Draußen nur Kännchen
Kaffeehaus mit ♥

Archiv der Kategorie »«

Teenie-Tagebuch, 15. Mai 1995 (besagter Montag)

30. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Eben war ich beim Montagssport mit N. Sandra war auch mit.

N. hat plötzlich kurze Haare. Sieht ein bisschen fusselig aus, aber nicht schlecht. Ich glaube, er kriegt später mal eine Glatze. Macht aber nix. Dann ist er vielleicht nicht mehr so süß, aber ich bin dann ja auch keine 17 mehr, sondern eine Frau und finde Männer mit Glatze bestimmt gut.

Wir haben einen Parcour gemacht. So eine Art Zirkeltraining, aber nicht anstrengend.

Was soll ich sagen? Der Abend heute war weder gut noch schlecht. Kein + und kein -. Wir haben aber miteinander geredet. So richtig. Er hat sich auch entschuldigt, dass er mich nicht gegrüßt hat am Samstag. Er hat mich nicht gesehen.

Die Weiber waren aus seiner Stufe. Er sagt, er hat nix mit ihnen (Ich habe ihn aber nicht direkt gefragt. Mehr so durch die Blume. Sonst denkt er noch, ich stehe auf ihn.). Ich will ihm das mal glauben.

Adiós, wie man in Spanien so sagt.
(Morgen = Spanisch-Klausur).

Gute Nacht.

Teenie-Tagebuch, 14. Mai 1995 (Sonntag nach besagtem Samstag und vor besagten Montag)

23. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Ach ja. N. Er lässt mir doch keine Ruhe.

Also auf der Ferienfreizeit, ich möchte es echt schwören: Wir haben geflirtet! Es war alles so, wie man es überall liest! Und jetzt kennt er mich nicht mal mehr.

Nächsten Samstag bin ich bei Carolin auf den Geburtstag eingeladen. Sie wird schon 18. 80 Leute kommen. Diese ganzen „Süßen“ vom Handball undsoweiter. Ich werde das Beste draus machen.

N. kommt natürlich nicht. Wie soll er auch. Carolin und N. kennen sich ja gar nicht. Andererseits … es muss doch auch mal Vorteile haben, in diesem Kaff zu wohnen. Vielleicht kennen sie sich ja doch irgendwie. Oder sie sind verwandt. (In Bio machen wir gerade Genetik, fällt mir dazu ein. Mendel und so. Drosophila melanogaster.)

Nächste Woche vor der Fete spielen wir in I. Das Hinspiel haben wir 3:22 verloren.

Das ist also mein Leben. Meine Damen und Herren, das ist ihr Leben! Sie spielt seit drei Jahren erfolglos B-Jugend und wird auf ewig ungeküsst bleiben!

Dann doch lieber so eine scheiß Taufliege sein und von Thomas Hunt Morgan gekreuzt werden. Dann hatte ich wenigstens einmal in meinem Leben Sex.

Morgen Montagssport. Morgen mehr.
Gute Nacht an die Welt!

Teenie-Tagebuch, 13. Mai 1995 (besagter Samstag)

17. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Er hat noch nicht mal gegrüßt!

Keine Bekannten da, keiner getanzt, rumgesessen mit Sandra und Bianca. Es war be-schis-sen. N. hat die ganze Zeit mit anderen Leuten geredet. Irgendwelchen Typen aus seiner Stufe. Und zwei Mädchen! Irgendwann war er dann weg. Die Weiber auch! Ich bin voll wütend auf ihn! Der Arsch!

Ich weiß nicht mal, ob er mich richtig wahrgenommen hat. Aber das ist doch kein Grund, mich nicht zu grüßen! Schließlich muss er mich gesehen haben. Ich saß ja die ganze Zeit da.

Das Allerpeinlichste ist: übermorgen = Montag = Montagssport. Wenn Sandra nicht mitkommen würde, würde ich absagen. Aber was soll ich ihr sagen? Ich gehe ja nicht wegen N. hin, sondern wegen Bodybuilding. Also kann ich auch nicht wegen N. absagen.

Oberpeinlich. Mein ganzes Leben ist o-ber-pein-lich.

Teenie-Tagebuch, 11. Mai 1995

12. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Goldene Zeiten! Die Ereignisse überschlagen sich! Am Wochenende ist Party im Zack! Und ich weiß aus sicherer Quelle, dass N. kommt!

Woher ist das weiß? Ha! Sag ich nicht! Könnte ja sein, dass es nicht stimmt. Also abwarten. Ich will mich nicht zu früh freuen.

Vorsichtshalber habe ich aber schonmal meinen Kleiderschrank durchgeguckt. Kann ja sein, dass er wirklich kommt. Folgende Probleme habe ich festgestellt:

  1. Ich bin zu fett.
  2. Ich bin zu fett.
  3. Ich bin zu fett.

Heute = Donnerstag.
Fete = Samstag.

Wenn ich bis Samstag nichts mehr esse, kann ich ein Kilo abnehmen. Vielleicht zwei. Mit Baucheinziehen vier. Zwar nur optisch, aber egal. Ich muss unbedingt hot sein!

Gut, dass Mama und Papa nicht da sind. Dann kann ich mir Mamas Lippenstift nehmen, ohne dass sie meckert.

Teenie-Tagebuch, 10. Mai 1995

8. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Gestern habe ich Sandra angerufen wegen der Montagssache.

Sie will mit! Sehr gut, dann muss ich nicht alleine hin. Dann sieht es auch nicht gleich so aus, als wolle ich etwas von N. Im Moment habe ich – die Wahrheit, ich schwöre! – ein neutrales Verhältnis zu ihm.

P.S.: Ich habe mir eine Gesichtsmaske gemacht. Hoffentlich hilft’s was. Bin etwas pickelig im Moment.

Teenie-Tagebuch, 6. Mai 1995

4. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Hervorragende Nachrichten!

Ich habe einen Gemeindebrief bekommen! 30 Jahre Sankt Severin! Der Clou: Da stehen auch Gruppen drin, CVJM und so und – jetzt kommt’s – die Montagssportgruppe geleitet von … N.! Schwerpunkt: Kraftsport.Montags also, 20 bis 22 Uhr in der Realschule. Ein Hoffnungsschimmer? Ich weiß es nicht. Fest steht: Ich wollte schon immer mal Bodybuilding machen. Soll auch gut sein für die Figur. In dieser Angelegenheit geht es mir – und das ist die volle Wahrheit – nicht nur um N.! Mit netten Leuten einmal in der Woche ein bisschen Gewichte heben? Das wäre doch mal nicht schlecht. Wirklich!

Am Freitag fahren Mama und Papa übrigens in den Urlaub, und ich bin alleine zu Hause. Ich kann also unbemerkt zum Montagssport gehen. Muss ja nicht jeder mitkriegen, dass ich plötzlich Gewichtheben mache.

Teenie-Tagebuch, 22. April 1995

1. 06. 2009  •  Keine Kommentare

Gestern Pur-Abend bei Tanja.

Auch irgendwie eine scheiß Band, aber was soll’s. Wegen Tanja mussten wir außerdem „Verbotene Liebe“ gucken. Dann noch ein Pur-Video. Gott, sind diese Teenager-Abende schrecklich. Hoffentlich wird mein Leben aufregender, wenn ich älter bin.Vielleicht denke ich nur noch an N., weil ich es von mir erwarte Ich hätte ihn vielleicht schon vergessen, wenn ich mich nicht so an den N.-Gedanken gewöhnt hätte. Das wäre nicht schlecht. Dann könnte ich ihn nämlich einfach vergessen. (Kann man das kapieren? Manchmal verstehe ich mich selbst nicht.) Keine Antwort übrigens auf meine Geburtstagskarte. Ob das ein Zeichen ist, dass er nichts mit mir zu tun haben will?

Ich meine, ich sehe ihn ja nicht als Sexobjekt an, als einen Freund, nur um einen Freund zu haben. Die absolut große Frage ist: Denkt er noch an mich? Kennt er mich überhaupt noch? Nach einem dreiviertel Jahr! Vielleicht hat er sich die Karte auch an den Hut gesteckt.

Morgen Nachhilfe geben bei Kim. Was aus der Frau werden soll, weiß ich auch nicht. 14, voll pubertär, von Schule keine Ahnung und einen Intellekt wie Hartmut Engler.

Ich gehe jetzt schlafen. Gute Nacht.



In diesem Kaffeehaus werden Kekse gereicht. Indem Sie sich hier aufhalten, Bestellungen aufgeben und rumklicken, stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Rezeptinformationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen