch zusammen in einem Bett. Da sie eine lange Mittagspause hat, erwartet er, dass sie kocht und bügelt. Sie meint, sie führen keine Beziehung…mh, DAS Erfolgsmodell für den Typ aus der Bahn, oder?

    Ich kann nur immer wieder mir dem Kopf schütteln, was es heutzutage gibt…

  18. Martin Jost sagt:

    Reblogged this on martinJost.eu and commented:
    Männer reden über Gefühle. (Re-Blog von Draußen nur Kännchen.)

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen