Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Schrottwichteln

Weihnachtsfeier.

Wir verwichteln eine TKKG-Kassette, einen pinken Plastikvogel, ein Schirm mit Salami-Aufdruck, eine Britney-Spears-CD, karierte Topflappen und eine Handvoll mitleidig dreinblickender Rucksacktierchen.

Ich erwichtele mir diese einzigartige Designervase:

Eine tolle gelbe Glasvase mit Wundernoppen

Gelbe Vase mit Wundernoppen. Maßstab 1:3.

Und was haben Sie sich schon alles erwichtelt?

Kommentare

86 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. dienyx sagt:

    Diese Vase ist wirklich einzigartig. Ich glaube wenn ich sage was ich denke lacht man mich aus: Ich finde sie durchaus sehr ansprechend. Also mir gefällt das Noppendesign. Leider durfte ich noch nie beim Schrottwichteln mitmachen.

    1. Nessy sagt:

      Ich ahnte schon, dass 7 von 10 Kommentatoren die Vase schön finden.

    2. Frau Vorgarten sagt:

      Sie ist wirklich außergewöhnlich. (kann man gerne so oder so verstehen…)
      Ich mag allerdings kein Gelb. Insofern bin ich froh, dass nicht ich sie erwichtelt habe.

      Wenn ich beim Schrottwichteln beteiligt war, habe ich meist so rosa Mädchenkram gekriegt, und da ich rosa nicht mag und mit dem meisten Mädchenkram nichts anfangen kann (bin auch mehr so der Taschenmessertyp), war das meist kein großer Gewinn.

  2. Anna sagt:

    Ich habe soeben eine Erkenntnis erwichtelt. Und zwar bei Ihnen. :)

    Habe mich insgeheim immer gefragt, ob ich mich durch meine konsequente Wichtelverweigerung um einen wunderbaren Vorweihnachtsspaß bringe. Die Antwort behalte ich aber besser für mich, weil ich nicht weiß, wie sehr Ihr Herz an Ihrer Wichtelausbeute hängt. :razz:

    1. Nessy sagt:

      Mein Herz hing so sehr an der Wichtelvase, dass ich sie direkt weiterverwichtelt habe.

    2. jpr sagt:

      Das Problem mit diesem – aeh – einzigartigen Stueck waere, dass Sie das ja nicht naechstes Jahr in gleicher Runde zurueckwichteln koennten. Dafuer brennt es sich zu sehr ein.

    3. Nessy sagt:

      Das ist in der Tat ein Problem.

  3. es hätte schlimmer kommen können :D

    1. Nessy sagt:

      In der Tat: der Salami-Regenschirm.
      (Wenn wenigstens Mett drauf wäre!)

    2. Ich hätte sehr gerne einen Salamiregenschirm. Würde dafür sogar die von mir erwichtelte „Zauberkerze“ hergeben, die beim Anzünden beginnt, abwechselnd in allen Farben des Regenbogens zu leuchten.

    3. Nessy sagt:

      Tut mir leid. Der Salamiregenschirm ist bereits vergeben. Die glückliche Erwichtelin meinte darüber hinaus, ihr Freunde werde diesen Schirm lieben. Er pflege eine enge Beziehung zu fleischlicher Nahrung.

  4. MarBeck sagt:

    Kommt natürlich immer ein bisschen drauf an, wo das gute Stück steht, aber m.E. hat die Vase das Potenzial zum Retro-Kult-Objekt.

    1. Nessy sagt:

      Nur, dass ich keine Nierentische und keine Cocktailsessel habe.

  5. Michael sagt:

    Also über die TKKG-Kassette hätte ich mich gefreut. :-)

    1. Nessy sagt:

      Ich hätte sie auch genommen (und gehört), aber ich besitze keinen Kassettenrekorder mehr.

    2. Frau Vorgarten sagt:

      na, sowas ist fatal.
      Da lob ich mir mein Auto.
      CD! MP3! So neumoderner Kram!!

    3. Michael sagt:

      Einen Kassettenrekorder habe ich auch keinen mehr. Zum Abspielen schöner Kindheitserinnerungen würde ich den aber auch nicht brauchen.

      So im Winter, nach einem anstrengenden Tag auf der Knochenbrecherbahn, vor dem Einschlafen noch mal gespannt zuhören wie Tim mit seinen Freunde die Welt (oder wenigstens diese ominöse Millionenstadt) vor bösen Ganoven rettet. Toll! Doch, so eine TKKG-Kassette wäre klasse.

      Aber die Vase ist ….ähm…. auch ganz nett. Gut verpackt, im Keller stehend. Oder so.

    4. Nessy sagt:

      Sie waren also TKKG-Freund und haben nicht die Drei ??? gehört? TKKG oder Drei ??? – das ist ja eine Glaubensfrage. So wie Windows und Mac. Oder Nikon und Canon.

    5. Michael sagt:

      Bin ich immer noch, jede neue Folge landet pünktlich zur Veröffentlichung in meinem Briefkasten.

      Die Drei ??? habe ich erst viel später, so mit Anfang 20, kennen und lieben gelernt. Spielten in meiner Kindheit eigentlich nie eine Rolle, ich glaube die Cover (nennt man das bei Kassetten auch so?) fand ich damals nicht so ansprechend. Fünf Freund und TKKG, das war meine Welt.

      Auch wenn es mit diesen lieblos wirkenden CDs heute nicht mehr das selbe ist, die Folgen heute lange nicht mehr so zeitlos wirken wie damals, ist es immer wieder schön, alle paar Wochen für eine knappe Stunde wieder Kind sein zu dürfen. :-)

    6. Frau Vorgarten sagt:

      bei mir hieß der T von TKKG noch Tarzan.
      Ich sehe mich genötigt, das zu erwähnen.

      Tarzan. Das war ein Kerl.

    7. Nessy sagt:

      //*summt „TKKG, die Profis in spe“

    8. Michael sagt:

      Also noch 2 TKKG-Freunde bzw. Freundinnen. Schön! :-)

      Ja stimmt, früher hieß der ja mal Tarzan. Aber den Spitznamen fand er irgendwann doof und wollte dann Tim genannt werden. Hatte vielleicht was mit dem Urheberrecht zu tun, wer weiß das schon.

      Um aber nicht als TKKG- oder Hörspiel-Nerd abgestempelt zu werden (bin ich nicht *nochmal untermauer*), sollte ich dazu vielleicht jetzt besser nichts mehr sagen. Ich summe dennoch ganz heimlich bei Frau Nessy mit.

    9. jpr sagt:

      Die inoffizielle Begruending ging damals meine ich eher in Richtung politischer Korrektheit.
      Lucky Luke hat ja auch irgendwann aufhoeren muessen zu rauchen.

  6. FrauDinktoc sagt:

    Äh – sehr hübsch. Verwenden Sie es als Gießgefäß, um den nächstjährigen Thorsten mit Wasser zu versorgen? Das gäbe zumindest einen schönen farblichen Kontrast.
    Immerhin hat Ihr Wichtel einen eindeutigen Zweck. Letztes Jahr habe ich so ein wunderprächtiges, bügeleisenförmiges Teil bekommen (guckstu hier: http://bauen-und-miauen.blogspot.com/2010/12/wenn-der-volleyballer-wichtelt.html), von dem ich immer noch nicht weiß, wozu es gut sein soll. Nächste Woche ist wieder Volleyballer-Weihnachtsfeier, und ich habe bei einer Haushaltsauflösung schon ein urnenförmiges Porzellangefäß mit Messingdeckel und Blümchendekor abgegriffen, um damit einen unschuldigen Mannschaftskameraden zu bewichteln.

    1. Nessy sagt:

      Das ist aber ein exquisites Büdeleisendöschen. Das toppt meine Vase noch um Längen.

  7. juniwelt sagt:

    Die Vase ist cool, ich würde sagen: Glück gehabt! :-)

  8. in2hr sagt:

    Ich war schon in Geschäften, in denen Vasen wie die Ihre als teure Designerstücke an Mann und Frau gebracht wurden! Auf jeden Fall ist es genau meine Farbe.
    Ich habe nur immer häßliche Nikolausfiguren und Bestecksets gewichtelt.

    1. Nessy sagt:

      Als ich im Museum of Modern Art in New York war, wurden dort die Salz- und Pfefferstreuer meiner Eltern ausgestellt (die inzwischen bei mir gelandet sind – aber nicht deshalb).

    2. Frau Vorgarten sagt:

      sehnse.
      Mein Vatter sacht auch immer, er sei vor der Zeit wie der Hund vorm Schwanz.

    3. Nessy sagt:

      Großartiger Spruch.

  9. MarBeck sagt:

    Vermutlich Salz und Pfeffer von Wagenfeld? Ein echter Deisgn-Klassiker! Wer weiß, was noch aus der Vase werden kann…

    1. Nessy sagt:

      *googelt
      Jaaa, genau die!

    2. jpr sagt:

      Da ist es wieder, das Bildungsblog. Jetzt weiss ich seit eben, dass die Streuer die ich seit ewig von meinen Eltern kenne auch einen Namen und eine Geschichte haben (fuer Pfeffer sind sie allerdings nie verwendet worden).
      Danke.

    3. Nessy sagt:

      Sehr gerne. Knallhartes Bildungsblog hier.

  10. Nihilistin sagt:

    Egal, was alle anderen hier sagen.
    Das Ding ist GRAUENHAFT!
    (Wenn Sie DAS überlebt haben, kann Ihnen nicht mehr viel zustoßen im Leben.)

  11. leSaga sagt:

    Verwichtelt: Weihnachts-CD mit Kinderchören aus Russland, ein Traumfänger aus Muscheln, eine potthässliche Porzellanente.
    Erwichtelt: Wärmflasche, eine Glasschale in Form einer Weintraube, eine stockhässliche kleine Holzbadewanne mit Wurzelbürste, kleiner Seife und einem Waschlappen. *grusel*

    Mal sehen was mich dieses Jahr erwartet. Schlimmer geht immer. Es war zB auch mal eine Umhängetasche in Leopardenoptik mit abgesetzten goldfarbenen Applikationen nebst passender Geldbörse und Armbanduhr dabei. Knapp vor der Grenze zur Körperverletzung.

    1. Frau Vorgarten sagt:

      o weh!
      wer tut denn sowas?

    2. Nessy sagt:

      @leSaga: Sie haben gut getauscht. Traumfänger sind das schlimmste Dekogelump, das je erfunden wurde. Und die Kinderchöre aus Russland – nun ja.

  12. Zaphod sagt:

    Die Vase ist wirklich grauenhaft, aber wenn ich die Wahl hätte, einer Britney Spears CD würde ich sie jederzeit vorziehen.

    1. Nessy sagt:

      Der pinke Vogel war auch nicht ohne.

  13. Ellen sagt:

    Das Ding ist so gruselig, dass es bei Sotheby’s vermutlich ein beachtliches Gebot erreichen würde.

    (Ich habe mal 10DM-Silbermünzen verwichtelt und sie vorher in die der Größe nach sortierten Kartonansammlung der letzten 6 Monate verpackt.)

    1. Nessy sagt:

      10-DM-Silbermünzen habe ich auch noch.

  14. energist sagt:

    Ha! Ich weiß, woher der Designer dieses Prachvase seine Inspiration hat! :)

    1. Nessy sagt:

      Tatsächlich! Meine Vase gehört also zu einer fiktiven nichtmenschlichen Rasse von kriegerischen Außerirdischen? Bin beunruhigt!

    2. energist sagt:

      Sie brauchen keine Sorge zu haben, wertes Fräulein Nessy. Schaffen Sie sich lediglich einen Schraubendreher sowie gegebenenfalls das passende Auto an, dann sind Sie völlig gewappnet.

      Mit der Vase bekommen Sie aber in der Tat von mindestens halb Großbritannien einen spontanen Heiratsantrag.

    3. Ellen sagt:

      EXTERMINATE!!!!

      (Wenn demnächst ein schräger Typ mit einer blauen Holzkiste bei Ihnen auftaucht und sich als Doctor vorstellt…)

  15. Marco sagt:

    Unsere Weihnachtsfeier beginnt um 15 Uhr. Mit Schrottwichteln und „normalem“ Wichteln.

    Laut Aussagen von Kollegen (bin neu hier) war in den letzten Jahren nicht imer klar zu erkennen, welches Geschenk fürs Schrottwichteln gemeint war und welches für das normale… ;-)

    1. Nessy sagt:

      Das ist wie Karneval: Da weiß man auch oftmals nicht, welche Leute nun verkleidet sind und welche nicht.

    2. Marco sagt:

      In der Tat, das ist vergleichbar. Und tatsächlich, wenn die Alu-Trinkflasche nicht so verbeult gewesen wäre, dass sie unmöglich neu gekauft sein kann, hätte ich das Leuchtglas (ungefähr eine Mischung aus diesem http://www.toepferei-langerwehe.de/duft-pflege/duft-im-raum-3901.html und diesem http://innerlight-online.de/markt/components/com_virtuemart/shop_image/product/Leuchtglas_04_49089c1527eeb.jpg , vielleicht noch mit ein bisschen Hundertwasser-Stil — aber ohne Wachsfüllung) auch leicht für das Schrottgeschenk halten können…

  16. kvinna sagt:

    Als Hausfrau bin ich bei jedwedem Wichteln außen vor. Nur meinen drei Kindern helfen, ihren Schulwichtel-, Pfadfinder- und Sportvereinswichtel- und -schrottwichtelkram zusammenzubekommen, das gehört für mich zum Advent. Eigentlich schade. Schrottwichteln gab es nämlich zu meiner Schulzeit nicht. DAS würde mir wirklich gefallen.

    1. Nessy sagt:

      Das Gute ist: Sie werden etwas los. Das Schlechte ist: Sie bekommen möglicherweise etwas noch Größeres und Schlimmeres zurück.

    2. kvinna sagt:

      Jede erwichtelte Scheußlichkeit ist eine neue Herausforderung, sie einem Zweck zuzuführen! Fragen Sie mal meine Kinder – und wenn das Horrorteil für sonst nix taugt, zum Schieflachen eignet es sich mindestens.

  17. to sagt:

    wo kommt eigentlich dieses komische wichteln her? als kind kannte ich das jedenfalls nicht. achja: die vase ist wirklich ziemlich fies.

    1. Michael sagt:

      Also ich kann mich erinnern, dass ich das erste mal von diesem wichteln als Kind in einer Folge von Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg gehört habe. Ich bin Anfang 30, so neu kann es also nicht sein.

      Selbst gemacht habe ich es allerdings noch nie. Ich habe schon Probleme damit Geschenke zu finden, wenn ich weiß für wen es ist. Wenn ich diesen Menschen dann auch noch liebe, dann wird es ganz schwer, aber ich glaube ich schweife ein wenig ab.

      Von diesem Schrottwichteln höre ich heute allerdings das erste mal, laut Wikipedia ist es aber wohl nichts ungewöhnliches. Seit wann es wichteln gibt, steht da aber auch nicht.

    2. Nessy sagt:

      Ich erinnere mich, dass wir irgendwann in meiner (späteren) Kindheit damit angefangen haben. Ich ging noch zur Schule, und das Wichteln war kein Schrottwichteln, sondern richtiges Wichteln. Es gab ein Preislimit von 2 Mark.

    3. to sagt:

      bin ja schon ein bisserl älter…

    4. Nessy sagt:

      Ach so, Sie meinen so richtig alt.
      Ich glaube, das Wichteln gibt’s erst seit nach dem Krieg.

    5. to sagt:

      richtig alt? nö.

    6. Nessy sagt:

      Also doch nur mittelalt.
      So wie ein Gouda zum Beispiel.

    7. to sagt:

      ja, so in etwa.

    8. Frau Vorgarten sagt:

      ich glaub, Wichteln ist ein skandinavischer Brauch.
      Weils da ja auch Weihnachtswichtel gibt.

      und überhaupt, die Nordlichter sind ja für allerhand seltsame Sachen zu haben!

  18. Michael sagt:

    > fehlt da, dann würde das mit der URL auch besser aussehen.

    1. Nessy sagt:

      Ich hab’s schön gemacht. :-)

  19. Tim sagt:

    Diese exorbitante Vase wäre wohl nur noch durch eine Rauchverzehrer-Eule (Porzellan, mit Leuchtaugen) zu toppen. Oder einen Tischgong im Schwarzwald-Look? Einen Sektquirl mit gold-funkelndem Alu-Ständer und kleinen Plastik-Obst-Verzierungen könnte ich auch noch bieten.

    1. Nessy sagt:

      Habe mal „Rauchverzehrer-Eule“ gegoogelt.
      Schön. Und sogar richtig teuer.

  20. Thomas sagt:

    Die Idee vom Schrottwichteln muss ich in diesem Jahr mal wieder im Freundeskreis aktivieren. Das gab’s zuletzt zum Studium und da fand ich am besten, dass immer irgendwer bei den scheußlichsten Sachen mit Begeisterung „Oh, ist das toll. Wenn du es nicht willst, nehme ich es.“ gerufen hat. :-)
    Schrottwichteln war immer mit Würfeln kombiniert. Erst ein paar Runden, um bei einer 6 die Wichtelpäckchen zu verteilen. Danach wurde dann weiter gewürfelt und bei einer Augenzahl nach rechts getauscht, bei einer anderen gab’s freie Auswahl und so weiter. Irgendwann wurde ausgepackt und dann ging es mit ein paar Würfelrunden weiter, wenn alle wussten, um was es geht.

    1. Nessy sagt:

      So haben wir es auch gemacht. Spaßig, wie sich schnell das am wenigsten schreckliche und damit begehrteste Teil herauskristallisiert.

  21. Diese Vase kann man als Leuchte bei einer Autopanne aufstellen!
    Schönen 3. Advent
    Mrs. Jones

    1. Nessy sagt:

      Passt auch gut zur Warnweste.

  22. Mascha sagt:

    Sieht schon wieder Retro aus….Cool ;)

    1. Nessy sagt:

      Herbe cool.

  23. Illy sagt:

    Hahahaha….
    Fantastisch. Diese Verbindung von Urinal-gelb (hieß das nicht in Bäderausstellungen immer Indischgelb?) und abgestanden-zugestaubt-aber-immer-noch-bereit-einen-atomkrieg-zu-überleben-glasweiß. Da hat Sie jemand so richtig gern, wa?
    Für welchen Teil waren Sie denn verantwortlich? Den Regenschirm? Den würde ich gerne mal in einer Links-orientierten Mensa an der Alternativausgabe spazieren führen. Hahahaha….

    1. Nessy sagt:

      Ich habe einen aparten, hüfthohen Kerzenhalter verwichtelt, den mein Vormieter dagelassen hat.

  24. Croco sagt:

    Die Vase würde ich vergraben. Sie muss raus aus dem Wichtelkreislauf und zukünftige Archäologen müssen ja auch was aus unserer Kultur finden.
    Horrorwichteln ist noch einen Tick spannender als Schrottwichteln. Man darf dann auch Ekeliges verpacken. In der Schule ist das schon fast 15 Jahre lang bekannt. Aber wenn ich Ihnen jetzt sage, was ich schon erwichtelt habe, und gleich in den Mülleimer weitergeleitet, da wären Sie froh über „gelbe Vase“.
    (Suchen Sie mal bei guuuugl bilder nach gelbe Vase :-)))

    1. Nessy sagt:

      Sagen Sie, was Sie erwichtelt haben. Bitte.

  25. Astrid sagt:

    Nein,
    ich will nicht mit dir wichteln

    1. Nessy sagt:

      Och. Schade.

  26. zimtapfel sagt:

    Das allerbeste am Schrottwichteln ist, das man dabei etwas bekommt, das man dann für’s nächste Schrottwichteln nehmen kann. Die Frage „was verwichteln“ stellt mich sonst immer vor große Probleme, da ich eigentlich fast nur Sachen habe, die ich mag.

    1. Nessy sagt:

      Das Problem habe ich auch.

  27. piruscydonia sagt:

    Oh wie herrlich quittengelb. Mein Herz geht auf! Schönheit liegt wohl doch im Auge der Betrachterin.

    1. Nessy sagt:

      Ähm. Ja. So ist es wohl.

  28. katerwolf sagt:

    ich habe mir ein grottenhässliches bierglas erwichtelt. ich trinke kein bier. super.

    liebe grüße und einen schönen 3. advent, katerwolf

  29. susa sagt:

    Diese Vase verbindet ist geradezu vorbildlicher Weise die Formgewalt römisch-spätägyptischer Amphoren mit der Farbgebung der späten 60er Jahre und dem Minimalismus der späten 90er. Ein Beispiel gebender Prototyp

    und so was wird verschrottwickelt???

    Heiliger Bazon Brock!

  30. Silke sagt:

    Was soll ich sagen? Die Vase hat unbedingt Kultcharakter… schön ist allerdings anders. *ggg*

    Ich muss am Freitag zur Weihnachtsfeier mit Schrottwichteln und habe noch keine Ahnung, was ich verwichteln soll. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, zu vergessen, dass ich einen Keller habe (Verdrängungsmechanismus, ich weiß…), aber unter diesen Umständen werde ich morgen mal nachschauen, was da noch Hübsches lagert. Am Wochenende berichte ich dann, was beim Wichteln so alles den Besitzer gewechselt hat. :)

  31. Silke sagt:

    Wie versprochen berichte ich kurz vom Schrottwichteln. :) Ich hatte eine formschöne Glas-Teekanne verwichtelt. Diese war jetzt nicht richtig schrottig, aber auch nicht wirklich schön. Außerdem besitze ich genügend Teekannen. Da eine begeisterte Teetrinkerin ausgerechnet mein Wichtelgeschenk ergattert hat, kam es gut an (es ist für’s Büro vorgesehen). Desweiteren gab es CDs von Wolfgang Petry und Nino De Angelo, einen singenden Weihnachtsbaum, etwas undefinierbares aus Frottee, eine Spielkarten-Mischmaschine und ähnlich nützliche Dinge. Für mich war natürlich auch etwas Schönes dabei: http://i1111.photobucket.com/albums/h463/Silke1704/Bild0357.jpg
    Es handelt sich um zwei Glas-Weihnachtskugel-Smilies, deren Gesichtszüge leider etwas entgleist sind. Falls sie jemand haben möchte, wäre ich bereit, mich unter Tränen davon zu trennen. ;)

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen