Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Thorstens erstes Mal

26. 05. 2011  •  27 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Küche«

Thorsten gibt Gas.

Thorsten in seinem neuen Zuhause

Gestern habe ich ihn in sein neues Zuhause umgetopft und kräftig gedüngt. Thorsten sind vor Freude zwei Blüten aufgegangen. In meiner Funktion als botanische Sexualassistentin habe ich sie diskret einander zugeführt. Thorsten rollte verschämt die Blätter zusammen; nun ja, es war sein erstes Mal.

Damit sie sich nicht zurückgesetzt fühlen, habe ich Thorstens Freunde auch gedüngt und ihnen mit der Hand zart durch die Blätter gewuschelt. Nicht, dass Eifersucht aufkommt.

Thorstens Freunde

Jetzt sind wir alle glücklich und haben uns lieb.

Kommentare

27 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Sasan sagt:

    Was meinen Sie was Ihnen das erste Thorsten-Tomaten-Kind schmeckt!!!!!!!!!!
    Habe ganz viele Thorsten’s und Sören’s und Waldemar’s zu Hause. Das wird im Sommer kiloweise verarbeitet.
    Also, schön weiter pflegen und drauf freuen!

    1. Nessy sagt:

      Das erste Tomatenkind werde ich feiern. Beim zweiten … nun ja, man kennt das ja. Dann wird alles unaufregender.

  2. hodyshoran sagt:

    Wie war das mit den Bienchen und den Blumen. Mir scheint als hättest Du aus Deinen Erfahrungen mit Single-Börsen gelernt

    1. Nessy sagt:

      Genau. Hasi-Hasi und so.

  3. Thomas sagt:

    Ganz reizend, dass in unserer aufgeklärten Zeit jemand auf derart zartes Anbandeln noch verschämt reagieren kann. Thorsten scheint ein gut behütetes Elternhaus gehabt zu haben.
    Jedenfalls ist mit den ersten Blüten ganz klar, dass Thorsten eine Tomate ist und keine Sonnenblume. Da haben weder Sie, Frau Nessy, noch die Torfrau zuvor ein Kuckuckskind herangezogen.

    1. Nessy sagt:

      Thorsten ist halt mitten in der Pubertät. Er errötet schon, wenn er durch die Balkonscheibe Tierdokus anschaut.

    2. jpr sagt:

      Dass er das tut ist doch verstaendlich: wo sollte ansonsten die Farbe fuer die Fruechte herkommen?
      (Ausserdem haben wir gerade gelernt, dass gruene Tomaten offensichtlich von vernachlaessigten Straeuchern stammen muessen, die keine ‚botanischen Sexualassistenten‘ haben).
      //* macht Punkt ins Wissensheftchen

  4. Thorsten entwickelt sich ja ganz wunderbar! Wenn er denn dann irgendwann Tomaten liefert, so hat das den wunderbaren Nebeneffekt, dass Sie ganz genau wissen, was sie da essen. Ohne schlechtes Gewissen und Angst um grassierende Krankheiten. ;o)

    1. Nessy sagt:

      Kein EHEC. Ich dünge nicht mit Rindergülle, nur mit Zuneigung.

  5. Erzangie sagt:

    Also ICH kann ja nix essen, was einen Namen hat. Anonyme Schweine und Pferde hingegen schmecken mir gut, wie das jetzt bei Tomaten wäre…nun ja.

    1. Nessy sagt:

      Thorstens Kinder bekommen keine Namen. Sie werden einheitlich „Tomate“ heißen.

  6. Michael sagt:

    Liebe Frau Nessy,
    hoffentlich sind Ihre Befruchtungsversuche – mehrfach durchgeführt entwickelt sich womöglich noch so etwas wie Spass – erfogreich sind und Sie bald reichlich Rote aus dem grünen Topf ernten können.

    1. Nessy sagt:

      Er bekommt grad noch mehr Blüten. In ein paar Tagen geht’s richtig ab. Dann ist keine Zeit mehr für Schüchternheit.

    2. Friederich sagt:

      … gestern noch Doktorarbeit, heute Doktorspiele mit Thorsten. Interessanter Themenmix.

    3. Nessy sagt:

      Voll endkrasse Mischedimasche hier, kuksdu. Kann isch lustisch, kann isch traurisch, kann isch schlau, kann isch schmutzisch. Und Du bisse dabei, weil isse die Internet.

  7. FrauVau sagt:

    Dann heißt es bald: guten Appetit! :-)

  8. rudi.H sagt:

    wunderbar…
    wenn ich in meinem Gemüsegarten soviel Liebe und Pflege zu meinen einzelnen „Buben“ und „Mädchen“ aufwenden würde – ich hätt keine Zeit für anderes…

    1. Nessy sagt:

      Ich hab‘ ja frei, wenn ich nicht grad gegen Geld arbeite. Ich hab‘ Zeit.

  9. Sind Sie sicher, daß Torsten sich auf diesem grauen unkuscheligen Beton unter seinen Wurzeln wohlfühlt? So einen Belag aus Kunstrasen sollten Sie ihm schon gönnen, oder?

    1. Nessy sagt:

      Der graue Balkon, der nur Dachpappe ist, ist ein Thema, das ich grad mit meinem Vermieter habe.

  10. Was passiert denn dann mit Thorstens Kindern? :)

    1. Nessy sagt:

      Die esse ich auf.

    2. energist sagt:

      Hat die Revolution auch schon gemacht.

  11. Thorsten ? Männer WG ! Das klappt immer!

  12. Jasmin sagt:

    Ich habe Thorstens Brüder auf dem Balkon stehen. Die Saubande wächst und gedeiht, aber gegen den Erstgebohrenen haben sie keine Chance.
    Ich überlege ernsthaft, mit dem Laptop nach draußen zu gehen, und ihnen Ihr Bild zu zeigen – vielleicht weckt dass ihren Kampfgeist.
    Vermutlich sollte ich auch einfach ein bisschen Geduld haben und mich auf den Tomatensalat in drei Jahren freuen.

    1. Nessy sagt:

      Seien Sie Ihren Thorstens gegenüber freundlich, aber laufen Sie Ihnen nicht hinterher. Ihre Männer brauchen Ansporn.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen