Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

*hach!

29. 04. 2011  •  54 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Zeitvertreib«

So ein 27“-Bildschirm hat schon was für sich.

William und Kate heiraten

Kommentare

54 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Sasan sagt:

    Eigentlich interssieren mich die „Royals“ überhaupt gar nicht, aber ich muss zugeben:

    ~Da geht selbst mir mein kleines dickes Schweineherz auf~

    :o)

    1. Nessy sagt:

      Sie sagen es. Zauberhafte Darbietung. Und das Kleid!
      //*hach!

  2. Mella sagt:

    hach ja. Da hat man ja sogar noch Platz zum arbeiten!

    1. Nessy sagt:

      Sehr ausreichend. Und die Geschwindigkeit des Rechners leidet kein Stück.
      //*streichelt liebevoll über Mac

  3. Martin W. sagt:

    Ich habe den Einzug in die Kirche auch geguckt, aber mich hat nicht das Kleid interessiert, sondern ich war gespannt, ob jemand stolpert…

    1. Nessy sagt:

      Och – warum so schadenfroh?

  4. Ich fand alles schön … bei diesem Bild war es sicher ein Genuss :)

    1. Nessy sagt:

      Wenn es nach mir geht, könnte jeden Tag ein Royal heiraten.

  5. Psychotante sagt:

    Was sagt das über mich, wenn mein erster Gedanke war: wusste ja noch gar nicht, dass spss auch unter mac läuft?!
    Ich glaub, ich sollte mir Sorgen machen :)

    1. Nessy sagt:

      Natürlich läuft’s unter Mac. Bestens.

  6. URi sagt:

    Für was so ein armer 27-Zöller missbraucht wird… Das hat er sicher nicht verdient :-(

    1. Nessy sagt:

      Das ist seine Bestimmung.

  7. Stefan sagt:

    Puh. Diese iPads sind ganz schön groß, fast schon unhandlich geworden.

    1. Nessy sagt:

      Nicht, wenn Sie eine Wandtafel zum Vergleich nehmen.

  8. energist sagt:

    Hm, ich kann im Augenblick mobil nur 12″ aufweisen. Dank virtueller Desktops ist es aber da auch kein Problem, einen Stream nebenbei laufen zu lassen – Shuttlestarts oder live übertragene Rendezvous-Manöver im All laufen bei mir z.B. meistens mit.

    Ein Video auf dem Desktop, an dem ich arbeite, empfinde ich aber so oder so als zu ablenkend – auch an dem großen superhochauflösenden Bildflächenteil, das ich daheim habe.

    //* reißt sich zusammen und gibt keinen giftigen Kommentar zu Macs ab.

    1. Nessy sagt:

      //*pffff

      Bei stupiden Tätigkeiten wie „Balkendiagramme basteln“ oder „alle Chi-Quadrat-Tests auf Signifikanz durchgehen und Notizen fürs Kapitelschreiben machen“ nehme ich die Ablenkung durch royale Hochzeiten gerne an.

    2. energist sagt:

      Ich verstehe das schon, nur: das ist mir irgendwie zu langweilig. Und wird vermutlich ähnlich schrecklich wie Fußballspiele kommentiert.

      Wenn Ihnen das nächste Mal nach etwas Audiovisuellem zur Ablenkung ist: zum Jubiläum des ersten bemannten Raumfluges wurde dieser schöne, sehr unaufdringliche Film erstellt. Macht sich wunderbar im Hintergrund – sehr geekig ;)

  9. juppi sagt:

    was sind denn da die 27 Zoll?
    Bildschirmdiagonale?
    Ich rechne gerade wie wild hin und her, also, mein Bildchenschirmchen hat eine Diagonale von 30,8 cm.
    Wie viel ist das in Zoll?

    1. Nessy sagt:

      Nutzen Sie die Umrechnungsfunktion von Google. Geben Sie „30,8 cm in zoll“ ein und Sie sehen: 12,13.

      „27 zoll in cm“ sind 68,58.

  10. hodyshoran sagt:

    Ja das hat schon was, scheint ein Apple zu sein in Deinem Fall. Habe mir vor zwei Jahren einen 25,5″ aus Kolumbien importiert, der mir noch immer gute Dienste leistet.
    Nur den Screenshot hättest Du mit höherer Auflösung einstellen sollen – oder darf man ich alles lesen? Vielleicht ein neues Osterbunny im Chat-Window?

    1. Nessy sagt:

      Genau. Darf man nicht.
      (Ich hab‘ Tricks drauf, wa?)

    2. jpr sagt:

      Checkerbunny war die Fachvokabel die ich meine ich hier gelernt habe ;)

      Viel Platz ist definitiv etwas, das man nicht mehr hergibt, wenn man das mal länger als 10 Minuten gehabt hat, wobei ich persönlich zwei Monitore schöner finde, als einen. Und bewegendes Video gar mit Tonspur ist schon eher ein Konzehtrationskiller, aber für nebenbei? Warum nicht. Wäre ja schade, wenn das Gerät nur idelt. Außerdem war ja Freitag und so.

    3. Hody sagt:

      Stimmt Frau Nessy scheint mit allen Duftwassern gewaschen zu sein…

  11. Andrea sagt:

    Frisch operiert den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen und Hochzeit geschaut. Beste Entschädigung und Ablenkung für die Schmerzen! … das Kleid!! *schmacht*
    … und einige Anregungen für die eigene Hochzeit erhalten.

    1. Nessy sagt:

      Wünsche gute Besserung!
      Sie sind aber doch grad frisch verheiratet?! Oder wollen Sie nochmal kirchlich ran?

    2. Andrea sagt:

      Vielen Dank! Und ja, das „große“ Fest befindet sich mitten in der Planung!

  12. Nihilistin sagt:

    Bin ich außer dem Energisten die Einzige hier, die Shuttlestarts sehr viel spannender findet als Hochzeiten von einem Typen, der mit knapp Dreißig schon nen Hubschrauberlandeplatz auf dem Hinterkopf hat und überhaupt schon jetzt aussieht wie sein eigener Vater?

    @Energist: Ist ja dann dieses Jahr das letzte Mal mit den Shuttle-Starts, gell? :-(

    1. Spade sagt:

      Nein, bist du nicht :P

      Und achja… noch bequemer als ein Riesenbildschirm finde ich zwei Bildschirme. Da reichen dann auch schon zwei 19“ aus, die dann gemeinsam aber wohl nur die Hälfte von einem 27“ kosten :P

    2. Nessy sagt:

      Shuttle-Start? Das ist aber doch die BR-Space-Night?!

    3. energist sagt:

      @Nessy: Neinnein, nicht die Spacenight, obwohl die auch toll ist. Die Shuttlestarts werden von der NASA live übertragen. Inklusive Kommentar und tollen Bildern. Das sieht dann ungefähr so aus. Nerdporno!

      @Nihilistin: ja, die Discovery ist ja leider schon aus dem Rennen, die Endeavour ist übermorgen dran (STS-134), die Atlantis startet dann ohne Backup am 28. Juni das letzte Mal (STS-135)…

      Auch wenn ab und an noch eine Sojus zu ISS aufsteigt, geht damit schon ein verdammt großes und schönes Kapitel Raumgeschichte zu Ende. Ich schreibe schon seit einiger Zeit an einem Blogartikel darüber, aber er wird immer länger und ich fürchte langsam, das will sowieso keine lesen…

    4. Nessy sagt:

      @energist: Wenn Ihr Beitrag langatmig wird, lesen wir ihn halt in mehreren Etappen – zwischendurch immer mal was Vergnügliches.

      Sie sind also ein Raumfahrtnerd. Spooky. Sie handhaben das aber nicht so wie Luftfahrtfetischisten, die an Sonn- und Feiertagen sowie im Ehebett gerne Pilotenuniform tragen – oder?

    5. jpr sagt:

      Ein wenig Hintergruende ueber das, was zumindest in Europa im Bereich Raumfahrt passiert kann man hier mitnehmen: http://www.raumzeit-podcast.de/ – ganz bequem in der Bahn, aber sicherlich auch am Wochenende im Schlafzimmer im Raumanzug.

    6. Nessy sagt:

      //*überlegt sehr konzentriert, ob Männer mit Leidenschaften nun generell sexy sind, oder ob es doch auf die Leidenschaft ankommt

    7. jpr sagt:

      //* ueberlegt, ob es hilft wenn man erwaehnt, dass ein Teil der Astronautenausbildung unter Wasser passiert.

    8. jpr sagt:

      Exakt dieses Bild hatte ich vor Augen. Naja, oder Variationen.

      //*(Um Frau creezy zu zitieren: „geht schallend lachend ab“)

    9. energist sagt:

      @Nessy: Drücken wir es so aus: bei meiner Hochzeit werde nicht ich der Braut den Schleier lüften, sondern sie mir den Helm meines Spacesuit aufklappen…

      Nein, sicher nicht. Ich bin auch kein klassischer Raumfahrtnerd. Zum Kauf von Devotionalien drängt mich nix, und die einzige Uniform, die ich besitze, ist flecktarn. Aber Raumfahrt ist für jeden Technikbegeisterten so etwas wie Bayreuth für Wagnerianer. Und gegen das kumulierte Unterhaltungsprogramm des deutschen Privat- und ÖR-Fernsehens kommt so eine Live-Übertragung allemal an.

    10. Nessy sagt:

      A propos Devotionalien:

      Ich habe im Moscow Cosmonauics Memorial Museum einst die Sojus-Kapsel von Juri Gagarin besichtigt. Daneben hockte die ausgestopfte Laika, leicht nach Mottenkugeln riechend. Im Foyer kaufte ich Astronautennahrung: Ein fingerlanges, an Laikas Hinterlassenschaften erinnerndes Brot, das bei Hinzugabe von Wasser um das Vierfache aufquoll. Es schmeckte, nun ja; ich erspare Ihnen Vergleiche.

      Was Sie auf dem Foto sehen, ist fast das gesamte Museum, zzgl. des Hundes natürlich. Aber es hätte Ihnen sicherlich gefallen. Allein schon des Ambientes wegen. Der Hintergrund deutet es leicht an.

    11. Nihilistin sagt:

      Frau Nessy? Freiwillig ein (wenn auch merkwürdiges) Raumfahrtmuseum besichtigt? Sind Sie heimlich doch viel weniger „Mädchen“, als Ihr Interesse an pinken Werkzeugen vermuten lässt? :-)

    12. Nessy sagt:

      Sie würden sich wundern, was ich heimlich weniger und mehr bin.

  13. Friederich sagt:

    So ein 27“-Bildschirm …

    Ach, machen Sie sich nichts draus. Armut ist schließlich keine Schande. Grüße vom 30″ Studio Display.

    … und //*wegduck

    1. Nessy sagt:

      Das ist nicht Armut. Das ist Bescheidenheit.

    2. energist sagt:

      @ Friederich: Ist das nicht so wie mit den dicken Autos: man will am Ende doch nur was kompensieren?

      Viele Grüße vom Energist, der derzeit am 12-Zöller sitzt. :-D

    3. Friederich sagt:

      >> Nessy: Das ehrt Sie.

      >> energist: Kommt drauf an. Wenn das dicke Auto ein Maybach (Luxusgefährt) ist, möglicherweise, wenn das dicke Auto ein Unimog (Arbeitstier) ist, eher nicht.

    4. energist sagt:

      @Friederich: keine Sorge, wenn ich nicht gerade unterwegs bin, kann ich mir derlei Spitzen auch weniger leisten. Schlimmer noch: mit den 22 Zoll, die bei mir auf dem Schreibtisch stehen bin ich ganz banales Mittelmaß.

    5. Nessy sagt:

      Schwanzvergleich mit Monitoren. Das habe ich auch noch nicht erlebt.
      //*geht kopfschüttelnd ab

  14. Ich glaube, dass viele Menschen heute, so ihren Arbeitstag verbracht haben.

    Wer es nicht konnte, der kann es hier nachholen:
    http://tobiasblogt.wordpress.com/2011/04/29/royalwedding/

  15. Mit einem MAC sieht es einfach super aus.

  16. AMUNO sagt:

    So,
    du hast es geschafft, jetzt bin ich neidisch. Will auch nen gescheiten Monitor haben…

  17. antagonistin sagt:

    Ich fürchte, mir fehlt irgend ein Gen, eine Synapse oder was Mädchentypisches, obwohl ich ansonsten auf mancherlei Kitsch und Trash stehe. Aber Hochzeiten der Royals?? Das erschließt sich mir einfach nicht. Ich finde den Typen gruselig, der sieht aus wie ein Versicherungsvertreter. Und sie? Könnte ich mir gut als mäppchentragende Chefsekretärin vorstellen. Kurzum: die beiden sind so unendlich langweilig, das ich mich frage, worin um alles in der Welt der Unterhaltungsfaktor dieser Hochzeit besteht. Was ist es genau? Kann mir das bitte jemand erklären? Nach Möglichkeit jenseits alltagspsychologischer Identifizierungsdeutungen. Das muss was anderes sein …

    (P.S. Die Queen trug nicht ernsthaft einen kanarienvogelgelben Fummel? Warum tut sie das? Möchte sie dem ganzen ein wenig Comedy angedeihen lassen? Dann hätte zumindest sie von mir 8 von 10 Punkten auf der Unterhaltungsskala.)

    1. Nessy sagt:

      Der kananariengelbe Fummel war nicht mal das Unansehnlichste. Ich finde diese Hüte, die vorne vor der Stirn kleben und über Antennen Signale ins All senden (–> hier ist er wieder, der space-Bezug), viel beunruhigender.

  18. creezy sagt:

    Wir auch! Mit Crémant, Sandwiches und Eton Mess … was war es schön!

  19. Flash sagt:

    @antagonistin

    Für eine längliche, wenn auch wohl nicht hinlängliche, Erklärung des Phänomens guggst du hier.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen