Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Im Bett mit Udo Brinkmann

29. 06. 2011  •  51 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Lebenslage«

Am Nebentisch.

Mittdreißigerin: Mein neuer Freund hat morgens, wenn er aufsteht, eine total pornöse Sascha-Hehn-Matte. Und er kennt den nicht mal. Aber das eigentliche Problem ist, dass ich nie auf Udo Brinkmann stand. Ich stand immer auf Pfleger Mischa. Ich steh einfach mehr auf die independent-Typen.
Ihre Freundin:  Und jetzt findest du ihn unattraktiv?
Mittdreißigerin: Jetzt geh ich erstmal mit ihm zum Frisör und dann mal sehen.

Kommentare

51 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. :D
    deine Geschichten sind immer wieder herrlich!

  2. mercator sagt:

    Oh ja, Aufwachen am nächsten Morgen. Lt. Klischee der ultimative Beziehungsbelastungstest…

    Wobei ich selbst eigentlich nicht daran glaube, bzw. es selbst so erfahren hätte. Stimmt denn das wirklich? Jetzt mal abgesehen von den Geschichten mit „schönsaufen“ und fallenden Alkoholpegel (sondern schon irgendwie ernsthafter).

    1. Nessy sagt:

      Morgens gemeinsam aufwachen: Der Eine ist so zerknautscht wie der Andere. Augen schließen und nochmal aneinanderkuscheln. Alles andere ist egal.

  3. ingo sagt:

    Ich werde alt – ich musste jetzt glatt googeln um herauszufinden wie Sascha Hehns Frisur aussah, ich konnte mich beim besten Willen nicht erinnern. Aber irgendwie nachvollziehbar, allenfalls Barbara Wussow hätte mich an der Serie damals halbwegs interessiert.

    1. Nessy sagt:

      Für alle, die Udo nicht kennen: ein Bild.

      Ach ja, die Lernschwester Elke. Wie herzig.

    2. ingo sagt:

      Anmerkung am Rande: gibt man bei der Google-Bildersuche „Barbara Wussow“ erscheinen als verwandte Suchanfragen die Zusätze „Schwarzwaldklinik“, „Bikini“ und „jung“. Offenbar war ich wohl nicht der einzige der sich da noch schwach an eine nette Lernschwester erinnern konnte.

  4. gminggmangg sagt:

    Von Spaghettieis zu Pfleger Mischa und Udo Hehn, sie verhelfen meinen Bildungslücken zu Füllung.

    1. Nessy sagt:

      Das hier ist ja auch als astreiner Bildungs- und Serviceblog konzipiert.

  5. andi sagt:

    Sascha Hehn?
    Udo Brinkmann?
    Pfleger Mischa?

    Ich fühle mich heute richtig jung!

  6. Ach ja, ich werde nie die Sorge haben, meiner könne morgens aussehen wie Sascha Hehn.

  7. Sasan sagt:

    Das sind alles keine Probleme!!!!
    Mein Lebensabschnittsgefährte „liebt“ die Schwarzwaldklinik
    und ich hab ihm zu Weihnachten die komplette DVD-Reihe „Schwarzwaldklinik“ mit 79 Folgen (?!) geschenkt.
    Ich kann Ihnen über jede gottverdammte Frisur in dieser Serie Auskunft geben!!!!
    Drei Mal dürfen Sie raten, wohin er gerne in Urlaub fährt………und jetzt können Sie sich auch vorstellen, dass ich dummerweise Schütze vom Sternzeichen her bin. Schützen reisen gerne. Ich auch. Aber nicht dorthin. So. Jetzt ist es alles mal von der Seele geredet!!!!

    1. Nessy sagt:

      Das Thema bewegt Sie sehr, wie ich herauslese. Aber was ist gegen eine Reise in beschauliche Glottertal einzuwenden?

    2. Sasan sagt:

      Eigentlich nix – ich mag den Schwarzwald, aber nicht jedes Jahr!!!!!!!
      Wir waren sogar an der Schwarzwaldklinik selbst und ich musste dumme Fotos von meinem Freund machen. Vor dem Eingang, noch mal vor dem Eingang, im Garten, in der Einfahrt für den Krankenwagen, es war schrecklich Frau Nessy!
      Und nachdem er jetzt die gesamte DVD-Box angeschaut hat will er natürlich wieder hin, sich das noch mal alles anschauen!!!!!!!!
      AAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
      Ja, es bewegt mich gar sehr :o(

  8. jpr sagt:

    Ich halte das ja fuer uebertrieben. Mit so Haaren hat man morgens keine Matte, sondern etwas, das nach Eichhoernchen in der Mauser aussieht. Spannendes Detail war: Sascha Hehn hat mir auch nichts gesagt, aber die Bilder die sich finden lassen sagen dann auch ohne jeglichen Untertitel direkt „Schwarzwaldklink“. Irgendwelche Spuren muessen dann doch im Hirn geblieben sein.

    1. Nessy sagt:

      Ich fand Sascha Hehn als Stewart Viktor ja attraktiver als in der Rolle des Udo Brinkmann.

  9. schlunzi sagt:

    Ohh, wie peinlich… Ich hatte nicht das Wort „Matte“ gelesen, ein kleiner Druckfehler in meinem Gehirn…

    Jetzt versteh ich aber auch, wieso es zum Friseur ging…

    Darüberhinaus war mir leider schon bekannt das ich ein „altes Leut“ bin :-(

    1. Nessy sagt:

      So richtig alt sind wir nicht. So richtig alt ist man nur, wenn man von Hans-Joachim Kulenkampff träumte.

    2. URi sagt:

      Ging mir genauso. Das „L“ liegt auf der Tastatur ja auch recht nah am „M“. Da kann das schon mal vorkommen…

  10. zimtapfel sagt:

    Ach ja…
    Da wir hier ja unter uns sind, kann ich ja auch gestehen, das ich den Udo a.k.a. Sascha Hehn damals in präpubertärer Verirrung „totaaal süüüüß!“ fand.
    Aber das muss echt unter uns bleiben, ja? Ich habe das nie gesagt! Ich bin nie hier gewesen!

    1. Nessy sagt:

      Ich stand ja mehr so auf sie independent-Typen.

  11. Sascha Hehn, Pullover um die Schulter gelegt, im weißen Golf Cabrio: Da wird mir jetzt noch schlecht!
    Ich glaub, ich war auch mehr „independent“.
    Wer Sascha hehn toll fand, hätte wahrscheinlich auch Herbert herrmann gerne als bruder gehabt.
    Barbara Wussow: nein, gar nicht mein Typ, auch nicht gepierct und tätowiert.
    Übrigens, Klischees der Medienwelt, „attraktive deutsche Schauspielerinnen“: Ich finde Iris Berben und Hannelore Elsner nicht attraktiv!

    Puhh, jetzt muss ich aber aufhören, ich gerate hier gerade in einen Sog von Abscheu…

    1. Nessy sagt:

      Sie waren also Maria-Schell-Fan? Oder eher Thekla Carola Wied?

    2. jpr sagt:

      Sie sollten dann vor allem Beschwerde bei der offiziellen Geschichtsschreibung einreichen:

      Hehn avancierte mit seinen körperlichen Vorzügen zum Vorbild einer Männer-Generation und kurzzeitig auch zu einem Sexsymbol.

      Ich wuerde dann mithelfen als Gegenbeispiel zu dienen.

    3. Bruni Löbel…verabschiede mich jetzt in die Ohnmacht.

    4. „Klischees der Medienwelt, „attraktive deutsche Schauspielerinnen“: Ich finde Iris Berben und Hannelore Elsner nicht attraktiv!“

      Dann gehe ich Ihnen besser nicht mit Veronica Ferres auf die Nerven, gell!? ;-)
      Die gehört für mich mit zum Club der gefürchteten Leinwandgrößinnen.

      Hehn? (geht diskret in die äußerste Ecke des Blogs und übergibt sich dezent in die eigene Handtasche)

    5. Tja, was sage ich zu La Ferres? Kann mittlerweile nach meiner lückenhaften Beobachtung nur noch die „betroffen kämpfende Übermutter“, insofern steht sie möglicherweise bald in einer Reihe mit Thekla Carola Wied oder noch schlimmer: Witta Pohl.
      Die sich häufenden Fotos zusammen mit Carsten Maschmeyer, da wallt schon wieder Übelkeit auf…

    6. Nessy sagt:

      Ein Abend mit Veronika Ferres und Katja Riemann. Ein Geschenk, das man seinen Feinden macht.

  12. to sagt:

    ich finde, die mütze von hehn passt bestens zum udo. irgendwie einer der fürchterlichsten vornamen. mal von uwe abgesehen…

  13. féizào sagt:

    Ach. Es geht um die Schwarzwald-Klinik?
    Kein Wunder, dass ich die Story fast nicht verstehe. Einfach zu jung. *g*

    (Obwohl mir der Name Sascha Hehn trotz allem bekannt vorkam.)

    1. Nessy sagt:

      Sie haben ernsthaft etwas verpasst. Zum Glück gibt’s ja die Collector’s Box, die Frau Sasan so sehr umtreibt.

  14. kinderdok sagt:

    udo brinkmann war die bildzeitung für die schwarzwaldklinik-seherinnen und pfleger mischa der spiegel:
    ersteren fanden alle gut, habens aber nicht gesagt. zweiten gaben alle vor, gut zu finden, habens auch gesagt, kannten aber niemand wie ihn.

    oder so.

    brinkmann senior war da wohl die faz und gaby dohm die frau im spiegel.

    1. Nessy sagt:

      Udo Brinkmann war eher die Gala.

  15. Katarina sagt:

    Ich finde das ist mal eine sehr pragmatische Lösung für ein durchaus ernstzunehmendes Problem.

  16. FrauVau sagt:

    Meiner sieht morgens immer gleich zum anbeißen aus.. *gg*
    Liegt vielleicht am breiten Scheitel?

    1. Nessy sagt:

      Oder daran, dass Ihre Kontaktlinsen noch baden.
      //*von sich auf andere schließt

  17. katerwolf sagt:

    ha ha ha ha :lol: ha ha ha ha :lol: ha ha ha :lol: *tränen wegwisch*

  18. Silke sagt:

    Es gibt also tatsächlich noch Leute, die Sascha Hehn kennen. Wer Lust hat, kann ja mal „Melody in love“ googeln, den Kinobesuch habe ich mir 1978 vom Taschengeld geleistet und war natürlich direkt in den Kerl verknallt. Das war für die Zeit ein ziemlich pornöser Streifen.
    Meine Leidenschaft zu Sascha erkaltete zu Zeiten Udo Brinkmanns, ich fand dieses Cabrio-Rein-Rausgehopse dann doch zu blöd … Danke für den Flashback, Frau Nessy :-)

    1. Nessy sagt:

      //googelt „Melody in Love“
      „Freigegeben ab 16 Jahren.“ Ein Film mit Sascha Hehn.

      Argh, diese Bilder in meinem Kopf!!

  19. Charlottchen sagt:

    Oberschwester Hildegard forever.
    So sehe ich morgens aus, wenn ich nicht aufpasse.

    Aber ja… manchmal ist ein Friseurbesuch die Lösung.

    Hach. Schwarzwaldklinik. Und ich war dabei.
    Bei der Erstausstrahlung.

    *Faltenzählengeht*

    1. Nessy sagt:

      Jeden Samstagabend nach dem Baden und vor „EWG“, „Verstehen Sie Spaß?“, „Die Verflixte 7“ oder „Wetten“, dass …? Hach.

  20. Ja, ja, der arme Sascha kriegt’s aber. Dabei hatte er bloß nicht die Autos, die Sakkos und die Drehbücher wie Don Johnson. Aber mit Golf-Cabrio, weißem Pullover und Glottertal reicht’s eben nur für den Schwiegersohn-Prototyp.

    1. Mendian sagt:

      Wenn wir schon mal bei den Serien der 80er sind: Ich darf morgens neben ‚Sonny Crockett‘ aufwachen. Und ja, das farblich passende Auto gibt’s auch dazu. Und nein, es handelt sich dabei NICHT um ein Golf Carbrio …
      http://tinyurl.com/5tphpbh

    2. Nessy sagt:

      Oh. Ja. Der Linke? Mmmh. Äh. Glückwunsch, sagt man wohl.

  21. hodyshoran sagt:

    Pfleger Mischa Alternativtyp – falsche Serie, aber Freiburg ist trotzdem die schönste Stadt der Welt!

  22. Frau Vorgarten sagt:

    who the f*** is Udo Brinkmann?
    ma ehrlich, muss ich den kennen?

    1. Nessy sagt:

      Der Arzt, dem die Frauen vertrauen.
      Der kleine Dr. Brinkmann.
      Steward Viktor.

      Der pilcherigste Dinosaurier der öffentlich-rechtlichen Serienproduktion mit dem Sexappeal eines Sparkassendirektors.

  23. kvinna sagt:

    Danke, Frau Nessy! Ich roll‘ mich grad‘ lachend über den Boden – und das ist gut für meinen Kreislauf so früh am Morgen…(„…jetzt geh‘ ich erst mal zum Friseur mit ihm und dann mal sehen!“) ;)))))

  24. @ Ich will raus:
    „La Ferres? Kann mittlerweile nach meiner lückenhaften Beobachtung nur noch die „betroffen kämpfende Übermutter“ …“
    Soweit wir hier den Begriff Können nicht überstrapazieren. Maximal Schauspielerinnen-Darstellerin?
    Nachdem Witta Pohl ja von uns gegangen ist, könnte sie aber durchaus Inge Meysel 2.0 werden.
    Falls ihre Tochter nicht Berben-like Rollen für Mutti schreiben will, könnte sie eines der Kinder aus ihren sog. Hilfsprojekten zwingen, dies zu tun.

  25. gedankenfest sagt:

    Ich finde, dass viele Männer nach einem Frisörbesuch oftmals schlimmer aussehen als vorher :o

    1. Nessy sagt:

      Und Frauen erst.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Cookies gereicht. Indem Sie auf „Ja, ich möchte Cookies“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie damit glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Rezeptinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen