Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Serviceblog mal umgekehrt: Tipps gesucht

31. 05. 2013  •  55 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Expeditionen«

Eltern, Großeltern und kinderaffine Menschen aufgepasst!

Ich brauche einen Tipp. Bald treffe ich meine russische Freundin wieder, die ich 1993 bei einem Schüleraustausch zum ersten Mal in Moskau besucht habe. Ein Tag vor unserem Abflug brannte das Weiße Haus,  aber wir flogen trotzdem, mit Gottes Beistand. Ich war auf einer Nonnenschule; die Reisebegleitung hatte einen guten Draht nach oben. Alles lief rund, niemand wurde erschossen, einer fiel jedoch fast in ein kratergroßes Schlagloch.

Seither hat sich viel verändert. Nur unsere Freundschaft nicht – sie ist geblieben. Wir waren über all die Jahre in Kontakt, haben uns ein paarmal besucht, sind in Nachtzügen durch Russland gefahren, haben zweimal St. Petersburg gesehen und feiern dieses Jahr 20 Jahre deutsch-russische Freundschaft – auf Zypern. Sie hat mich ins Ferienhaus der Familie eingeladen.

Die Freundin hat inzwischen drei Kinder, alles Jungs. Ich möchte ihnen gerne ein Geschenk mitbringen. Nur was? Ich brauche Tipps. Rahmendaten:

  • Alter: 3, 6, 10 Jahre alt
  • Die Jungs sprechen nur Russisch. Deshalb nichts mit Sprache. Oder halt auf Russisch.
  • wilde Kinder mit Spaß an Sport und Bewegung
  • im Flugzeug transportabel

Ideen?

Kommentare

55 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Frau Vorgarten sagt:

    Sportklamotten vom BVB!!

  2. miniago sagt:

    Frisbee Scheibe, wahlweise mit eigenem Motiv bedrucken lassen

    1. Nessy sagt:

      Frisbee ist keine so schlechte Idee. Passt auch gut in den Koffer.

    2. wrtlbrmft sagt:

      Wir Männer sind gottseidank eher simpel gestrickt, weswegen sich beim Beschenken in der Regel ein ebenso universelles wie wirkungsvolles Prinzip anwenden lässt: kleinen Jungs (vulgo: Kindern) schenkt man Spielsachen für große Jungs (im vorliegenden Fall z.B.: Taschenmesser, Fernglas, Kompass, Taschenlampe, …), und großen Jungs (vulgo: Erwachsenen) schenkt man Spielsachen für kleine Jungs (z.B. ferngesteuerte Hubschrauber, Modellautos, Lenkdrachen, …). Einfach zu merken und klappt quasi immer. Schwierig anzuwenden ist der Ansatz lediglich in der Grauzone zwischen den beiden grundsätzlichen Lebensaltern (vulgo: Spätpubertät – also ca. von 18 – 40… *g*) – aber die steht ja hier nicht zur Debatte. :)

  3. Marion sagt:

    Liebe nessie, Da du in Dortmund lebst, würde ich dir empfehlen dich bei LÜTGENAU beraten zu lassen, meine Jungs sind mittlerweile 15 u d 17 7/8, deshalb haben sie die Zielgruppe schon verlassen, doch ich kann mich erinnern, dass sie Lego Star Wars absolut liebten, nix für die unmittelbare Bewegung, doch auch so lassen sich actionreiche Spiele gestalten. Bälle jedweder Art kamen auch immer super an oder, weil ihr auf Zypern und somit am Meer seid, aufblasbare Wasserspielzeuge jedweder Art ( siehe auch Aquaplay, für den 3 und 6- jährigen wäre das was). Warst du oben auf dem Berg in der Schule? Wusste gar nicht, dass es jemals dort dt- russ. Austausch gab, das ist ja spannend. LG ausse alten heimaat

    1. Nessy sagt:

      Lego Star Wars – das war auch schon mein Gedanke. Lütgenau gibts übrigens nicht mehr. Seit Kurzem.

  4. Der Bachmann sagt:

    Für den großen ein Schweitzer Taschenmesser für Kinder, der Mittlere eine bruchfeste Taschenlampe, der Kleine, ähh, muss noch mal überlegen, ist schon so lange her bei uns.

    1. nickel sagt:

      Ich glaub Schweizer Taschenmesser im Flugzeug ist nicht so ne gute Idee :D

    2. Nessy sagt:

      Taschenlampe ist aber nicht schlecht.

  5. Musematschka sagt:

    Ein Kubb-Spiel (http://de.wikipedia.org/wiki/Kubb) oder Cross-Boule (http://www.crossboule.com/de/content/Das_Spiel/6.3.html)?!
    Der Lütte hat bestimmt trotzdem Spaß dran, auch wenn es noch nicht wirklich was für ihn ist.

    Herzlichen Glückwunsch im Übrigen zu solch beständiger Freundschaft! Das schaffen viele ja nicht mal, wenn man nur zwei Straßen weiter wohnt…

    1. Nessy sagt:

      Kubb! Oh ja! Das habe ich auch mal gespielt. Das ist super. Aber halt auch schwer. Da sind fünf er 20 Flugzeugkilo schon weg.

    2. Musematschka sagt:

      Joa, das stimmt natürlich, aber außer Bikini und Handtuch brauchen sie doch sonst nix ;-)

  6. Andy sagt:

    Fußball spricht wirklich Russisch – ich schlage Merchandising-Artikel vom FC Bayern vor – oder nützliche Sportartikel wie Ball, Torwarthandschuhe, Mützen, Schals…

    1. Nessy sagt:

      Wenn, dann BVB – wie Frau Vorgarten sagt.

  7. Texas-Jim sagt:

    Eine Slackline vielleicht?

    1. kvinna sagt:

      Ja, Texas-Jim, die fiel mir auch sofort ein. Davon haben alle drei etwas, das kann nämlich auch der kleinste schon probieren und tragbar ist es auch prima. Filzmanschetten, um die betroffenen Bäume zu schonen, sind mein Zusatztipp. Meine beiden Söhne (13 und 15) und meine Tochter (11) lieben’s jedenfalls schon lange.

    2. Nessy sagt:

      Die Idee ist gut, aber ich glaube, die haben da keine Bäume. Echt nicht. Die haben Strand. Auf keinem ihrer Fotos habe ich je einen Baum gesehen.

  8. Superheldenkrams kommt bei meinen Jungs immer gut an. Ich wuerde aber die Freundin fragen, weil manche Sachen sehen zwar toll aus, will man aber nach 5min, oder gefuehlten 3 Jahren, nicht im Haus haben.
    Sonst wuerde ich aber auch Sportkrams empfehlen. Alles was Kinder muede macht ist bei Muettern gern gesehen :)

  9. wupperwasser sagt:

    Für die beiden Älteren ein Indiaca und dem Kleinen ein „Viech“ zum nachschlörren (Tigerente oder sowas…)… =) Viel Spaß auf Zypern!

  10. legamaster sagt:

    Die Mutter vorab fragen, was den Kindern gefällt. Sonst wird das nix.
    Oder Geld, Geld geht immer.

    1. Nihilistin sagt:

      Geld? Nem Dreijährigen? Soll er sich daraus ein Papierflugzeug basteln?

    2. Nessy sagt:

      Ich werde sie fragen, aber sie wird mir nichts nennen. Bescheidenheit.

  11. Friederich sagt:

    EiPäds natürlich. pädagogisch wertvoll und universell verwendbar.

  12. Nihilistin sagt:

    Ah – das erklärt Ihre ab und zu hervorblitzenden Russischkenntnisse. Die hatten mich manchmal etwas verwundert…sind im Sauerland vermutlich nicht ganz so dicht gesät.

    1. Nessy sagt:

      Die Russischkenntnisse sind ausgesprochen rudimentär. Quasi nicht vorhanden. Leider.

    2. Frau Vorgarten sagt:

      aber dennoch mehr als meine.
      Das Sauerland ist halt näher an Russland als das Bergische.

  13. Ackerbau sagt:

    LEGO Star Wars für die zwei älteren. Das ist (so sehr ich’s bedauere) die internationale Jungenswährung für dieses Allter.

  14. Iche sagt:

    Sehr geehrte Frau Nessy,
    Es gibt in manchen Städten so hübsche kleine Läden mit Holzspielzeug und lauter „altmodischem“ (denk „nicht-technischem“) Spielzeug. Falls Sie so etwas in der Nähe haben, dort lassen sich immer tollte Mitbringsel finden.
    In anderer Angelegenheit habe ich heute mit einem Buchhändler gesprochen. Ich bin gespannt, was daraus wird.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Iche

    1. Iche sagt:

      Addendum: Wie wäre es mit diesem Twister-Spiel? Das ist ohne Sprache, aber hat viel mit Bewegung zu tun.

    2. Ponder sagt:

      Das hübsche Holzspielzeug aus den pädagogisch wertvollen handgefällten Eichen kommt, so meine Erfahrung, leider in fast allen Fällen zwar bei Eltern recht gut an, landet aber im Kinderzimmer in blitzartiger Geschwindigkeit in der hinteren, linken Ecke (die mit den Staubflusen) und sieht das Tageslicht nie wieder.

      Ob Star Wars in Russland eine bedeutende Rolle spielt weiss ich nicht, aber unseren sechsjährigen Sohnemann kann man mit sowas immer sehr begeistern.

      Ernstgemeinter Tipp: Frag die Mutter, was bei ihren Kiddies grade in ist. Dass du was mitbringst ist für die Mutter bestimmt keine Überraschung, und die Kinder freuen sich über „passgenaue“ Spielsachen auf jeden Fall.

      Viele Grüße,

      der Ponder

    3. Nessy sagt:

      @Iche: Ach, dieser Teppich heißt Twister! Wieder was gelernt.

  15. claudia sagt:

    Ich würde das tatsächlich vor Ort kaufen

    Auch in Zypern gibts Kinder und Kinderspielzeug.Ich war da und hab das da gesehen… da können das die Jungs auch noch selber aussuchen…..
    ansonsten gilt Lego immer als stabile Währung in jedem Alter.
    Das ist dann eher eine Kostenfrage weil sehr teuer

    1. Nessy sagt:

      Es geht ja darum, ein Geschenk zu machen, das ich mitbringe. Auch als Geste.

  16. tonari sagt:

    Das mit dem Cross-Boule ist toll, weil es für alle drei passt. Hab ich letztes Jahr zu Weihnachten verschenkt und es kam gut an. Mensch-Ärger-Dich-nicht ist international und typisch deutsch. Und mit Lego kann man auch nix falsch machen.

  17. arborette sagt:

    ich schließe mich der lego-fraktion an … habe vor jahre lego für nen 6 und für nen 9 jährigen mit nach singapur geschleppt und für die kleine schwester – damals 2 – ein stofftier …

  18. erzangie sagt:

    Darf ich verlinken oder is das dann unlautere Werbung? Denn ich finde auch für bewegungsaffine Jungs diese Konzentrations- und Geschicklichkeitsbälle ziemlich klasse:

    http://www.amazon.de/Addictaball-Large-Maze-Puzzle-UK-Import/dp/B0031J8Q4E/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1370031083&sr=8-3&keywords=labyrinth+ball

    Und den gibts in verschiedenen Größen, quasi für jedes Alter passend (sogar für Erwachsene :-))

    1. erzangie sagt:

      ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh schuldigung….ich hab nich gewusst, dass das so ein großes Bild ist… *rotwerd* Sie können es gern löschen, ja? (ich verdien daran keinen Cent *schwör* ich habe es nur gut gemeint…)

    2. Nessy sagt:

      Das hat mir Anfang Januar ein kleiner Junge gezeigt. Hatte er zu Weihnachten gekriegt. Ganz schön schwierig!

  19. Judy sagt:

    die mama fragen!
    alles andere find ich nicht so gut. ich bin immer froh, wenn mich andere menschen fragen, was sie dem kind schenken sollen. und mir gehen jene aufn senkel, die einfach mit irgendwas daherkommen.

    1. Nessy sagt:

      Schon richtig. Mache ich im Normalfall auch. Das hier ist aber nicht der Normalfall, denn ich werde aus Bescheidenheit keine Antwort bekommen. Gleichwohl gehört ein Gastgeschenk für alle Familienmitglieder zum guten Ton.

    2. antagonistin sagt:

      Wenn Sie mit der Mutter schon so lang befreundet sind, können Sie Ihr ja vermutlich zwischenzeilig humorvoll vermitteln, dass sie die Wahl hat, eine ungefähre thematische Interessensrichtung ihrer Kids mitzuteilen oder in Kauf zu nehmen, dass Sie was mitbringen, was die Jungs scheiße finden. Bestehen Sie drauf. Ernsthaft, man kann bei Kindern so krass daneben liegen, es macht wirklich Sinn, vorab die ungefähre Richtung abzuklopfen.

    3. Frau Vorgarten sagt:

      ja! Drohen Sie mit Lärmspielzeug….
      das wirkt immer. Gerade bei Eltern von mehreren Jungs.

  20. frau_tschiep sagt:

    Für den Dreijährigen find ich etwas aus der Kleinkindkollektion von Playmo 123 o Lego duplo gut, ist robust und Bagger etc kann man mit raus nehmen im Sommer. Für den Sechsjährigen wäre so eine Dynamotaschenlanpe vielleicht was, dann entgeht man auch dem lästigen Batteriennachkauf. Das erwähnte Taschenmesser ist sehr cool, auch mit 10 und kann mit in den Flieger, nur nicht ins Handgepäck. Ich habe da Erfahrungen im Erklären der Angelegenheit..und seeehhhr nette Sicherheitsbeamte! Tolle Sache, viel Spass Ihnen!!

  21. Tim sagt:

    Liebe Frau Nessy, für Jungs 6 + 10 Jahre im Ferienhaus in Zypern würde ich Drachen empfehlen (flach, kaum Gewicht, leicht zu transportieren, großer Spaß). (Und/oder Wasserraketen.) Siehe allesfliegt(punkt)com. Dazu noch ein paar Tuben ‚Magic Balloons‘. Für den Kleinen Seifenblasen und eine Magische Maltafel.

  22. Croco sagt:

    Ein Bumerang! Und Modellierballons für schlechtes Wetter, mit Ballonpumpe. (Da müssten Sie selbst aber vorher üben, Hundis zu machen. Youtube hilft dabei.)

  23. Nic sagt:

    Meine Jungs sind 9 und 10 – Lego geht immer.
    Taschenmesser auch, sogar für den 6jährigen – meine schnitzen unter Aufsicht und wenn Sie es dann noch hinbekommen das die Initialen eingraviert sind wird das Herz der Jungs noch höher hüpfen.(und denken sie an diese Kette mit der das Messer an der Hose befestigt werden kann – ist soooo cool…)
    Wenn sie herausbekommen ob die Jungs auch so Star wars verrückt sind – es gibt reichlich Bücher in englisch bei denen es sich schon lohnt sich nur die Bilder anzusehen und meine Kinder hat es dazu animiert ihre Englischkenntnisse ein wenig auf Vordermann zu bringen.

    Für den Kleinen Lego Duplo oder aber die guten alten Brixx Steine, Brio Bahn oder die gute alte Anziehpuppe (weiss nicht genau wie die heissen)bei der die Kleinen üben Knöpfe, Schleife usw zu schliessen und öffnen.

    Ich habe bei allem immer darum gebeten nichts zu schenken was viel Bling Bling und Boing Boing macht.

    Ansonsten geht Kleinkram immer, Flummies, Gimmicks (z.B. diese Kaugummiepackung mit der „Mausefalle), sogar Murmeln, Ü-Eier, kleine Puzzle…eben so unützer Schnickschnack, das lieben Kinder in jedem Alter

    Wenn Sie sich einmal in ein gut sortiertes Spielzeuggescgäft begeben in dem es kompetente Beratung gibt werden Sie schon fündig werden.

    Und ich denke hier dürfen Sie den Pädagogischen Nutzen getrost ausser acht lassen, es soll einfach nur den Kindern Spass machen.

  24. Christine sagt:

    Ich empfehle das Kartenspiel SET (ist schon sprachübergreifend getestet ;) und auch mal als Austauschgeschenk super angekommen). Zumindest für den mittleren aufwärts (auch für die Eltern) prima. Unser Dreieinhalbjähriger freut sich an Kleinigkeiten über Autos jeglicher Art oder über kleine Fingerpuppen oder Badetiere oder sowas. Und er liebt gereimtes-vielleicht lässt sich Max und Moritz in russischer Übersetzung finden?

  25. mic sagt:

    hmm, schwierige Frage,
    Mein erster Gedanke war, Russe + Zypern + Ferienhaus = Geld.
    Daher vermute ich mal das vieles an Spielzeug schon da ist.
    Aber Fußballtrikots sind eine gute Idee, vielleicht von FCB und BVB dann können die Kids das Finale nachspielen.
    Nur mit den Größen wird das unpraktisch wenn mal die Trikots getauscht werden sollen, damit auch mal der andere gewinnt. :-)

  26. chw sagt:

    Akrobatik-Grundausstattung aus weichen Jonglierbällen, Diabolo, Devilsticks, leichten Jonglierkeulen?

  27. Wenn Sie Frisbee-Ringe finden, ist das noch besser, weil leichter zu fangen. Ein Badmintonset. Ein Tischtennisnetz, das man an Tische jeder Grösse anbringen kann, und zwei Schläger dazu. Taucherbrillen und Sachen, nach denem man im Pool tauchen kann. Inlineskater. Tätowierbilder. Schlägermützen. Spielzeugautos, aber keine ferngesteuerten, sondern echte kleine Modelle von deutschen Marken. Hüpfseile (so wie die Boxer). Faber-Castell-Malstifte und richtig gute Malblöcke. Walkie-Talkies. Einen coolen Digitalwecker für den Grossen. Plastikritter. Playmobilmännchen, z.B. Piraten, für den 6jährigen. Wenn es nicht so weit wäre, könnte ich Ihnen das Ganze auch gebraucht schicken…. nur die Tätowierbilder nicht.

  28. Hallo Nessy
    Ich würde die Mutter nicht fragen. Ein Gastgeschenk kommt vom Schenkenden und sollte selber ausgesucht sein.
    Lego geht immer, auch für den Dreijährigen. Ein Dreijähriger mit 2 älteren Brüdern spielt anders, als ein Einzelkind mit 3 Jahren. Zum anderen ist das Geschrei groß, wenn die Brüder etwas vermeintlich tolleres bekommen. Schön daran ist auch, dass die Kinder zusammen damit spielen können, wenn sie wollen.
    Puzzle sind gut, Malstifte, Knetgummi, witzige T-Shirts.
    Viel Spass

  29. Blogolade sagt:

    Für die Großen kamen ja schon Ideen. Mein Dreijähriger ist ein riesen Fahrzeugfan. Am liebsten mit „Lülala“ oder irgendwelche anderen Einsatz- oder Baufahrzeuge. Je größer und „echter“ das Modell, desto besser. Vielleicht ein schönes Siku-Modell oder mehrere kleine?

    Könnten Sie eventuell rausfinden, was der Kleine gut findet? Eher Fahrzeuge, eher Schiffe, Flugzeuge, Piraten? In dem Alter sind Jungs oft noch recht einfach gestrickt.

    Eventuell geht aber auch ein LÜK-Lernspiel. Zumindest die für die Kleineren sind noch ohne Worte. Einmal mit dem Kind zusammen gespielt, versteht es auch ohne deutsch zu können, was zu tun ist. Pocket-LÜK und Bambino-LÜK fallen mir auf Anhieb ein, es gibt da aber schon wieder neue Erfindungen, die ich noch nicht kenne.

  30. Sara sagt:

    Ein Diabolo…

  31. Caro sagt:

    Mir ist rund um die Welt noch kein Junge unter 7/8 Jahren begegnet, der nicht total von Dinosauriern angefixt ist. Meiner hat am Strand tolle Urweltlandschaften gebaut. Oder Transformers …

  32. Laternchen sagt:

    und wenn es kein Lego sein soll: Sachen für kleine Naturforscher oder wahlweise Detektive. Lupe (gibt es auch mit Box dran, um mal einen Käfer zu beobachten), Periskop, Fernglas, Taschenlampe (mit Dynamo), … Sets gibt es z.B. von Kosmos oder von … gaaaaah, fällt mir gerade nicht ein… Na, Sie werden schon was finden!

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen