Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Artikelinfo

Willkommen im Kännchen-Blog! Nehmen Sie sich einen Keks und schauen Sie sich um. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Verkaufstheke und wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot an Texten.

Gruselbörse, österlich

23. 04. 2011  •  55 Kommentare  •  Aus der Kategorie »Zeitvertreib«

Er schrieb mich nett an.

Ich schrieb nett zurück – und erhielt sodann folgende Antwort:

Betr.: Re: Re: Hallo!

Hallo Nessy,

danke für deine Nachricht. Ich finde es allerdings feige, dass du sie nur mit deinem Pseudonym und nicht mit deinem richtigen Namen unterschreibst. Ich finde Kennenlernen über das Internet sehr schwierig und Pseudonyme deshalb nicht gut. Aber weil Ostern ist, antworte ich dir jetzt trotzdem. Vielleicht können wir danach ja mal telefonieren […]

Mmmh.

Betr.: Hasi Hasi machen

Hallo Flirtfreund,

Ostertage – Eiersuche. In Deinem Text sind faule Eier versteckt. Finde sie, dann klappt’s auch mit dem Hasi-Hasi-Machen.

Frohe Feiertage!

Das habe ich natürlich nicht geantwortet, aber … mannomann.

Kommentare

55 Antworten: Bestellung aufgeben ⇓

  1. Frösche zu Ostern? Gut, dass man nicht jeden küssen muss, um zu merken, dass kein Prinz in der Verpackung drin ist.

    Die, die gleich alle hard facts abfragen, von Größe, Gewicht über Name bis Telefonnummer, kann man getrost gleich abheften. Es sei denn, frau wäre selbst gerade nur an Hasi-Hasi interessiert. :-O)

    Viele Späße weiterhin beim Eier suchen. Also die zu Ostern mein ich natürlich.

    Rita
    (die ihren Göttergatten tatsächlich im Internetz gefunden hat)

  2. Svente sagt:

    Neee, machs den Stalkern nich zu leicht.

    1. Nessy sagt:

      Das ist noch nicht mal ein Stalker. Denke ich. Hoffe ich. Aber nein: In der Gesamtbetrachtung – eher nicht. Er meint das tatsächlich so, und zwar völlig unbedarft.

  3. Nihilistin sagt:

    Ich finds echt unfair, Frau Nessy, dass Sie sich nicht mit vollem Namen und echter Telefonnummer bei http://www.ne_.de oder http://www.parsh_p.de oder whatever angemeldet haben. Börsen-Männer haben empfindsame Gemüter und fühlen sich damit echt nicht ernst genommen. So wird das nie was mit einer Hochzeit im Juni.

    1. Nessy sagt:

      Und mit dem Reiheneckhaus und den fünf Kindern auch nicht. Meine Uhr tickt doch, verdammt!

    2. juppi sagt:

      Momentmal, Reiheneckhaus – okay, aber wann die 5 Kinder?
      Was wird der Trainer sagen?
      Also, ein paar Prioritäterä sollten Sie schon setzen im Leben, sonst sind Sie nicht besser als die ganzen unentschlossenen „Weißnichtse“

  4. energist sagt:

    Pfff, ich weiß garnicht, was Sie haben, hochgeschätzte Frau Nessy!

    1. Der Gute bedankt sich.
    2. Er schreibt mehr als drei Wörter.
    3. Zumindest in diesem Textteil kommt keine Gossensprache vor.
    4. Da sind sogar so schwierige Worte wie Pseudo… dings (also das mit den drei Silben, was so gelehrt klingen tut) drin.

    Damit dürfte er doch wohl schon zu den Top-4% oder so gehören. Da müssen Sie ihm nun schon auch ein kleines bisschen entgegenkommen.

    1. Nessy sagt:

      Wenn man jemanden anschreiben möchte, muss man Geld für die Mitgliedschaft bezahlen. Offenbar korreliert die Bereitschaft, Geld für die Gruselbörse zu bezahlen, mit der Fähigkeiten, ganze Sätze zu formulieren.

      Für Menschen mit Wortfindungsstörungen gibt allerdings zusätzlich das Angebot von Textbausteinen, die man ankreuzen und verschicken kann. Sie sind recht kurz, z.B. „Hallo, möchtest du in den Chat kommen?“ Ich kann dann zurückankreuzen: „Triff mich im Chat.“ Klasse sowas. Man muss nichts mehr selber machen.

    2. energist sagt:

      Oh Gott, Ankreuzflirten? Das nimmt ja die letzte Möglichkeit, sich durch wohldosiert zur Schau getragenen Wahnsinn von der Masse abzuheben. Wie konnten Sie da nur landen, werte Frau Nessy?

    3. Nessy sagt:

      Ich war wohl nicht ganz bei mir.

    4. kleineschwester sagt:

      Ankreuzflirten? Bin ich Fan von:

      „Willst du mit mir gehen?

      [ ] Ja
      [ ] Nein
      [ ] Ich mag Toatbrot

  5. jpr sagt:

    Nummer zwei ist – wenn das kein österlicher Textbaustein der Plattform ist – das anstossfrei formulierte ‚get lost‘ nach dem Sie neulich suchten, zumindest wäre das meine Interpretation.

    Nummer eins ist dagegen ein lustiger Fall von kognitiver Dissonanz. Wenn das Internet so ungeeignet ist, was tut er dann da? Immerhin versucht er ja seine Vorstellung davon wie die Welt sein sollte dann auch grad noch zu transportieren – ist ja Ostern ( ob Sie noch fragen wollen, was nun die Tatsache, dass Leute an die Geschichte von relativ grossem Leiden an diesen Tagen mit Herablassung zu tun hat, oder nicht warten wir gespannt ab, aber mein Votum wäre ja eher nein).

    Insofern hoffe ich für Sie, dass die Gruselbörse doch nur Lieferant für Zahlen in den SPSS Tabellen ist, oder wie eine Champignonfarm, wo die wahren Früchte halt auch unter Mist liegen.

    1. Nessy sagt:

      „Wenn das Internet so ungeeignet ist, was tut er dann da?“

      Ich denke, er ist versehentlich auf der Tastatur eingeschlafen und *zack, war er angemeldet. Jetzt weiß er nicht mehr, wie er aus dieser Onlinefalle rauskommt.

  6. Hody sagt:

    Das mit dem Hasi Hasi machen muss ich mir merken!

    1. Nessy sagt:

      Nur zu. Das kommt bestimmt super.

    2. Blogolade sagt:

      und außerdem:

      Wer Ostern mit den Eiern spielt hat Weihnachten die Bescherung.

  7. esther sagt:

    DAS ist wirklich gruselig und schreit nach der virtuellen Kasperklatsche.
    Jetzt krieg ich das mit dem hasi-hasi nicht mehr aus dem Kopf, arrgh!

    (Mehrere meiner Freunde haben über die Flirtsite Finya ihre/n Liebsten gefunden – aber auch da schwimmen die kapitalen Hechte unter einer dicken Schicht schleimigen Froschlaichs…)

    1. juppi sagt:

      das ist wohl in jeder Börse so, wie gruselig sie auch sein mag…

    2. Nessy sagt:

      Flirtseiten sind erstmal für mich gestorben. Schon allein, dass alles so bemüht ist dort, turnt mich total ab.

  8. richensa sagt:

    Apropos faule Eier: vor etwa zwei Jahren bekam ich eine Mail, die für eine meiner Namensschwestern gedacht war. Es hatte sie ein Herr geschrieben, der offensichtlich anderweitig in einer Beziehung steckte, natürlich höchst unglücklich (//gääähn) und nun meiner geschätzten, aber unbekannten Namensschwester eine windelweiche Mail schrieb. ICH hingegen habe mich nicht für fünf Pfennig ähm Cent zurück gehalten und eine wirklich ehrliche, aber höchst unschickliche Mail zurück geschrieben.
    Leider weiss ich nicht, wie die Geschichte ausging! Schade, aber auch!
    Director’s cut ist hier:
    http://erinnerungsengramme.wordpress.com/2009/04/09/fiese-ostern/

    In diesem Sinne: froh-fiese Ostern!

    1. Nessy sagt:

      Dann wünsche ich uns allen für die Zukunft eine Menge Sonne im Herzen. Aber so richtig.

  9. stör sagt:

    Genau deshalb habe ich es dran gegeben im Internet zu suchen.
    Gehen Sie lieber mit einem Eis in der Hand durch die Fußgängerzone und rammen Sie einem gutaussehenden Mann das Eis auf sein schickes Hemd. Der Rest ergibt sich.

    Happy Easter!

    1. Nessy sagt:

      Ich habe mich gelöscht. Es ist schrecklich dort.

    2. Knoetchen sagt:

      Gute Entscheidung.
      Schon die Betitelung mit „Gruselbörse“ hat doch ausgesagt, was du davon hälst.

  10. croco sagt:

    Ach, suchen wird überbewertet.
    Neuer Arbeitsplatz und Mitgliedschaft im Ruderverein
    wirken Wunder.
    (nur nix, wo viele Mädels sind, wegen Statistik und so)

    1. Nessy sagt:

      Rudern ist auch gut für den Rücken.

  11. croco sagt:

    Und man muss beim Sport auch den IQ der anderen Mitglieder beachten ;-)

    1. Nessy sagt:

      Meinen Sie, Rudern ist nicht gut? Handball läuft ja bereits.

  12. croco sagt:

    Rudern ist sehr gut.
    Gilt als Akademikersportart.
    Handball gilt ja auch.
    Schwimmen wäre ebenfalls zu empfehlen.

    http://www.rudern.de/Nationalteam.491.0.html

    1. Nessy sagt:

      Der einzige Olympiaruderer, den ich persönlich kenne, ist ein sehr eloquenter und gepflegter Herr. Allerdings saugt er, wenn er seiner Pflicht des Hausputzes nachgeht, nicht unter dem Sofa, wie mir die Dame des Hauses zutrug.

      Aber das ist eine Marginalie – bei dem Body. Da sind wir uns beide einig.

      (Schwimmen ist insofern nicht zu empfehlen, als dass meine körperlichen Unzulänglichkeiten direkt ins Auge springen. Obwohl – nun ja. So ein Ruderanzug …)

    2. jpr sagt:

      Rudern muss man ja nicht im Einteiler, das geht auch in legér, ist eine sichere Sache insofern (für alle Seiten). Es gibt natürlich auch die Eindimnsionalen muss ich leider sagen, aber die sind natürlich eine Minderheit. Generell eine sehr empfehlenswerte Gruppierung, die Ruderer.

    3. Nessy sagt:

      Meinen Sie, ich könnte zunächst als Groupie am Ufer beginnen? Als Einstieg?

    4. jpr sagt:

      Ufer ist sehr weit weg und meist uninteressant (alles Landratten). Hängen Sie am Steg rum, wenn das Gelände schön ist (oben ohne sind Ruderer immer auf dem Platz), oder lassen Sie sich als Steuerfrau mitnehmen (die andere Bezeichnung für ‚Gäste‘ an Bord ist sehr unschmeichelhaft), das sollte gehen. Zumal man die Mannschaft dann die ganze Zeit im Blick hat.

    5. Nessy sagt:

      Sie sind nicht zufällig Ruderer, nein?

    6. jpr sagt:

      Im Moment leider nicht aktiv, aus Gründen. Dafür aber schon eine ganze Weile. Ist auch eine Sportart, der man verhaftet bleibt (um mal treu zu vermeiden). Wenn Sie also zum imponieren nach Fachvokabular suchen…

    7. Nessy sagt:

      Zählen Sie mal auf. Ich werde die Wörter dann beizeiten einstreuen. Es wird ganz subtil sein. Sie werden kaum etwas bemerken.

    8. jpr sagt:

      Naja, das mit Backord und Steuerbord, sowie den zugehörigen Farben werden Sie ja wissen (ist für den eigentliche Ruderer allerdings quasi vekehrtrum, weil er ja gegen Fahrtrichtung sitzt). Aber wenn Sie checken können, ob die Dollen alle zum Heck zeigen und ordentlich zugeschraubt sind wird das schon voll professionell wirken, man wird Ihenen die A-Lizenz quasi auf die Stirn zuschreiben.

    9. Nihilistin sagt:

      Einfach den Weg zum „Sattelplatz“ erfragen (Platz vor dem Bootshaus, wo die Boote fertig gemacht werden vor dem Zu-Wasser-Lassen), das dort liegende Boot in Augenschein nehmen, die Rollsitze zählen, gucken ob Ruder auf beiden Seiten am Boot sind oder jeweils nur auf einer, und dann mit leuchtenden Augen sagen: „Oh, das ist ja ein schöner Riemenvierer“ (einseitig) oder „Oh, das ist ja ein schöner Doppelvierer“ (beidseitig).

      Feinheiten wie die Unterschiede zwischen Gig-Boot, Rennboot und Skiff kommen von jpr und mir dann sicherlich als Nachschub, sowie die ersten zarten Anbahnungsversuche erfolgreich waren.

    10. Nessy sagt:

      Vielleicht kann ich auch mal den Nicht-unter-dem-Sofa-Staubsauger fragen, ob er demnächst eine Party mit seinen Jungs veranstaltet – und mich kurzerhand einladen.

      Fühle mich auf dem Sattelplatz doch etwas unsicher.

  13. croco sagt:

    Wenn Frauen solche Kleinigkeiten berichten, dient das nur zur Vertuschung.
    Ich kenne nur prima Ruderer.
    Ich kenne auch nur prima Schwimmer.
    Den einzigen Handballer, den ich kenne, der ist fies.

    1. Nessy sagt:

      Beim Schwimmen ist es halt ein bisschen schwierig, Kontakt zu knüpfen, wenn der Kopf immer unter Wasser ist. Haben Sie noch andere Alternativen? Im Fitti sehe ich wenig Möglichkeiten für mich. Dort sind nur bankdrückende Hohlbirnen, rückenkranke Mittfünziger und solche, die Hand in Hand mit ihrer Partnerin zum Spinning schlendern.

    2. jpr sagt:

      Beim Schwimmen könnte man prima füsseln –
      Mit den Händen, wenn man das Tempo des Anderen halten kann.

    3. Nessy sagt:

      Dann hoffe ich mal, dass der Herr keinen zu strammen Beinschlag hat.

      Allerdings … wenn er mich niedertritt, fährt er mich vielleicht ins Krankenhaus. Wir blicken uns auf der Bahre in die Augen und … *hach!

    4. jpr sagt:

      Und sonst sollen Notaufnahme-Ärzte ja auch hoch im Kurs stehen, wenn man einschlägigen Serien so glauben darf.

  14. creezy sagt:

    Ich finde das „Hasi-Hasi-machen“ ziemlich erotisch*!

    *geht schallend lachend ab

    1. Nessy sagt:

      Das Vokabular steht Ihnen für zukünftige Abenteuer zur freien Verfügung. Ich schenke es Ihnen hiermit.

  15. croco sagt:

    Rettungsschwimmer machen Kurse und sind dann zusammen an der Ostsee zum Aufpassen auf dem Turm.
    Führt zu einigen Allianzen.
    (Sie sehen, ich kenne welche)

    1. Nessy sagt:

      Hier kann ich mitreden. Wo ich doch schon einmal Opfer dieser Turmliebeleien war – durch Nichtbeachtung in einer lebensbedrohlichen Situation.

    2. croco sagt:

      Die Allianzen sind eher zwischen den männlichen und weiblichen Rettungsschwimmern. Also Kunden oder so eher nicht. Diese werden nicht so wahrgenommen, wie das in Ihrem Falle ja schon beweisen ist.In Baywatch ist das anders, ganz anders.

  16. FrauVau sagt:

    Schwimmen geht GAR nicht, denn das macht rote Augen (Chlor) oder man sieht mit Schwimmbrille einfach Scheixxe aus.
    Rudern ist genial, aber schwierig, denn es wird glaub ich nicht gemischt gerudert .. aber im Verein, da geht sicher was.
    Ringen ist auch angesagt (frag mal John Irving). Ist aber sehr.. körperbetont..
    Versuchs mal mit Tae Kwon Do! Wenn Du da einen vernünftigen Verein (heißt: keinen hau-drauf-V.) erwischst, triffst Du meist sehr nette Menschen! Und Du lernst Idioten dahin zu treten, wo es weh tut.. *grins*

    1. jpr sagt:

      Gemischt im internationalen Wettkampf ist tatsächlich nicht, auf kleinerer Ebene dann schon, und im Verein sowieso.
      Zu Tae Kwon Do kann ich mir nur den Kalauer nicht verkneifen: Da trifft man nette Leute – am Arm, am Bein und gelegentlich zwischen die Augen ;)

  17. black4bull sagt:

    „Und mit dem Reiheneckhaus und den fünf Kindern auch nicht. Meine Uhr tickt doch, verdammt!“

    *hahahahahaha*
    liebe fr. nessy
    jede uhr tickt, nicht nur die ihre ;-)))

    je mehr man sich auf das ticken konzentriert, umso weniger kann man die dahinter befindliche zeit genießen.

    auch sie werden vom leben „beglückt“ werden; reihenhaus, 5 kinder *schmunzelnd*, usw.

    glg
    bb

    1. Nessy sagt:

      Vielleicht nicht ganz so sehr beglückt, bitte. Keine Buchsbaumhecke. Keine Millionärspuschel. Keine Schranklandschaft. Und über die Anzahl der Kinder würde ich im Zweifelsfall auch gerne nochmal nachdenken.

  18. Richie sagt:

    Komisch! Er hat immer gedacht, dass ihn allein die Tatsache vier Sätze unfallfrei voreinander zu bekommen automatisch für das obere Drittel qualifiziert. Insofern ist doch die Forderung nach persönlichem Outing, idealerweise gleich mit Nennung sexueller, politischer und freizeitlicher Vorlieben (in der Reihenfolge!) zu diesem Zeitpunkt absolut nachvollziehbar.

    Da versteh einer die Frauen :))))!!!!

  19. Der perfekte Sport zum Verlieben ist ganz klar Volleyball, genauer Mixed-Volleyball. Gibt es in jeder größeren Stadt, üblicherweise mehr spaßorientiert als ambitioniert und die Geschlechter mischen sich schon in der eigenen Mannschaft. Im Sommer kann man das Ganze auch draußen im Sand machen. Das ist gut für die Bräune und erlaubt die noch detailliertere Inspektion des vorhandenen Männermaterials, falls sich ein Exemplar wegen der eigentlich unmenschlichen Kombination aus Hitze und Sport des Shirts entledigt. Die sind übrigens üblicherweise eher größer (die Männer, nicht die Shirts), was ja, wenn ich mich da recht erinnere, mitten in Ihr Beuteschema fällt.
    Wenn im lokalen Angebot nichts dabei ist, gibt es reichlich überregionale Turniere zur Erweiterung des Horizonts bis zu wochenendlangen Varianten auf Nordseeinseln inklusive abendlicher Parties in üblicherweise gelöster Stimmung.

    Große Frauen sind im Übrigens ganz besonders begehrt, Frau Nessy und können gegebenenfalls mangelnde Finesse leicht durch Länge und (Hebel)arm ausgleichen. Unfair eigentlich, aber so ist die Welt.

Die Kommentare sind geschlossen



In diesem Kaffeehaus werden anonym Daten verarbeitet. Indem Sie auf „Ja, ich bin einverstanden“ klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit dem Datenschutz dieser Website glücklich sind. Dieser Hinweis kommt dann nicht mehr wieder. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen